Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Heidelberger Straßenbahner, Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Tw237

DeuLaPa '15 (Teil 27): Dunkle Ecken&Schöne Städte: Leuna, Naumburg und Eisenach(mB)

Startbeitrag von Tw237 am 27.12.2015 22:36

Morsche,

an Tag 27 unternahmen User OEG 96 und ich eine Rundfahrt durch den Osten, die wir extremst früh (7:16) ab Mannheim begannen.





Erstes Ziel war Leuna, das wir mit einem kurzen Zwischenstopp in Weißenfels erreichten. Für diesen Ort gibt es ein relativ groß wirkendes EG, das sogar noch über eine (Sonntags geschlossene) Fahrkartenausgabe verfügt – und zwar für „mein Fernbus“.







Mit diesem RE erreichten wir „Leunawerke Nord“, von wo wir den Geisterbahnhof Leuna an der großteils stillgelegten Strecke nach Leipzig aufsuchen wollten.






Auf unserem Weg begegnet uns der Gegenzug, auch mit einem schwarzen Taurus.






Im Ort selbst verkehrt auch die Überlandbahn von Halle nach Bad Dürrenberg.






Blick in die Bahnsteigunterführung in Leuna.






Insgesamt viel Brache. Die Strecke wurde bis 1995 betrieben und dann stillgelegt. Der Großteil der Linie nach Leipzig dürfte wohl nicht mehr existieren. Der hier verbleibende Rest dient noch zur Anbindung einer Deponie und sieht recht frisch saniert aus.






Von hier führte uns der Weg für 1,80 Euro per Straßenbahn nach Merseburg.
Allerdings sei hier noch einmal vor einer Nutzung der HAVAG gewarnt. Es gibt an den Haltestellen keine Automaten. Die Automaten in der Bahn akzeptieren nur Geldkarte.
Das ist ein eigentlich vollkommen unnützes System, mit dem sich in den 90ern irgendwer eine goldene Nase verdient hat, das sich jedoch nie durchsetzen konnte.
Daher geben viele Banken gar keine EC-Karten mit Geldkartenfunktion mehr aus, weil es eh niemand nutzt. Menschen aus dem Ausland haben generell keine Geldkarten und sind damit von einer Beförderung zu Regeltarifen generell ausgeschlossen.
Wahrscheinlich gibt es mehr Geschäfte, die noch D-Mark akzeptieren als die Geldkarte.

Alternativ zur 1,80 Euro-Einzelkarte kann man beim Fahrer 2 Zonen zu 3,10 lösen. Das ist nahezu das Doppelte und eine ziemliche Unverschämtheit der HAVAG, da man nur Zahlungsmittel mit äußerst geringer Verbreitung zulässt.
So jedenfalls schließt man Gelegenheitskunden vom ÖPNV aus und regt auch nicht zu dessen Nutzung an.




Von Merseburg aus gelangten wir mit der Regionalbahn nach Naumburg.





Ankunft in Naumburg





Da die Straßenbahn gerade weg war machten wir uns zu Fuß auf den Weg ins Stadtzentrum. Auf unserem Weg kam uns TW 50 entgegen.






Am Verlauf der alten Innenstadtstrecke nahmen wir unser Mittagessen zu uns.








Dieser Streckenabschnitt wurde bis 1976 auch von der Straßenbahn befahren. Heute verkehren hier die Stadtbusse, jedoch nicht nach einem Taktschema, das zur Nutzung einlädt.





In der Fußgängerzone liegen noch immer die Gleise






Entlang der alten Strecke gelangten wir zum Theaterplatz, wo wir Reko 50 zum Bahnhof bestiegen.






Endstelle am Bahnhof




Von hier fuhren wir erst weiter nach Gotha. Dort herrschte jedoch SEV. Und wenn schon SEV, dann richtig. Also fuhren wir weiter nach Eisenach, wo bereits seit 1975 SEV gefahren wird.





Gegenüber des Bahnhofes in Eisenach befindet sich bereits ein großes Abfahrtsterminal für den SEV.





Folgt man der Trasse der Elektrisch ins Zentrum wird man auf der Suche nach Gleisresten fündig.
Es ist bei genauerem Hinsehen nur schwer zu glaube, dass die Bahnen früher durch die niedrige Tordurchfahrt im Turm gefahren sind.






In einem Wartesaal im Bahnhof weist dieses Wandgemälde auf die Straßenbahnvergangenheit der Stadt hin.





In diesem ICE traten wir unsere Rückfahrt nach Mannheim an.





Wir hatten Glück und trafen auf diesem Zug forenbekanntes Personal an, das etwas für uns zwei Spielkinder übrig hatte. Anschließend erfolgte die Einladung zum „Zugchefs-Dinner“ im SpeiWa.

Nach dieser erlebnisreichen Heimfahrt endete Tag 27 des DeuLaPa2015.


Alla hopp

Antworten:

Leuna damals.

Vor 25 Jahren erhielt ich gegen eine DM-Spende aus dem Fundus der Halleschen Straßenbahnfreunde ein schönes Linienschild der damals wie heute längsten Straßenbahnlinie Deutschlands:

Auf der Rückseite sind handschriftlich, aber leider kaum ohne Spiegelung fotografierbar, die Haltestellen des damaligen Linienverlaufs eingetragen:

HALLE-TROTHA
Mötzlicher Str.
Zoo
Kurallee (nur Richt. H.-Trotha)
Hegelstr.
Reileck
W.-Lohmann-Str.
Marx-Engels Platz
Universitätskliniken
Thälmannplatz/Hauptbahnhof
Osendorfer Str. (bzw. Pfännerhöhe)
Lutherstr.
Huttenstr.
Poliklinik Süd
Damaschkestr.
Th.-Neubauer-Str.
Rosengarten
Industriestr.
Waggonbau Ammendorf
Betriebsbahnhof Ammendorf
Fl.-Geyer-Platz
Ziegelei
Schkopau/Korbethaer Str.
Bunawerke
Am Teich
Siedlung II
Freiimfelde
Merseburg/Sportplatz
Bootshaus
Stadtpark
Kreiskrankenhaus
Lindenstr.
15 DR Merseburg/Dr. Salvador Allende-Platz
Herweghstr.
Haeckelstr.
Leunaweg
Leunator
Leuna/Industrietor
Leuna/Thälmannplatz
Karl-Marx-Platz
Leninplatz
Am Krähenberg
Wasserwerk
Leuna-Kröllwitz
Fährendorf
Kurpark
Platz der Freiheit
BAD DÜRRENBERG

Es sind noch weitere, leider völlig unleserliche, Anmerkungen vorhanden, ich vermute mal Umsteigehinweise.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 28.12.2015 16:25

Re: DeuLaPa '15 (Teil 27): Dunkle Ecken&Schöne Städte: Leuna, Naumburg und Eisenach(mB)



Solche Fahrzeuge (Achtung, ich habe nicht Diese geschrieben) halte ich für die rnv beschaffungswürdig: 20 Meter lage Eineinhalbrichter:

Vorteil: HD: zwei Heck an Heck gekuppelt: 40 Meter lange Zweirichtungsfahrzeuge
MA + LU: zwei (40 m) oder 3 (60 m ) egal wie gekuppelte Fahrzeuge
OEG: zwei (40 m) oder 3 (60 m ) Heck an Heck gekuppelte Fahrzeuge

Nur ein Fahrzeugtyp - günstige Beschaffung (Großserie und nur ein Typ)
bei Reparaturen muss nur ein Wagenteil in die Werkstatt (wenigere Ersatzfahrzeuge)
universell überall im Streckennetz einsetzbar

Nachteil: im Zweirichtungsverkehr muss beim Fahrerstandswechsel der Fahrer das Fahrzeug verlassen (durchaus zumutbar)


Nur so ein Gedanke


Salü Erhard

von Heidelberger Straßenbahner - am 29.12.2015 13:38
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.