Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
25
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237, Fabegdose, Führerbremsventil, Rumpelweiche, Christoph Heuer, Der Regenleisten 0 305, E94, Vetter 16SH

Nochmal zum Thema "schlechter Zustand historischer Fahrzeuge" (mL)

Startbeitrag von Tw237 am 17.02.2015 12:58

Der 237 oder 1307 mussten ja schon dran glauben. Und die TW LU 62, OEG 2 oder der BW HSB 153 sind ja auch nicht mehr in sonderlich gutem Zustand.

Wenn man aber Bilder wie diese vom römischen Verein "GRAF" (Gruppo Romano Amici della Ferrovia) sieht, macht das Hoffnung.


Wagen 907 war vor einigen Jahren ungefähr so gut wie all die oben genannten Fahrzeuge zusammen und sah so aus:

[scontent-fra.xx.fbcdn.net]


Der gleiche Wagen heute:
[scontent-fra.xx.fbcdn.net]





.

Antworten:

Die Fahrzeuge aus dieser "(mL)"...

...haben auch nicht viel besser ausgesehen (vor allem der "Haubenbus").
Aufklappen bei "Oldtimer-Flotte".
Heute sind sie ein Aushängeschild für den Nürnberger Verkehrsbetrieb.

[www.vag.de]

von Führerbremsventil - am 17.02.2015 14:54
Ja,

ich weiß aber wie der Betrieb in Nürnberg dazu steht. Wie es bei dem römischen Verein ist, weiß ich nicht.
Aber eins weiß ich ganz genau, wenn nicht irgendein Geldgeber hinten dran steht wird von den 3 aufgezählten Fahrzeugen keiner mehr in Einsatz gelangen. Genauso wenig wie ein O 317k der Post. Die Vereinsmöglichkeiten übersteigt das auf alle Fälle.

Grüße

Alex

von Der Regenleisten 0 305 - am 17.02.2015 15:34
Läuft der jetzt in Ägypten? :confused:

von Fabegdose - am 17.02.2015 20:18
Isse Piramide in Roma bei Stazione San Paolo!

von Christoph Heuer - am 17.02.2015 20:43
Hallo,

Zitat
Der Regenleisten 0 305
Aber eins weiß ich ganz genau, wenn nicht irgendein Geldgeber hinten dran steht wird von den 3 aufgezählten Fahrzeugen keiner mehr in Einsatz gelangen. Genauso wenig wie ein O 317k der Post. Die Vereinsmöglichkeiten übersteigt das auf alle Fälle.


welch' ein bewunderswerter Optimismus :-/ . Entweder gibt es wenige großen oder viele kleine Geldgeber. Schau Dir das bei den Engländern einmal an, wie die das mit den vielen kleinen Geldgebern über Jahrzehnte machen: [tramcarsponsorship.org]

Viele Grüße

Christoph

von Christoph Heuer - am 17.02.2015 20:50
Zitat
Christoph Heuer
Schau Dir das bei den Engländern einmal an, wie die das mit den vielen kleinen Geldgebern über Jahrzehnte machen:

Christoph


Eben, so siehts aus!

Das geht nicht von jetzt auf nachher. Das kann Jahrzehnte dauern.

So ähnlich hatte ich mir das damals auch gedacht, als ich vor 10 Jahren angefangen habe auf die Aufarbeitung des 237 zu sparen.

Nur eben blöd, wenn man dann irgendwann das Geld für einen Wagen zusammen hat, der Wagen aber nicht mehr da ist. Gerade die TW 237 und 1307 sind ein Beispiel.

von Tw237 - am 17.02.2015 21:06
England kann man nicht mit hier vergleichen.
Dort werden alte Gerätschaften, völlig gleich in welchem Zustand, vom größten Teil der Bevölkerung zunächst mal als historisch angesehen. Bei uns hingegen ist alles, was nicht modern ist, gleich Schrott.
Man sieht es z.B. auch daran, daß bei uns praktisch keine dampfbetriebenen Schlepper bzw. mobilen Dampfmaschinen aus dem landwirtschaftlichen Bereich erhalten sind, während es in England sowas noch fast in jedem Dorf gibt.
Eine Spendenaktion trifft dort immer auf völlig andere Resonanz als bei uns, weil es schlichtweg "normal" ist,
historisches Kulturgut zu erhalten, was sonst unwiederbringlich verloren wäre.
Der worst case ist dann leider Bereich Rhein-Neckar innerhalb Deutschlands ...
Hierzulande freut man sich schon, wenn ein 40 Jahre altes Auto restauriert und mal ein Jahr lang kein historisches Gebäude abgerissen wird, während woanders 100 Jahre alte Flugzeuge, Dampfschiffe ohne gewinnbringende Personenbeförderung, Schienenfahrzeuge aller Art, Dampfbagger, Dampfbusse, historische Kirmesfahrgeschäfte und industrielle Maschinen aller Art mit höchstem Aufwand erhalten werden und am Ende betriebsfähig sind wie am ersten Tag.

von Fabegdose - am 18.02.2015 11:02
@ Fabegdose: Genau so isses, gut analysiert.

Ich würde niemandem seinen Optimismus nehmen wollen, denn nur wer versucht, ein bestimmtes Ziel zu erreichen, kann Erfolg haben (oder aber eben auch keinen).
Aber das, was der Herr Qualitätsomnibus versuchte auszudrücken, sind jahrezehntelange Erfahrungen, gemischt mit ein bißchen Realitätssinn.


Edith meite, ich solle ein paar Buchstaben umsortieren...

von Führerbremsventil - am 18.02.2015 11:28
@ Führerbremsventil genau so ist es!!!

Wir haben mal locker 11 Jahre für den TW 44 gebraucht. Die gleichen Kosten fallen auf den 153. Er hat zwar wenig Elektrik jedoch eben viel Wagenkasten bzw. einer der seinen Namen nicht mehr verdient und bevor wieder geschrieben wird es ist übertrieben, nein ist es nicht es existieren nämlich Angebote für den Wagen. Es fängt bei den Drehgestellen an, über den Rahmen, geht beim Wagenkasten weiter und hört in der Elektrik auf. Da es offene Birnen sind müssen die nämlich in Niederspannung ausgeführt sein, d.h. nichts anderes wie LED Beleuchtung (gibts in Birnenform).

OEG 2 kommt noch die Elektrik und die Luftanlage dazu, macht ca. insgesamt 350 000.

O 317k mindestens 250 000.

Das sind Summen, da können wir nur davon träumen. Ich will nix schlecht machen, aber die Kosten sind realistisch.


Hinzu kommt das die Schwerpunktwerkstatt selbst wenn sie wollte hier nicht viel helfen kann, da die Gerätschaften der Motorenüberholung Altfahrzeuge entsorgt wurden. Hier geht es nicht um messen der Motoren, meistens ist die Elektrik noch ok. aber die Buchsen sind in der Regel gerissen oder gar gebrochn. Nicht einmal ein großes Ultraschalbad für die Dachwiderstände ist vorhanden. Ganz zu Schweigen von der Manpower. Die Jungs haben genug damit zu tun die Fahrzeuge der RNV zu erhalten.
Ich will damit sagen, wir haben andere Umstände als Nürnberg, Stuttgart und wie sie alle heißen und dem entsprechend sind die Brötchen etwas kleiner die wir backen.

Das hat also nix mit negativer Einstellung zu tun, das ist purer Realismus. Wenn es anders kommen sollte, bin ich der letzte der dagegen ist.

Viele Grüße

Alex

von Der Regenleisten 0 305 - am 18.02.2015 16:02
Zitat
305

OEG 2 kommt noch die Elektrik und die Luftanlage dazu, macht ca. insgesamt 350 000.

O 317k mindestens 250 000.
Ich will nix schlecht machen, aber die Kosten sind realistisch.


Das zweifelt keiner an. Aber wie lange gibt es die IGN schon? Eben, noch nicht besonders lange. Und die von dir angesprochenen 11 Jahre für den 44 ist doch eine gute Zeit.
Bis ein OEG2, 153 oder 62 wieder fahren, oder zumindest gut aussehen können da locker 30, 40 oder noch viel mehr Jahre vergehen.

Aber worauf ich hinaus wollte war eher, dass man sorgsam sein sollte, dass man die Wagen in 40 Jahren noch hat.



Zitat
305
Das sind Summen, da können wir nur davon träumen.



Über die Jahre kann man einiges zur Seite legen.

von Tw237 - am 18.02.2015 16:25
Zitat
Tw237
Zitat
305
Das sind Summen, da können wir nur davon träumen.



Über die Jahre kann man einiges zur Seite legen.


Das stimmt. Allerdings nur, wenn man es nicht völlig den laufenden Unterhaltungskosten der betriebsfähigen Fahrzeuge opfern muss.
Und wenn das Geld in den genannten Jahren auch noch den finanziellen Wert (Kaufkraft) hat.

von Führerbremsventil - am 18.02.2015 16:53
Zitat
Führerbremsventil

Das stimmt. Allerdings nur, wenn man es nicht völlig den laufenden Unterhaltungskosten der betriebsfähigen Fahrzeuge opfern muss.
Und wenn das Geld in den genannten Jahren auch noch den finanziellen Wert (Kaufkraft) hat.



Das sollte derzeit ja kein Probelm sein :-)

Also ich habe mein erspartes damals für den 237 angefangen anzulegen. Den gibt es nun nicht mehr. Wahrschlich würde ich auch nicht mehr die Ergebnisse von über 10 Jahren eisernem Sparen für einen Wagen komplett aufopfern. Aber sagen wir mal so, ich würde sicher einen Teil beisteuern.
Nun gibt es den 237 nicht mehr.
Aber immerhin noch den 62. Der ist zwar nicht der 237, aber einen Teil meiner Ersparnisse, wenn natürlich auch nicht so viel würde ich auch für den geben. Reichen würde ein Teil natürlich für einen Rückbau nicht. Bei einem Düwag käme man vielleicht weiter mit dem Geld. Das reizt mich aber weniger, was natürlich seine Wichtigkeit in einer Sammlung nicht einschränkt.

Solange das bisher verhaltene Interesse an Mannheimer/Ludwigshafener Zweiachsern weiterbesteht, spare ich halt mal weiter. Vielleicht kann man ja irgendwann mal mehr entbehren.

Und ich bin weder ein Banker noch ein Börsenguru, aber immerhin habe ich es die letzten Jahre immer auf mindestens 6% Verzinsung gebracht. Das ist nicht sehr professionell, aber für eine Inflation

von Tw237 - am 18.02.2015 18:16
Zitat
Tw237

Als sichere Anlage empfehle ich die MVV Engergie. Die ist jetzt bei etwa 25 Euro, wenn man Geduld hat bekommt man sie sicher zwischenzeitlich mal günstiger. Da die Stadt Mannheim(Mehrheitseigner) die Dividende zum Defizitausgleich des ÖPNV braucht, gibt es immer sicher 90 Cent Dividende.
Geht man mal von den 25 Euro aus, so sind das immerhin 3,6 %. Für eine sichere Anlage ist das m.E. ein guter Wert. Und wenn sie steigen sollte, kann man zusätzlich noch den Kursgewinn mitnehmen.


Merkt aber kaum einer. Denn der Deutsche kauft nicht gerne Aktien, da man bei uns Börse immer nur mit Spekulanten und Risiko in Zusammenhang bringt.


Ein selten vordergründiges Cleverle :joke:
Den T..fel mit dem Belzebu austreiben ...
MVV ENgERGIE ==> MVV GmbH
MVV Verkehr ==> MVV GmbH
Du sparst bzw spekulierst mit den Erhaltern historischer ÖPNV-Fahrzeuge schlechthin ... ?
Bist du clever ... !

Und zu Aktien ...

... als die D-Mark noch hart war:

... die Wertigkeit der Währung durch das Bruttosozialprodukt ( ... wer jetzt das Geier Sturzflug Lied verlinkt, zahlt 10 Euro ins Phrasenschwein) bestimmt wurde, und dieses sich aus der Summe aller produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen zusammensetzte.
... kein birnenförmiger Sturkopf, nicht, oder nur gering vorhandene Gegenwerte, 1 zu 2 tauschte, und damit eine langfristige Inflation riskierte, die er mit der Hoffnung auf kurzfristigen Konsumrausch und langfristige Ersetzung der D-Mark durch den T€uro zur Erschaffung der eigenen kapital..., ooohh, böses Wort, wo sich wieder der Maggi-Fan aufregt, ... zentrum-istisch römisch katholischen Siegessäule, wissend in Kauf nahm ...
... die produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen von Aktien nicht immer dem entsprechen, was der Börsenkurs/-wert aussagt, sondern eher dem entsprechen, was einem ein(e) Aktionärs-Vorstandsvorsitzende(r) blumenreich als Dividende in Wölkchen ausmalen.
... Börsen und Aktien in guten Zeiten das gemeine Volk mit ihren Peanuts für ihre Insidergeschäfte nie gebraucht haben ...

... könnte der Tag kommen, an dem du deine Aktien als Klopapier nutzen kannst ... ???
Neee, du doch nicht , ....

Clever, clevrer, bauernschlau ...

von Rumpelweiche - am 18.02.2015 19:22
Zitat
Rumpi
MVV ENgERGIE ==> MVV GmbH
MVV Verkehr ==> MVV GmbH


Und das heißt?



Zitat
Rumpi
Du sparst bzw spekulierst mit den Erhaltern historischer ÖPNV-Fahrzeuge schlechthin ... ?


Ich spekuliere nicht, ich investiere. Darauf zu setzen, dass es eine Dividende gibt, würde ich nicht als Spekulation bezeichnen.



Zitat
Rumpi
.. als die D-Mark noch hart war:

... die Wertigkeit der Währung durch das Bruttosozialprodukt ( ... wer jetzt das Geier Sturzflug Lied verlinkt, zahlt 10 Euro ins Phrasenschwein) bestimmt wurde, und dieses sich aus der Summe aller produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen zusammensetzte.


Man sagt heute Bruttoinlandsprodukt(BIP). Und das ist genau das.




Zitat
Rumpi
.. kein birnenförmiger Sturkopf, nicht, oder nur gering vorhandene Gegenwerte, 1 zu 2 tauschte, und damit eine langfristige Inflation riskierte,


Das hätten andere nicht anders gemacht. Die Zone wäre ja sonst noch stärker ausgeblutet.


Zitat
Rumpi
langfristige Ersetzung der D-Mark durch den T€uro zur Erschaffung der eigenen kapital...,


Für ein Land das vom Export lebt ist der Euro wichtig.
Zudem kommt das die meisten Dinge (Lebensmittel, Telefon/Internetgebühren/Technik...) billiger geworden sind. Dass das auf Energie, Rauschmittel und Sprit nicht zutrifft hat andere Gründe.




Zitat
Rumpi
h, böses Wort, wo sich wieder der Maggi-Fan aufregt, ... zentrum-istisch römisch katholischen Siegessäule, wissend in Kauf nahm ...


Hää?


Zitat
Rumpi
die produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen von Aktien nicht immer dem entsprechen, was der Börsenkurs/-wert aussagt, sondern eher dem entsprechen, was einem ein(e) Aktionärs-Vorstandsvorsitzende(r) blumenreich als Dividende in Wölkchen ausmalen.


Muss es auch nicht. Die nutzen die Börse ja nicht um ihren Wert zu steigern, sondern um Geld zu bekommen, um ihre Produkte produzieren zu können.



Zitat
Rumpi
... Börsen und Aktien in guten Zeiten das gemeine Volk mit ihren Peanuts für ihre Insidergeschäfte nie gebraucht haben ...



Hää?



Zitat
Rumpi
... könnte der Tag kommen, an dem du deine Aktien als Klopapier nutzen kannst ... ???


Das kann dir mit allem passieren, wo du dein Geld reinsteckst. Sogar mit dem Geld selbst.

von Tw237 - am 18.02.2015 20:35
Zitat
Tw237
Zitat
Rumpi
MVV ENgERGIE ==> MVV GmbH
MVV Verkehr ==> MVV GmbH


Und das heißt?

MVV hat den "echten" Tw 237 bestimmt in ihren Kellern werterhaltend, oder wie sagen Aktionäre wertsteigernd eingelagert ... oder doch abgeschrieben ???


Zitat
Rumpi
Du sparst bzw spekulierst mit den Erhaltern historischer ÖPNV-Fahrzeuge schlechthin ... ?


Ich spekuliere nicht, ich investiere. Darauf zu setzen, dass es eine Dividende gibt, würde ich nicht als Spekulation bezeichnen.

Du sparst bzw spekulierst mit den Erhaltern historischer ÖPNV-Fahrzeuge schlechthin ... ?
Bitte richtig zitieren !



Zitat
Rumpi
.. als die D-Mark noch hart war:

... die Wertigkeit der Währung durch das Bruttosozialprodukt ( ... wer jetzt das Geier Sturzflug Lied verlinkt, zahlt 10 Euro ins Phrasenschwein) bestimmt wurde, und dieses sich aus der Summe aller produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen zusammensetzte.


Man sagt heute Bruttoinlandsprodukt(BIP). Und das ist genau das.

Du erzählst Quatsch ... das BSP bestimmte definitiv einen vergleichbaren Wert, der im Vergleich zur Deflation oder zur Inflation führte ... das BIP bestimmt teilweise spekulativ eine Deflations oder eine Inflationsrate, ob mit realem oder unrealem Vergleich zum Wert




Zitat
Rumpi
.. kein birnenförmiger Sturkopf, nicht, oder nur gering vorhandene Gegenwerte, 1 zu 2 tauschte, und damit eine langfristige Inflation riskierte,


Das hätten andere nicht anders gemacht. Die Zone wäre ja sonst noch stärker ausgeblutet.

Ja, erzähl das mal den Griechen ...


Zitat
Rumpi
langfristige Ersetzung der D-Mark durch den T€uro zur Erschaffung der eigenen kapital...,


Für ein Land das vom Export lebt ist der Euro wichtig.
Zudem kommt das die meisten Dinge (Lebensmittel, Telefon/Internetgebühren/Technik...) billiger geworden sind. Dass das auf Energie, Rauschmittel und Sprit nicht zutrifft hat andere Gründe.


Mir entzieht sich jetzt gerade der kausale Zusammenhang zwischen meinem Geschreibsel und diesen Zitaten, ... mal abgesehen vom bloßen Zitieren Freiheitlich markt Demokratischer floskelhafter sPrechblasen ... also meine Rauschmittel sind nicht teurer geworden, vielleicht hat man in anderen Kreisen ja ein anderes nasales Bewußtsein dafür ... ? ... und ob, die billger Telefon/Internetgebühren/Technik volkswirtschaftlich zu mehr Wertsteigerung im Sinne nachhaltiger Intellenz geführt haben, mag jeder selbst beurteilen ....


Zitat
Rumpi
h, böses Wort, wo sich wieder der Maggi-Fan aufregt, ... zentrum-istisch römisch katholischen Siegessäule, wissend in Kauf nahm ...


Hää?
Richtig zitieren !

Zitat
Rumpi
die produzierten Güter und erbrachten Dienstleistungen von Aktien nicht immer dem entsprechen, was der Börsenkurs/-wert aussagt, sondern eher dem entsprechen, was einem ein(e) Aktionärs-Vorstandsvorsitzende(r) blumenreich als Dividende in Wölkchen ausmalen.


Muss es auch nicht. Die nutzen die Börse ja nicht um ihren Wert zu steigern, sondern um Geld zu bekommen, um ihre Produkte produzieren zu können.

Dann bist du ein idealistisches Opfer



Zitat
Rumpi
... Börsen und Aktien in guten Zeiten das gemeine Volk mit ihren Peanuts für ihre Insidergeschäfte nie gebraucht haben ...



Hää?

Häää ? Wo waren denn die "Volk Kauft Aktien Propagandeure" zu dem Zeitpunkt, als ... es der Wirtschaft und dem Aktienmarkt noch gut ging ...
Auch wenn ich jetzt wie Fabegdose`s fleischgewordener Traum Fr. Wagenknecht klinge, ... Gewinne privatisieren, Schulden sozialisieren, ... geplatzte Immobilienspekulationen haben ja so gar nichts mit Aktien zu tun, ... außer vielleicht so über 3 Ecken, ...



Zitat
Rumpi
... könnte der Tag kommen, an dem du deine Aktien als Klopapier nutzen kannst ... ???


Das kann dir mit allem passieren, wo du dein Geld reinsteckst. Sogar mit dem Geld selbst.


Wohl Wahr

von Rumpelweiche - am 18.02.2015 22:37
Zitat
Rumpi
. ...also meine Rauschmittel sind nicht teurer geworden,...


Das merkt man!

von Tw237 - am 18.02.2015 23:34
Gut, daß ich mir nie Aktien von dieser
Zitat

MVV ENgERGIE ==> MVV GmbH
MVV Verkehr ==> MVV GmbH

gekauft habe, sonst wäre ich noch Schuld an der Verschrottung des Tw237 (Fahrzeug) :eek:

von Fabegdose - am 19.02.2015 08:37
Man munkelt ja auch, dass Aktien einer GmbH sehr schwer zu bekommen sind :-P

von Tw237 - am 19.02.2015 08:45
Zitat
Tw237
Man munkelt ja auch, dass Aktien einer GmbH sehr schwer zu bekommen sind :-P


Den Wirtschaftsexperten der Linkspartei zufolge aber wohl nicht unmöglich.
Neulich hatte ich auch eine Mail in meinem Spamordner, wo jemand Aktien von einer GmbH mit jährlichen Zuwächsen von 80 - 100% angepriesen hatte.
Leider konnte ich nicht zuschlagen, weil meine Sparkasse nichts an Western Union transferieren wollte :confused:

von Fabegdose - am 19.02.2015 11:22
Die Zahlen für die Instandsetzung sind für mich ein Schock. Das kann natürlich kein Verein alleine Schultern. Aber besteht denn nicht möglich die Kosten abzufedern indem man einiges selbst macht? Z. b. die Elektrik, Karosseriearbeiten oder Schreinerarbeiten?

von Vetter 16SH - am 20.02.2015 09:20
Zitat
Vetter 16SH
Die Zahlen für die Instandsetzung sind für mich ein Schock. Das kann natürlich kein Verein alleine Schultern. Aber besteht denn nicht möglich die Kosten abzufedern indem man einiges selbst macht? Z. b. die Elektrik, Karosseriearbeiten oder Schreinerarbeiten?


Das geht schon, wenn Du qualifiziertes Personal hast (allerdings sind für Elektriker und Schweißer schon rein rechtlich gewisse Qualifikationen nötig, die nicht jeder Hobbyschrauber hat).
Was man allerdings nicht vergessen darf, ist daß der laufende Unterhalt der Fahrzeuge immer auch vereinsinternes Wartungspersonal bindet, das für neue Projekte dann nicht uneingeschränkt zur verfügung steht.

von Fabegdose - am 20.02.2015 11:10
Das ist relativ. Die Sanierung von Wagen wie dem OEG 2 kommt ja fast einem Neubau gleich. Ein Neubau eines aktuellen Niederflurwagens kostet (in Serie) ca. 2-3 Mio. Euro. Da ist man doch mit wenigen 100 TEUR gut bedient ;-)


Aber Spaß beiseite:

Die Vereine leisten da einiges selbst. Einige Mitglieder opfern da einen großen Teil ihrer Freizeit. Aber das bedingt auch, dass du die Leute hast die das können und die Zeit haben.
Oft werden da Arbeitstermine gemacht. In den vergangenen zehn Jahren habe ich vielleicht an nur 4-7 solcher Termine teilgenommen. Meist sitzt man dann aber rum, weil es für einen selbst nichts zu machen gibt oder gerade gar nicht so viele Leute gebraucht werden. Daher würde ich nur noch an Terminen teilnehmen, bei denen ich für eine vorher bestimmte Tätigkeit vornehme. Und die müsste auch in meinem Leistungsspektrum liegen ;-)
Dazu kommt, dass sich eine Arbeit immer dann am besten Ausführen lässt, wenn man sie routiniert und am Stück machen kann. Das trifft ja eigentlich auf alles zu. Aber das können eigentlich nur Rentner (haben wir leider wenige) oder eben professionelle Firmen.

Aber die kosten eben richtig Geld.
Es wäre daher mal vielleicht den Gedanken wert, ob die Mitglieder nicht durch andere Arbeiten mehr geldwerte Leistungen erbringen können, als die externe Restaurierung diese für einen gleichen Aufwand der Sanierung erfordert.
Also 10 Mitglieder brauchen um eine Restaurierungsleistung X zu erbringen 100 Stunden. Die professionelle Firma braucht für X vielleicht nur 60 Stunden, will dafür aber richtig Kohle sehen. Wäre nun die Frage, ob die 10 Mitglieder in 100 Stunden Arbeit nicht mehr Geld für den Verein einnehmen könnten. Das wären Tätigkeiten, die weniger Routine erfordern, keine bestimmte Qualifikation und geringere Rüst- und Einarbeitungszeiten erfordern.
Das kann das Vermitungsgeschäft sein, das Ausrichten von Sonderfahrten, die Teilnahme an Events mit Verkaufsständen, den Betrieb eines Vereinsshops oder öffentliche Fahrten mt Souvenir/Getränkeverkauf. Und wie hier gelegentlich im Forum zu entnehmen ist, ist z.B. die IGN hierbei ja immer wieder mal vertreten. Beispiele sind die Jahresfahrt am kommenden Sonntag oder die Teilnahme bei Events beim Lanz oder in Schkeuditz oder die Adventsfahrten.

von Tw237 - am 20.02.2015 11:20
Zitat

Oft werden da Arbeitstermine gemacht. In den vergangenen zehn Jahren habe ich vielleicht an nur 4-7 solcher Termine teilgenommen. Meist sitzt man dann aber rum, weil es für einen selbst nichts zu machen gibt oder gerade gar nicht so viele Leute gebraucht werden. Daher würde ich nur noch an Terminen teilnehmen, bei denen ich für eine vorher bestimmte Tätigkeit vornehme. Und die müsste auch in meinem Leistungsspektrum liegen ;-)


10 Jahre? Also bei der IGN bist du noch nicht so lange. Das sollte man schon unterscheiden;)

Bis jetzt hast du ja nur an den Arbeitsterminen beim Typ Mannheim mitgemacht, oder? Du hast einen riesen trara gemacht das ja viel Leute kommen. Da habe ich mir gedacht warum braucht man so viel Leute?

Letztens beim Arbeitseinsatz OEG 18 waren auch viel Leute da und wir hatten Freude daran. Aber ich nehme dein Angebot gerne an. Beim nächsten Einsatz am 18er darfst du auf dem Dach die Schrauben der Laufbretter lösen damit man das Dach weiter abbauen kann. Einweisung bekommst du.;)

Ach ja und Personal bei diversen Sonderfahrten brauchen wir auch noch, da kann man sich auch melden.

Gruß Klaus

von E94 - am 20.02.2015 18:36

Und im Übrigen gehört diese Diskussion gar nicht hierher.

Ihr könnt euch ja mal per PN austauschen.
Oder sonst wie, ihr kennt euch ja alle auch ohne Pseudonyme.

von Führerbremsventil - am 20.02.2015 19:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.