Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Lokleitung

Vor 25 Jahren - Mit dem KFZ durch Reichsbahnland (6) Löbau, Bautzen, Arnsdorf - 30 Bilder

Startbeitrag von Lokleitung am 15.04.2016 22:40

Hallo und herzlich willkommen beim sechsten Teil meines Reiseberichts "Mit dem KFZ durch Reichsbahnland".

Die übrigen Teile findet ihr hier:
1 Jüterbog, Potsdam (9.4.1991 vormittags)
2 Brandenburg, Müncheberg (9.4.1991 nachmittags)
3 Oschatz - Mügeln (10.4.1991, vormittags)
4 Elbtal (10.04.1991, nachmittags)
5 Zittau (11.04.1991, vormittags)
6 Löbau, Bautzen, Arnsdorf (11.04.1991, nachmittags)


Wie gestern schon beschrieben, führte mich die nächste Etappe meiner Reise wieder in die grobe Richtung Dresden. Erste Zwischenstation sollte Löbau werden.


DONNERSTAG, 11. APRIL 1991, nachmittags


01
Da war er wieder, der Kohlezug mit 118 734, den ich schon in Zittau abfahren sah und unterwegs in Herrnhut/Ninive fotografiert hatte (siehe Teil 5). Und nebenan gesellte sich die 118 650 des Bw Görlitz, ebenfalls mit einem Güterzug:



02
Wenn man revisionsdaten.de glauben darf (und das tue ich natürlich), dann hatte diese Lok nach ihrer Ausmusterung am 19. märz 1992 ihr Dasein noch lange nicht beendet - ich zitiere mal Ausbildungsobjekt Dresden-Friedrichstadt >> Schrottlok Hafen Dresden >> Ersatzteilspender IG Dresden-Altstadt >> abgestellt Dresden-Albertshafen >> abgestellt Dresden-Friedrichstadt >> zerlegt 02.10.2012 Dresden-Friedrichstadt. Zwanzig Jahre nach der Ausmusterung noch durchgehalten!
Besonders bemerkenswert auch der rückwärtig negative Signalflügel des Formsignals im Hintergrund:



03
Mittlerweile hatte ich den Russendieselfreien Zipfel um Zittau wieder verlassen, zwischen Dresden und Görlitz waren sehr wohl 132er unterwegs. So auch die Görlitzer 132 162, die hier offenbar einen Schnellzug bespannt. Den ersten Wagen mit dem gesickten Dach hätte ich als etwas polnisches eingeordnet, aber in der verdächtigen Zeit um die Mittagsstunde finde ich im Kursbuch nichts passendes. Und so tippe ich mal auf D 954 Görlitz - Dresden - Leipzig - Erfurt:




04
Ich verließ Löbau und fuhr weiter in Richtung Bautzen, wo ich in der Stadt in einen ziemlichen Stau geriet. Wie überall im Osten wurde auch hier an den Straßen extrem viel erneuert und gebaut. Und so konnte ich bequem aus dem Autofenster ein Bild der schönen Stadtsilhouette machen:



05
Die zweisprachigen Bahnhofsschilder in deutsch und sorbisch faszinierten mich. Neben einem solchen wartet die Bautzener 118 685:



06
Am anderen Bahnhofskopf kam 112 459 eingefahren. Bei dieser Lok dauerte die DB-Zeit bis zum Ende des Jahres 2000, anschleißend war sie für verschiedenen Unternehmen tätig, unter anderem in einer hübschen blauen Lackierung mit doppelten Zierstreifen, die dem originalen Reichsbahnlook nachempfunden war:



07
Am Hausbahnsteig ist 132 563 eingefahren, mit einem Zug aus Bghw, der nebst eines Packwagens auch einen Postwagen mitführt. es könnte sich um den P 3810 aus Görlitz nach Dresden gehandelt haben:



08
Der Postwagen (50 50 09 10 089-0) war mir ein eigenes Bild wert:



09
Aus der Gegenrichtung kam die optisch in gutem Zustand befindliche 132 569, ebenfalls mit einem Park aus Bghw, aber ohne Gepäck- oder Postwagen. Das dürfte dann wohl der P 3809 Dresden - Görlitz gewesen sein. Die 1978 gebaute Lok ist auch heute noch für DB Cargo aktiv.



10
Nebenan zeigte sich 112 707. Diese Lok blieb bis 1996 im Bestand der DB und wurde im Folgejahr verschrottet:



11
Dieser Zug gibt mir Rätsel auf. Der nur freitags verkehrende D 783 kann es nicht sein, es war ja ein Donnerstag. 118 647 war eine Lok des Bw Zittau. Sie blieb bis Ende 1993, dem Übergang zur DB AG im Bestand der Reichsbahn:



12
Bei dem von 132 273 geführten Zug dürfte es sich um den D 906 Görlitz - Dresden - Chemnitz - Erfurt handeln:



13
Endlich ist mal eine Uhr im Bild. Und ein Zugzielanzeiger, und so dürfte es sich bei dem mit 112 747 bespannten Zug mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um die Bereitstellung des P 17807 nach Löbau über Großpostwitz handeln. Auf dem Anzeiger lebt auch neun Monate nach der Umbenennung der historische Name "Karl-Marx-Stadt" weiter:



14
Vor dem Bahnhof ruhte sich die 1988 ausgemusterte 52 8056 auf dem Denkmalsgleis aus.
"Der Fahrer des Wagens mit dem amtlichen Kennzeichen EM-ZETT JOTT-ER SECHS-NEUN-SIEBEN wird gebeten, sein Kraftfahrzeug umgehend zu entfernen. Es zerstört die Ostalgie dieses Bildes."
Die Durchsage hat auch nichts genützt.



15
Die schon vom Morgen bekannte fleckige 118 722 bespannte den P 3823 Dresden - Bautzen:



16
Nun war es mal wieder Zeit für einen Ortswechsel. Als nächste Station des Tages suchte ich mir den Bahnhof Arnsdorf (b Dresden) aus. Auch hier gab es Reichsbahn-Atmosphäre pur. 106 960 des Bw Dresden rangierte, leider ein wenig im Gegenlicht. Die Lok blieb bis August 1994 im Einsatzbestand und wurde drei Jahre später verschrottet:



17
Den Pendelverkehr nach Dürrröhrsdorf (mit fünf "r") besorgte 171 021. Der Triebwagen wurde 1993 noch modernisiert und in die "Produktfarben" kieselgrau/grün umlackiert und blieb bis Ende 2001 im Einsatz. Anschließend wurde er nach Kuba verkauft:



18
Die 132 552 des Bw Görlitz führt den P 3811 Dresden Neustadt - Görlitz. Die Lok wurde im Mai 1994 in eine 234 umgebaut und blieb bis Juni 2001 im Einsatz. Verschrottet wurde sie im Jahr 2003:



19
Völlig unerwartet und natürlich auch im besten Gegenlicht tauchte "Ralf 18" in Gestalt der 120 336 mit einem Kesselwagenzug auf. Sie war eigentlich eine der Bergloks aus Dresden-Friedrichstadt und blieb bis Mitte 1994 im Einsatz:



20
Mit P 3824 nach Dresden Hbf kam die schon bekannte 118 722 aus Bautzen zurück:



21
Die Bautzener 118 671 dürfte hier den P 3825 Dresden Hbf - Görlitz hinter sich herziehen:



22
Ein Blick auf den "Kopfbahnhofsteil" des Bf Arnsdorf zeigt uns 114 298. Damals gab es noch keine Direktverbindung aus Dresden in Richtung Kamenz. Und so mussten Züge dieser Relation entweder Kopf machen, in den meisten Fällen musste aber in Arnsdorf umgestiegen werden. Die Lok wurde im März 2000 noch in verkehrsrot umlackiert, nur um dann gut zwei Jahre später abgestellt und verschrottet zu werden...



23
Was hier die Zittauer 118 629 hinter sich herzieht könnte der E 986 Zittau - Dresden Neustadt sein, der den Bahnhof Arnsdorf ohne Halt durchfährt:



24
Ihm folgte, ebenfalls aus Zittau kommend, der P 3856 mit Zuglok 112 098. Auch diese V100 hat überlebt, nach der Ausmusterung im Jahr 2000 kam sie über verschiedenen Zwischenstationen zu AHG Industry in Cottbus, die sie in blauer Farbgebung unter der Nummer 01 (NVR 98 80 3202 098-0 D-AHG) einsetzt:



25
Nebenan setzte 112 498 de Bw Dresden um:



26
132 563 gibt mir wiederum Rätsel auf. Der Zug könnte durchaus der D 903 Jena - Chemnitz - Dresden - Görlitz gewesen sein:



27
Mit erster und zweiter Klasse und Halberstadter Wagenpark dürfte der mit 232 380 des Bw Görlitz bespannte P 3812 Görlitz - Dresden Neustadt einer der "besseren" Personenzüge gewesen sein.



28
Ich wechselte die Position und suchte mir zunächst einmal eine Verpflegungsmöglichkeit. Nach einem ausgiebnigen Abendessen kehrte ich etwa einen Kilometer vor den Bahnhof Arnsdorf, an die Strecke von Dresden, zurück. Aber der Zugverkehr gestaltete sich nicht mehr besonders abwechslungsreich, die 118er machten sich rar, und die eine oder andere ist mir auch "durch die Lappen" gegangen und blieb unfotografiert. "Nur noch" 132er. Zuerst kam aus Richtung Dresden die 132 273 mit Halberstädtern:



29
Auch der Güterverkehr lief weiter, aus Richtung Arnsdorf kam die 132 205 mit ihrem außergewöhnlichen Lokschild:



30
Ein letztes Bild für diesen Abend sollte 132 569 mit ihrem bunten Wagenpark aus Reichsbahn, Bundesbahn und polnischen Wagen abgeben. Ich tippe mal auf den D 450 Warschau - Leipzig - Frankfurt am Main, lasse mich aber auch gerne eines Besseren belehren:




Soviel für heute über den Bahnbetrieb aus Sachsen. Ich fuhr noch in der Nacht weiter in Richtung Chemnitz, um am nächsten Morgen wieder den Bahnbetrieb dokumentieren zu können. Davon mehr im siebenten und letzten Teil meines kleinen Reiseberichts, voraussichtlich am Sonntag.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.