Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Tw237

DeuLaPa '15 (Teil 17): Rundreise nach Chemnitz und Zwickau mit Citybahn-Check (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 30.11.2015 14:47

Morsche,


An Tag 2 unseres Leipzig-Aufenthalts trafen sich User OEG96 und ich mit unsrem Leipziger Kontaktmann zur Fahrt nach Karl-Chemnitz-Stadt.




Noch bevor wir unser Frühstück einnehmen konnten suchten wir den Bahnhof Leutzsch auf, von wo wir mit der S-Bahn zum GH-Preis zum Bahnhof fahren konnten.






Per SEV und 612 kamen wir nach Chemnitz, wo wir diesen löblichen Citaro sehen konnten.






Durch den Einsatz unseres Leipziger Kollegen, konnte eine kleine Begehung des Betriebshofes erfolgen.

Hier sehen wir einen Bahnsteig-Prototyp für die Regio-Stadtbahn, die für zwei Bahnsteighöhen einen ebenerdigen Einstieg gewährleisten müssen.





LoWa Wagen „höhergelegt“






Blick auf ein Tatra-Doppel. Tatras waren ferienbedingt während unseres Besuches leider weniger anzutreffen.





Hier eine der Variobahnen, die das Rückgrad des Betriebes bilden.
Für den Fahrgast sind die 2,65 m breiten Bahnen äußerst komfortabel. Die Gangbreite ist enorm.
Zwar ist dieser Wagentyp als Multigelenker nicht gerade gleisfreundlich, aber das ist auf dem Chemnitzer Netz wohl weniger relevant, da es seit der Umspurung äußerst großzügig trassiert ist und enge Radien die Ausnahme sind.






Die erstgebaute Serienvario auf einer Ende der 90er Jahre errichteten Strecke.









In der Annaberger Straße finden derzeit umfangreichere Gleisbauarbeiten statt. Hierfür verlegte man eigens ein Baugleis, um eine Sperrung zu umgehen.
Eine sehr lobenswerte Handlung im Sinne der Fahrgäste.






Mit der Vario gelangten wir nach Stollberg, wo auf einen Regieoschüttel nach St. Egidien umgestiegen wurde.






Nächstes Ziel unserer Fahrt war Zwickau.
Dort agiert man im Gegensatz zu Chemnitz weniger im Sinne der Fahrgäste und legt scheinbar regelmäßig über Sommer das halbe Netz still, um irgendwelche Kleinigkeiten zu machen.





An einer nahegelegenen Russenbude konnten wir lecker Eis essen gehen.
Die mehrfach in Zwickau angebotene 33cm-Pizza zu 1,99 Euro haben wir dann doch wieder ausgelassen.




Diese Pizza gab es unter anderem hier: Im „Bella Italia Dönerhaus“.
Betrieben wird die Bude aber wahrscheinlich eh von Ronny oder Mandy, da „echte Ausländer“ im tiefen Osten noch immer Mangelware sind.





An der Zentralhaltestelle konnten wir diesen nagelneuen funkelnden Regioschüttel besteigen.





Hier am Hauptbahnhof. So kurios die Verbindung ist, gut genutzt wird sie nicht. Ich habe sie nun zum dritten mal genutzt und bei jeder Fahrt waren nur 1-3 „normale Fahrgäste“.
Die Kiste steht oft so lange im Hbf, dass die Anreise mit Bus+Tram zum Bahnhof für die meisten Leute interessanter zu sein scheint.





Mit der S5x fuhren wir zurück nach Leipzig, wo für das leibliche Wohl gesorgt werden mussten.





Platz nahmen wir natürlich in dem Abteil mit dem bunten Tisch!






Nahe der Haltestelle Triftweg befindet sich diese Futterbude in einem Interflug-Flugzeug, die einst verdiente Bürger des Arbeiter- und Bauernstaates in den wohlverdienten Urlaub beförderte.




Platz nehmen kann man bei gutem Wetter auf der Tragfläche der Futterbude die gemäß dem Flieger IL-62 heißt.




Mit diesem Futterbild (sehr löblich, Preise human) schließe ich diesen Bericht für heute ab.


Alla hopp!

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.