Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237

11 Tage-7 Länder-1Ticket: Teil 26 - Reiseabschluss in München: Besuch im Museum(mB)

Startbeitrag von Tw237 am 22.10.2015 08:09

Morsche,

nun folgt der zweiteilige Abschluss meiner Frühjahres Interrail-Reise in München.

Um die Kontinuität zu wahren und alle Teile der Reise in einem Forum zu posten, erscheinen diese beiden Teile bei DSO auf Anraten des Admins ebenfalls im Auslandsforum: [www.drehscheibe-online.de]

Also behandeln wir das jetzt mal so, als ob Bayern zwischenzeitlich unabhängig geworden wäre :-P





Nach dem Aufstehen hatten meine Münchner Gastgeber ein Frühstück angerichtet, welches mir erlaubte, mich für den Tag zu stärken.




Auf dem Programm stand an diesem Tage das Münchner MVG-Museum, welches wir mit der Straßenbahn erreichten.






Vor dem Gebäude der alten Hauptwerkstatt kündet bereits ein alter Maximumwagen von der musealen Nutzung.





Dieses Museum stand quasi schon seit seiner Eröffnung auf meiner Liste besuchenswerter Sehenswürdigkeiten. Leider hat es nur an sehr wenigen Tagen im Jahr geöffnet. Und diese liegen dann äußerst ungelegen. Umso glücklicher war ich, dass es dieses Mal endlich klappte.

Hier ein Rundgang:



A-Wagen






Blick in den Innenraum.





D-Wagen und ein Pferdebahnfake auf Gummireifen







F-Beiwagen im Wiederaufbau.







Noch im Liniendienst zu sehen ist der P-Wagen.





Er lässt sich auch von unten betrachten.












Das Fahrgestell eines Lenkdreiachsers M. Sehr interessant so was mal offen zu sehen.





Nebenan hat man eine „Werkstatt“ eingerichtet. Da das Museum aber eher steril gehalten ist und eine Werkstatt schmutzig zu sein hat, hat man den Schmutz kurzerhand aufgemalt.
Hätte man irgendeinen Raum im Originalzustand belassen wäre dies sicher günstiger und authentischer gewesen.





Standard 1






Standard 2







Hier kann man sogar etwas U-Bahn spielen. Doch bei einem solchen Andrang kleiner Kinder ist für die großen einfach kein Platz.





Außerhalb des Museums konnten wir noch diesen Arbeitswagen sehen, mit dem ich den Bericht für heute abschließe.


Abschließend betrachtet würde ich sagen, dass es ein ganz nettes Museum ist, das man sich für wenige Euro Eintritt mal ansehen sollte, auch wenn es mit den umfangreichen und eher authentischen Museen in Frankfurt, Stuttgart oder Wien nicht mithalten kann. Die Location wurde ganz nett hergerichtet, von einer alten Hauptwerkstatt ist aber nicht mehr wirklich was zu erkennen. Es ist alles recht steril gehalten.
Eine eher chronologische Aufstellung der Fahrzeuge könnte die Bude noch verbessern.


Alla hopp…

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.