[Odenwaldbahn] Fuß-SEV statt SEG von Beerfelden nach Hetzbach (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 14.04.2016 12:16

Morsche,

nachdem ich mit User Hummelchen bereits vor einigen Jahren die Odenwaldbahn besucht hatte, erfolgte nun ein erneuter Besuch, dem sich der User OEG 96 anschloss.


Den Bericht von 2013 findet ihr hier: [20066.foren.mysnip.de]



Dabei stand auch eine Bereisung der Zweigbahn der bis in die 60er von der SEG betriebenen Zweigbahn in Beerfelden-Hetzbach auf dem Programm.






Erster Anlaufpunkt war also der gleichnamige Bahnhof, der durch seine weitläufigen (aber abgetrennten) Gleisanlagen und jede Menge altes Rollmaterial auffällt.






Unter anderem stehen hier zwei Dieselloks, deren Herkunft ich jedoch nicht kenne. Es waren auch keine Aufschriften mehr zu finden.
Leider haben Witterung und randalierender Abschaum den Fahrzeugen stark zugesetzt.





Ein Stück weiter Richtung Süden erfolgte der Abzweig der Nebenbahn. Deren Gleis verlief rechts des heutigen Streckengleises.






Ein Großteil der Strecke ist zu einem Radweg ausgebaut und lässt sich gut abwandern.







Kurz vor Beerfelden zweigt der Radweg ab und die Strecke taucht wieder auf. Zumindest ihr Schotterbett. Die ersten Meter werden noch zur Abstellung von Gerümpel genutzt. Weiter hinten ist sie zugewuchert.


Der weitere Weg war relativ ungemütlich. Da die Strecke dann in eingezäunten Weideflächen verschwindet, ist der Wanderer zu Umwegen gezwungen.





Auf einer alten Kläranlage(?) sind diese beiden Laster aus DDR-Produktion zu finden.





Kurz darauf erreicht man dann auch den alten Bahnhof.




Ein kleines Lok-Denkmal inklusive Jim-Knopf-Figur erinnern an die Eisenbahngeschichte.





Per Bus gelangt man bequem ins Ortszentrum.





Ankunft dort. Hier suchten wir die Dönerbude in Ortsmitte auf.





Direkt nebenan befinden sich das Kaufhaus Knoll und der Laden „Innovation 2000“, der dem Anschein nach jede Menge HighTech der 80er und 90er Jahre für den technisch versierten Odenwälder bereit hält.





Per Bus gelangten wir zurück zur Odenwaldbahn, wo der alte Bundesbahnkeks noch vom alten Betreiber kündet.






Da gerade kein Zug verfügbar war, blieben wir im Bus sitzen. Dieser fuhr weitestgehend parallel zur Bahn. Aus dem Fenster heraus konnte ich dieses merkwürdige Gefährt fotografieren.

Was es wohl ist und wozu es dient?






Schienenfahrzeuge als Denkmal scheinen nun auch im Odenwald „In“ zu sein, wie diese Köf, die den Bahnhofsplatz ziert.





Nebenan wartet ein „Intimo“ auf Einsätze.





Dieser alte Güterschuppen wurde sehr schön saniert und bietet ein gastronomisches Angebot, das es noch zu testen gilt.




Da wir noch etwas Zeit bis zur Rückfahrt hatten machten wir noch einen City-Bus-Check in Michelstadt.







Per Intimo gings dann wieder zurück nach Monnem.

Alla hopp

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.