Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lokleitung, Tw237

Von Geister-Metros und Überlandflair: Die Straßenbahnen in Belgien(Teil 2)(mB)

Startbeitrag von Tw237 am 16.04.2014 21:52

Was bisher geschah: [20066.foren.mysnip.de]

Am zweiten Tag unserer Reise planten wir einen Ausflug mit der Bahn nach Gent. Die Stadt bietet zu Charleroi etwas "Kontrastprogramm"





Am Morgen gabs erstmal Frühstück im Hotel





Ankunft in Gent. Am Bahnhof trafen wir auf einen Niederflurwagen, der in seiner Art den Mannheimeer GT6N sehr ähnlich ist.





Wir fuhren durch nach Zwijnaarde, wo man gerade an einer Verlängerung baut





Dieses Stadtviertel bietet sehr harmonisch wirkende Straßenzüge:











Wieder in der Innenstadt, konnten wir einige PCCs antreffen, die mit der kürzlichen Lieferung neuer GT6N weniger wurden.




Hier wird baubedingt derzeit umgesetzt.



Hier endet die Straßenbahn lieblich gelegen unter einer Hochstraße.






Der Raum daneben wird als Busdepot genutzt, wo auch dieser Museumsbus in SNCV-Lack zu sehen war.






Linie 21 nahe dem Depot






Am Depot konnten wir den einzigen noch nicht modernisierten PCC-Linienwagen sehen.









Zurück in der Innenstadt






PCC nahe dem Genter Verkehrsknotenpunkt Koorenmarkt.





Dort sind auch zwei neue Gleisanschlüsse, die blind enden und auf baldige Erweiterungen schließen lassen. Diese erfordern solch interessante Weichen wie diese.








Ein nahe gelegener Süßwarenhändler bot diese Dinger an. Sie sind ziemlich klebrig und gelten als Genter Spezialität.






Über eine Drehbrücke verlässt die Tram das Zentrum wieder.






Auf dieser Terrassenbude gabs die belgische Nationalspezialität "Pommes" als Zwischenmahlzeit.





Die Bude bietet auch guten Blick auf die Bahn.





Zurück am Koorenmarkt, wo es naben PCCs auch offene W-Lans gab.






Und so sieht es aus, wenn die "Generation Internet" Urlaub macht :-P






Endstelle Moscou der 4





Dort ist auch die Eisenbahn zu sehen.






4 auf dem Weg in die Stadt.






Aus der Stadt herua verläuft sie über eine große Runde durch Ghettos und Hafengebiete zum Bahnhof.








Bahn am Wasser.









Schier ewig dauerte die Fahrt über diese sehr interessante Strecke zum Bahnhof, wo wieder ein PCC wartet.






Bevor wir den Heimweg nach Charleroi antraten, waren wir in Gent noch lecker indisch essen. Damit verabschiede ich mich bis zum nächsten Bericht



alla hopp


-

Antworten:

Zehn Bilder zur ErGENTzung

im Rahmen einer denkwürdigen Busfahrt war ich vor etwas mehr als 20 Jahren schon mal in Gent. Die Reise hieß "Vier Tage Brüssel", und meine Begleiterin und ich waren mit 26 und 30 Jahren damals die mit Abstand jüngsten Reiseteilnehmer. Von den Vier Tagen Brüssel waren dann ein Tag Anreise, ein Tag Abreise (mit Besuch der Stadt Aachen für anderthalb Stunden) sowie ein Tag zur Besichtigung von Oostende und Antwerpen und ein Tag zur Besichtigung von Gent und Brügge. Die Besichtigung von Brüssel selbst bestand aus einer Stadtrundfahrt; die nähere Umgebung um das durchaus exzellente Hotel konnte man ja noch vor dem Frühstück oder nach dem Abendessen erkunden...

In Gent war, wie in den übrigen Städten, ein Aufenthalt von etwa zwei bis zweieinhalb Stunden vorgesehen. Okay, Japaner besichtigen in dieser Zeit ganz Europa...

Daher beschränkt sich meine Motivauswahl auf die Innenstadt im Bereich des Korenmarkts. Damals fuhren ausschließlich die 54 PCC-Vierachser, von denen auch heute noch einige in Dienst stehen - natürlich noch unmodernisiert. Alle Bilder entstanden übrigens am 15. Oktober 1993.

Im Gegensatz zu heute gab es damals noch nicht den gemeinsamen Fahrweg für alle Verkehrsmittel, der sich offenbar sehr bewährt hat.


Wagen 45



Wagen 44



Die Fahrzeuge trugen zwar schon zum überwiegenden Teil die grau/weiß/gelbe Farbgebung des flämischen Verkehrsbetriebs "De Lijn", aber noch die originalen Betriebsnummern ohne vorangestellte "62".
Tw 19 - man vergleiche die Verkehrssituation mit Bild 14 im Beitrag von Tw 237



Tw 41



Nochmal Tw 44, an der Festung Gravensteen, er hatte mittlerweile auf die Linie 1 gewechselt:



Tw 26



Tw 33 schmilzt im Mund, und nicht in der Hand - man vergleiche Bild 17 mit Tw 6203 im Ursprungsbeitrag...



Mit Tw 05 fuhr mir wenigstens ein Wagen vor die Linse, der noch das Heidelberg-inspirierte Farbschema des früheren städtischen Verkehrsbetriebs MIVG trug. Sah schön aus...



...daher gleich nochmal:



Mit Tw 39 schließe ich diesen Nachtrag, wir hatten es eilig, der Bus wartete, wir mussten ja noch viel mehr von Belgien sehen...


von Lokleitung - am 19.04.2014 20:22
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.