Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Zweisystemer, Tw237

DeuLaPa'14 - Teil 22: Eine Reise durchs oberschlesiche Straßenbahnnetz(mB)

Startbeitrag von Tw237 am 20.02.2015 22:14

Mahlzeit,


Direkt nach dem Frühstück, das ich leider nicht fotografisch verewigt habe, stürzten wir uns ins oberschlesische Straßenbahnvergnügen:




An der Haltestelle Rathaus in Chorzow kommt uns ein modernisierter Konstalzug der neuesten Variante Richtung Katowice entgegen





Auf der fast schon schnellbahnartig trassierten Trasse Richtung Katowice kommt uns ein neuer Pesa Twist entgegen. Nicht nur optisch ein gelungenes Fahrzeug. Für einen Drehgestellwagen einen gut strukturierten Innenraum und aureichend Türen, die auf diesem Foto leider nicht zu sehen sind ;-)
Die Fahreigenschaften machen einen guten Eindruck. Wäre wünschenswert wenn sich dieser Wagentyp weiter durchsetzen wird.
Was auffällt sind die kleineren Fenster. In Zeiten vermehrter Nutzung als Werbeträger nicht schlecht. Da muss man die Scheiben nicht zukleben und spart jede Menge Gewicht. Die Nachteile sind natürlich eine geringere Aussicht und ein verringerter Lichteinfall. Wobei selbst stehende Fahrgäste noch gut heraussehen können. Auf der anderen Seite erleichtern die kleineren Fenster auch der Klimaanlage die Arbeit.
Trotz Klimatisierung hat das Fahrzeug für den Notfall Schiebefenster.
Als gravierenden Nachteil würde ich jedoch die Drehgestellverkleidungen ansehen. Diese stehen wie bei vielen polnischen Fahrzeugen zu weit über für Hochbahnsteige oder würden diese zumindest überstreichen.





Ein Stück weiter begegnet und sein ex Frankfurter PT. Mit der Frontverkleidung und der neuen Farbe macht der Wagen richtig was her. Insbesondere zur aktuellen Frankfurter Odol-Lackierung ein klarer Gewinn.






In Katowice begegnet uns ein nur teilweise modernisierter Konstal. Im Hintergrund sieht man noch die Arbeiten für den neuen Fußgängerbereich.





Vor vier Jahren sah es an genau dieser Stelle noch so aus. Die verkehrsreiche Straße ist hier inzwischen gewichen.






Eine frühe Modernisierungsvariante in Zawodzie







Neue Modernisierungsvariante ebenda







Übersteigschutz







Depot Zawodzie















Mit dem SEV Bus kamen wir nach Sosnowiec, wo uns ein ex Wiener Lohner entgegen kommt.
Und auch hier fällt auf: Egal ob Lohner, Konstal, M/N-Wagen, Pt, usw…. Die Polen haben es einfach drauf alte Wagen so zu modernisieren, dass sie optisch gewinnen. Moderner wirken, aber ihr Wesen nicht verlieren.
Daran sollten sich die Bonner/Kölner/Düsseldorfer mal eine Scheibe abschneiden, die gerade im Begriff sind, schöne Fahrzeuge so zu verunstalten, dass man sie als übelst hässlich bezeichnen kann.
Und den Wienern sei gesagt: Man kann auch Rückspiegel anbauen, ohne ein Fahrzeug zu entstellen ;-)









An der Haltestelle Deblinska führte uns der Weg durch diese weniger einladende Unterführung.









Solaris Langbus







Konstal-Doppel








Nachfolgender ex. Wiener















Sosnowiec hat einige idyllische Streckenabschnitte wie diese.









Ein Stück weiter nördlich.







Mit der Tram fuhren wir von Sosnowiec nun weiter nach Bedzin







In Bedzin gibt es dann das Oberschlesien-Motiv Nr. 1 mit der Burg in Hintergrund.







Weils so schön ist, nommo!







Mit der 22 machten wir uns auf den Weg nach Czeladz. Die fast durchgehend eingleisige Strecke ist sehr schlecht im Zustand.







Der letzte Abschnitt ist zweigleisig und wurde auf dieser Streckenführung erst 1983 eröffnet.








Endschleife









Mit dem Bus kamen wir von dort wieder nach Katowice. Dort begegnet und einer der Konstal/Alstom-Niflus aus den späten 90ern. Mit diesen Fahrzeugen hatte man nicht besonders viel Glück. Die Fahreigenschaften sind bescheiden und der Innenraum ist ziemlich verbaut.







Zwischen Katowice und Chorzow gibt es noch eine weitere Strecke, die eher durch die Bebauung verläuft.





Hier im Stadtteil Zaleze







Diese Fahrzeuge in dieser Modernisierungsvariante gefallen mit am besten. Sowas hatte ich mir auch schon für die Semmelbahn vorgenommen.







Vor vier Jahren war das Oberschlesische Netz noch überwiegend schlecht im Zustand.
Inzwischen sind weite Teile vorbildlich saniert. 2014 war ungefähr 1/3 schlecht, 1/3 saniert und 1/3 in Sanierung. So geschätzt. Neben mehreren SEV-Verkehren wurden zahlreiche Streckenabschnitte auch unter rollendem Rad in Sanierung.
Einzig negativ ist mir aufgefallen, dass die Bahnen nun zu lange an Ampeln stehen. Hier hat man noch Verbesserungsbedarf.






Nahe dem alten Depot Chorzow.





Die Bahnen der 13 nutzen das noch zum Wenden.






Auch einige Unfall/Spenderwagen sind noch zu finden.







9, von Chorzow kommend.








Zgoda





Nochmal Zgoda. Die gesamte Streck der 9 ist in weiten Teilen eingleisig und sehr idyllisch.
Insgesamt ist das Netz eine Mischung aus Großstadt- und Überlandbahn, aus industieell- und ländlich geprägten Bereichen.
Als spät geborener stelle ich mir so oder so ähnlich die Vestische vor.







Übergang zum Bus in Wirek






Nowy Bytom. Hat fast schon ein bisschen was von einem Park-Eisenbahn.




Die Haltestelle Osidele Kaufhaus. Die Haltestelle heißt wirklich so. Ein historischer Kaufhausbau aus den 20ern(?) steht dabei in meinem Rücken umgeben von Industriebauten.







Werbe-PT in Chebzie, wo ein großer Knotenpunkt, mitten in der Pampa ist.









Noch einer, ebenda







Chebzie Richtung Bytom






Auf der 38 verkehren noch die KSW-ähnlichen N_Wagen. Sie verkehren auf der Friedhofslinie. Diese ist nur ca. 1,5 Km lang und komplett eingleisig. Es pendelt immer ein Zweiachser hin und her:




.



















In Bytom gingen wir Pizza essen. Polen-Typisch mit „Sosy“, die man sich auf die Pizza schmiert.







Nach dem Essen machten wir uns auf den Weg nach Chorzow ins Hotel. Die von Süden kommenden Linien enden dort in einer Blockumfahrt durch die Fußgängerzone. Glücklicherweise direkt vor unserem Hotel vorbei.
Mit diesem Foto schließe sich diesen Bericht ab.

Antworten:

Zitat
Tw237


Nach dem Essen machten wir uns auf den Weg nach Chorzow ins Hotel. Die von Süden kommenden Linien enden dort in einer Blockumfahrt durch die Fußgängerzone. Glücklicherweise direkt vor unserem Hotel vorbei.
Mit diesem Foto schließe sich diesen Bericht ab.


Eine Blockumfahrt um die Pizza? :D

von Zweisystemer - am 21.02.2015 10:50
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.