Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Der Regenleisten 0 305, 218er, Eisdebahn, A-dot, Führerbremsventil, Andreas Risch, Sandhase

Gericht verhängt Baustopp in Heidelberg

Startbeitrag von Sandhase am 18.12.2014 17:09

Heidelberg: Baustopp für Straßenbahnlinie
Donnerstag, 18.12.2014, 16:56 Uhr

Heidelberg. Der Bau einer Straßenbahnlinie Im Neuenheimer Feld wird wegen eines Urteils des
Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg (VGH) vorerst gestoppt.

Wie das Gericht am Donnerstag bekannt gab, wurde entsprechenden Eilanträgen der Universität,
der Max-Planck-Gesellschaft und des Deutschen Krebsforschungszentrums stattgegeben.

Laut den Richtern darf die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH nicht weiter bauen, da die nachteiligen
Wirkungen des Straßenbahnverkehrs auf die Forschungseinrichtungen nicht ausreichend
berücksichtigt worden seien. (las)

Quelle: Morgenweb

Antworten:

ja was nun?

Das liest sich hier ganz anders:

[www.morgenweb.de]

von Führerbremsventil - am 18.12.2014 19:12
Warum klagt bitte das Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht gegen den Bau der Straßenbahn? Haben die ganz sensible Unrechtsmessgeräte?

von Andreas Risch - am 18.12.2014 20:10

Offizielle Pressemitteilung

vom VGH Mannheim:

[vghmannheim.de]

Interessant ist hauptsächlich, dass der VGH dem Regierungspräsidium bzgl. der Klagebefugnis der Universität widerspricht.

von A-dot - am 18.12.2014 20:45

Vielleicht...

Zitat
Andreas Risch
Haben die ganz sensible Unrechtsmessgeräte?


...sowas?



von Eisdebahn - am 19.12.2014 08:22

Ich schmeiß mich weg...

...mit allem hab ich gerechnet, aber mit diesem Querschuß nicht. :joke:
Jetzt brauchen wir nur noch die richtige Sorte Feldhamster oder ähnliches Getier, dann ist das Projekt NHF 21 endgültig zur Lachnummer geworden. rotfl
Wie merkbefreit sind unsere Entscheidungsträger eigentlich? :drink:

Man glaubt es kaum, in welcher Zeit früher größere Projekte durchgezogen wurden. *kopschüttel*

Ich glaube, ich sollte meiner Partei mal einen Vorschlag zur Problemlösung unterbreiten. Nach Übernahme der Regierungsgeschäfte durch die Partei (es kann sich hierbei nur noch um eine Frage der Zeit handeln) wird eh alles besser. Die SBZ (Sonderbewirtschaftungszone 5 neue Länder) wird dann mit ihrer Wirtschaftskraft die marode Infrastruktur in Deutschland-West wiederherstellen. Eine Art "Zwangsumtausch" (Tatra KT4D gegen Duewag-Gt6N) könnte ein Anfang sein.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 19.12.2014 08:41
Einigung erzielt, aber Antrag nicht zurückgenommen. Genau da liegt das Problem. Entweder man entscheidet sich jetzt doch durch den Klausenpfad zu fahren, oder das wars dann. Wenn sich jetzt noch länger gestritten wird, wars das mit den Zuschüssen und somit mit der Bahn in NF.

von Der Regenleisten 0 305 - am 19.12.2014 10:15
Ach ja mal wieder typisch deutsch.

Aber mal ganz erlich: Was brauchen wir eine neue Strecke IN Heidelberg, sehr viel mehr Sinn würde eine Ststrecke UM Heidelberg machen.:joke::hot:

von 218er - am 19.12.2014 10:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.