Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, Lokleitung, Rumpelweiche, Fabegdose, Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Führerbremsventil, Joerg Diether, Vetter 16SH, Linie 6 - Zentralfriedhof

"Bügelentgleisung" heute an der Blumenstraße(mB)

Startbeitrag von Tw237 am 23.09.2014 21:48

Heute morgen haben offenbar einige RNVler oder vielleicht auch einfach nur das Schicksal den empörten Beitrag des Lindenhöfers gelesen und dafür gesorgt, dass es was aus der Region zu vermelden gibt.

Passenderweise auch bei bestem Licht und zu dem Zeitpunkt, an dem ich gerade auf dem Rad vorbei kam.




So sah das bei meinem Eintreffen aus. Offenbar fuhr der Wagen in den Gleiswechsel ohne Fahrleitung ein. Da die Gleisbauer gerade vor Ort waren, wurde da wohl gerde dran gebastelt, als der Unfall passierte.





Als die Fahrleitungsbauer vor Ort waren, konnte der Bügel gesenkt werden






Mit einer aufgelaufenen Fahrschul-V6 wurde der Wagen dann rausgezogen





Anbringen der Schleppstange.

Antworten:

Als es die RNV noch nicht gab, wurden solche Störungen mit ca. einem Drittel an Personalaufwand abgewickelt :confused:

von Fabegdose - am 23.09.2014 22:13
Zitat
Fabegdose
Als es die RNV noch nicht gab, wurden solche Störungen mit ca. einem Drittel an Personalaufwand abgewickelt :confused:


Früher war auch mehr Lametta, gelle ... ?

Lt. Bericht von TW237
- war ein Gleisbautrupp bereits vor Ort
- ein Fahrleitungstrupp kam dann zum Bügelsenken
- ein aufgelaufener Fahrschul-V8 schleppte dann den Abgebügelten raus

... hätte wahrscheinlich auch ohne RNV für den durchschnittlichen BILD-Leser und/oder "Wenn-ich-Chef-wäre-würden-die-mit-der-Zahnbürste-Schienen-polieren-und-nicht-sinnlos-mit-Händen-in-den-Taschen-rumstehen"-Kapitalist schwer nach den ganz, ganz bösen Worten "Betriebsversammlung", "Demo", "Streik" oder "Pause" ausgesehen ...

Liebe RNV-Mitarbeiter und Fahrschüler, bitte das nächste Mal bei einer solchen Betriebsstörung sofort in Luft auflösen, oder "Tarnen, Täuschen, Verpissen" spielen, damit bei besserwissenden, ewiggestrigen, realitätsfernen Möchtegern-Chefs nicht der Eindruck entstehen könnte, ihr würdet uneffektiv arbeiten.

von Rumpelweiche - am 24.09.2014 02:39

Re: "Bügelentgleisung"

Zitat
Rumpelweiche
... hätte wahrscheinlich auch ohne RNV für den durchschnittlichen BILD-Leser und/oder "Wenn-ich-Chef-wäre-würden-die-mit-der-Zahnbürste-Schienen-polieren-und-nicht-sinnlos-mit-Händen-in-den-Taschen-rumstehen"-Kapitalist schwer nach den ganz, ganz bösen Worten "Betriebsversammlung", "Demo", "Streik" oder "Pause" ausgesehen ...

Liebe RNV-Mitarbeiter und Fahrschüler, bitte das nächste Mal bei einer solchen Betriebsstörung sofort in Luft auflösen, oder "Tarnen, Täuschen, Verpissen" spielen, damit bei besserwissenden, ewiggestrigen, realitätsfernen Möchtegern-Chefs nicht der Eindruck entstehen könnte, ihr würdet uneffektiv arbeiten.


Wieder einmal köstlich,
wie du dich erneut schwall-laber-wortreich über diese Anmerkung aufregst ... rotfl

von Linie 6 - Zentralfriedhof - am 24.09.2014 10:37

Diese Kupferdiebe werden immer dreister

War auch der darunter, der die Weiche entriegelt hat.:nono:
Oder waren möglicherweise irgendwelche Fahrzeuge mit einer alternativen Antriebsenergie (Diesel z.B. - soll´s ja geben) unterwegs und die Leitstelle hat den 4160 (und dann noch den 4121) schlicht und ergreifend vergessen?:nono::nono:
Oder aber die sehr dreiste Kupferdiebe waren hier zu Gange.:nono::nono::nono:

von Joerg Diether - am 24.09.2014 16:03
Die von dir angesprochenen Leute hab ich bereits abgezogen.

von Fabegdose - am 24.09.2014 19:59
Respekt ... Du weißt also, wieviele Leute vom Gleisbautrupp, vom Oberleitungstrupp und von den ? Fahrschülern da auf diesen verschiedenen Bildern dabeistehen, und wer, da, nur weil er sonst nix Besseres zu tun hat, dabeisteht. Du bist aber ein genialer "Scheffe" !!! ... und dann bist du bestimmt auch "Scheffe" von RNV ?
Respekt !!!!

von Rumpelweiche - am 24.09.2014 20:40

Re: "Bügelentgleisung"

Aufregen bringt einem nur dem Herzkasper näher.
Ich liebe es vorurteilsbehafteten Leuten, die vakkuumierte Volksweisheiten mehr oder weniger sinnig, so hier und da, zu allem oder nichts einstreuen, einen übergroßen Zerrspiegel vor die Nase zu halten.
... und noch mehr liebe ich es, wenn der (nur rein sprichwörtlich) getretene Hund, dann auch bellt.
Darüber kann ich mich köstlich amüsieren.
Aufregen, das ist etwas für ernst zu nehmende Dinge im Leben.

von Rumpelweiche - am 24.09.2014 20:53
So ist es :)

von Fabegdose - am 24.09.2014 21:16

Re: "Bügelentgleisung"

Endlich mal was los! :xcool:

Schon komisch, eine Weiche ohne überspannenden Fahrdraht und wer hat sie umgestellt?
Wieso kann die Variobahn nicht direkt an den V6 kuppeln? Zumindest mechanisch?

von Vetter 16SH - am 25.09.2014 12:52

Re: "Bügelentgleisung"

Weil die V6 keine funktionsfähigen Schakus mehr haben.

von Lokleitung - am 25.09.2014 14:11

Jetzt mal abschweifend:

Wie wollt Ihr dann in Zukunft die Traktionen machen? Oder sollen sie dann aufgegeben werden?

von Joerg Diether - am 25.09.2014 16:20

Re: Jetzt mal abschweifend:

Auch ohne funzende Kupplungen ist die V6 noch ne Traktion.

von Tw237 - am 25.09.2014 16:45

Re: "Bügelentgleisung"

Zitat
Lokleitung
Weil die V6 keine funktionsfähigen Schakus mehr haben.


Ich werde mich in zwei Wochen vom Gegenteil überzeugen können. :D

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 25.09.2014 20:33

Jetzt mal erklärend:

Also wenn Du Doppeltraktionen, im OEG-Jargon auch "Zugverbände" genannt, meinen solltest:

Aus den V6 wurden noch nie Zugverbände gebildet, außer in ihrer Frühzeit zu Werkstattfahrten. Einen Einsatz gekuppelter V6 im Fahrgastverkehr gab es meines Wissens nur ein einziges Mal, am 27.08.1999, bei einer Sonderfahrt für den VDVA mit den Wagen 118 und 120. Den Fahrer kenne ich übrigens ;-)

Die Kupplungen der V6 waren von Anfang an sehr problembehaftet und störanfällig.
Das hat dazu geführt, dass man die verwendete Technik für die Beschaffung der RNV6Z wesentlich überarbeitet und verstärkt hat.

Anfangs war ja auch geplant, die Wagen mit den RNV6Z gemischt doppeltraktionsfähig zu machen, was man dann aber unterlassen hat und die V6 seither als eine kleine "Splittergattung" betrachtet. Und man spart sich die Wartung der Schaku der V6 und schleppt im Bedarfsfall mit der Stange ab, in manchen Wagen sind meines Wisses schon gar keine mehr drin. Verbände aus V6 hätten auch den Nachteil gehabt, dass man dafür die Nutzlänge einiger Bahnsteige auf 65 Meter hätte vergrößern müssen. Wo es gerade ging, hat man das bei anstehenden Umbauten zwar getan, aber man hat zum Beispiel im Stadtgebiet MA häufig auf nur 60 Meter Länge gebaut. Das ist schon für Verbände aus RNV6 recht kurz, meist steht das türlose Heck ein wenig über den eigentlichen Bahnsteig in den Rampenbereich über (2x 30,5m + 1m Kupplung = 62m).

In der Anfangszeit gab es noch zusätzlich das Problem der hohen Stromaufnahme durch die zwei gleichzeitig beschleunigenden V6. Die Verbandsonderfahrt hat es damals problemlos geschaft, drei Mal beim Anfahren die Unterwerke zum Abschalten zu bringen. Das hat sich aber durch die Modernisierungsmaßnahmen der letzten Jahre erledigt. Die haben uns nicht nur Mittelmasten, sondern auch eine bedeutend bessere Stromversorgung beschert.

Hoffe, geholfen zu haben.

von Lokleitung - am 26.09.2014 06:25

Re: Jetzt mal verrostet:

Zitat
Lokleitung
Und man spart sich die Wartung der Schaku der V6 und schleppt im Bedarfsfall mit der Stange ab, in manchen Wagen sind meines Wisses schon gar keine mehr drin.


Schakus oder Stangen?
Mit den "Stangen" in den V6 hatte ich auch schon meine Erlebnisse.
Ich "durfte" mal so eine Kiste abschleppen und hab versucht, den der Packung beigelegten Stangenbausatz zusammen zu fuddeln. Hätte nach einem gewissen Zeitaufwand sicher auch geklappt, wenn die Einzelteile nicht nass und verrostet und aufgequollen gewesen wären.

von Führerbremsventil - am 26.09.2014 06:56

Re: Jetzt mal verrostet:

Zitat
Führerbremsventil
Zitat
Lokleitung
Und man spart sich die Wartung der Schaku der V6 und schleppt im Bedarfsfall mit der Stange ab, in manchen Wagen sind meines Wisses schon gar keine mehr drin.


Schakus oder Stangen?
Mit den "Stangen" in den V6 hatte ich auch schon meine Erlebnisse.
Ich "durfte" mal so eine Kiste abschleppen und hab versucht, den der Packung beigelegten Stangenbausatz zusammen zu fuddeln. Hätte nach einem gewissen Zeitaufwand sicher auch geklappt, wenn die Einzelteile nicht nass und verrostet und aufgequollen gewesen wären.


Im Zweifelsfall nimmt man da, so vorhanden, einen Gt8. Da ist die Stange am Stück. Und das mit dem suboptimalen Zustand der segmentierten Mobilitätshilfe ist sicher schon geraume Zeit bekannt und weitergemeldet. :D

In der Fahrschule haben wir einen liegengebliebenen Düwag-Zugverband mit einer V6 abgeschleppt. Von Gr über W nach Kf. :eek: Mehr als grenzwertig, aber es hat geklappt. Damals war die Schaku noch funktionsfähig...
Einen Schwank mit der V6-Schaku haben wir in der Fahrschule auch erlebt. Das führte dann zum bekannten Aushang und den obigen Folgen... :joke:

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 26.09.2014 07:18

Re: Jetzt mal verrostet:

Ja, der Stangenbausatz der V6 und RNVs ist immer wieder ein Quell großer Freude.

von Lokleitung - am 26.09.2014 09:10

Re: Jetzt mal verrostet:

Zitat
Lokleitung
Ja, der Stangenbausatz der V6 und RNVs ist immer wieder ein Quell großer Freude.


Quell, ja, wörtlich genommen...

von Führerbremsventil - am 26.09.2014 12:05

Re: Jetzt mal noch ne Frage

Haben alle RNV8 funktionierende Schakus? ich meine die können doch gar nicht Sinnvoll gekoppelt werden im Fahrgastbetrieb weil sie zu lang sind, oder?

von Vetter 16SH - am 26.09.2014 14:07

Re: Jetzt mal noch ne Frage

Die RNV8 haben funktionierende Albertkupplungen.

von Tw237 - am 26.09.2014 14:34
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.