Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Eisdebahn, Tw237, Fabegdose, E94, Einholmstromabnehmer

Zwei Schönheiten gestern zwischen Heidelberg und Mannheim (m3B)

Startbeitrag von Einholmstromabnehmer am 04.05.2016 15:52

Gestern konnte AKE E10 1309 zusammen mit der Dampflok 01 1066 zwischen Heidelberg-Wieblingen und Mannheim-Friedrichsfeld abgelichtet werden. Wegen der Gleiserneuerung fuhr der Zug auf dem linken Gleis:



Obwohl die Dampflok geschleppt wurde, stand sie unter Dampf.

Noch zwei Bilder von der Gleiserneuerung, entstanden am 17.04.2016.
LDS 203 127 mit Bauzug:



LDS 203 127 mit langem Gleisbauzug zwischen Mannheim-Friedrichsfeld und Heidelberg-Wieblingen:

Antworten:

Obwohl beides für sich stimmig aussehen würde, wirkt der Zug mit zwei Lokken etwas überfrachtet. Der E10 fehlen ganz klar die Schürzen und die Pufferverkleidungen.

von Tw237 - am 04.05.2016 18:34

Wenn man sonst keine Probleme hat...... (k.T)

.

von E94 - am 04.05.2016 18:37
Wie sollen die Puffer denn verkleidet sein?

von Fabegdose - am 04.05.2016 18:47
Eine geschleppte Dampflok sollte mindestens unter "Schmierdampf" stehen, damit die unzähligen Schmierstellen von der Fett- bzw. Ölpresse versorgt werden können.
Das führte z.B. zu dem Kuriosum, daß während des Dampflokverbotes bei der DB die (ich glaube, es war die) 01 150 -damals in Privatbesitz- anläßlich eines Bahnhofsfestes fröhlich pfeifend und zischend durch das DB-Gleisvorfeld geschleppt wurde. (Wo das war weiß ich nicht mehr.) Es soll dem Vernehmen nach bei den DB-Verantwortlichen zu mutiplen Nervenzusammenbrüchen gekommen sein... :D

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 04.05.2016 19:13

Re: Wenn man sonst keine Probleme hat...... (k.T)

Bezogen auf diese Lok und auf den ersten Blick schon...

von Tw237 - am 04.05.2016 21:40
Zitat
Fabegdose
Wie sollen die Puffer denn verkleidet sein?


So: [www.bundesbahnzeit.de]

Sieht m.E. viel besser aus. Auch bei der 103

von Tw237 - am 04.05.2016 21:41
Zitat
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R.
Eine geschleppte Dampflok sollte mindestens unter "Schmierdampf" stehen, damit die unzähligen Schmierstellen von der Fett- bzw. Ölpresse versorgt werden können.
Das führte z.B. zu dem Kuriosum, daß während des Dampflokverbotes bei der DB die (ich glaube, es war die) 01 150 -damals in Privatbesitz- anläßlich eines Bahnhofsfestes fröhlich pfeifend und zischend durch das DB-Gleisvorfeld geschleppt wurde. (Wo das war weiß ich nicht mehr.) Es soll dem Vernehmen nach bei den DB-Verantwortlichen zu mutiplen Nervenzusammenbrüchen gekommen sein... :D


m.W. sorgt auch eine "auf Temperatur" gebrachte Maschine, gewärmte Kolben, etc. zu längerem Leben...bläst die nicht an beiden Ventilen am Kolben ("Leerlauf" und "Wärmen"?).

von Eisdebahn - am 06.05.2016 07:47
Zitat
Eisdebahn
(...)bläst die nicht an beiden Ventilen am Kolben ("Leerlauf" und "Wärmen"?).


Äh...? :confused:

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 06.05.2016 10:04
Zitat
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R.
Zitat
Eisdebahn
(...)bläst die nicht an beiden Ventilen am Kolben ("Leerlauf" und "Wärmen"?).


Äh...? :confused:


...ich hab mich sehr wahrscheinlich ziemlich laienhaft ausgedrückt...

von Eisdebahn - am 06.05.2016 10:27
Zitat
Eisdebahn
Zitat
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R.
Zitat
Eisdebahn
(...)bläst die nicht an beiden Ventilen am Kolben ("Leerlauf" und "Wärmen"?).


Äh...? :confused:


...ich hab mich sehr wahrscheinlich ziemlich laienhaft ausgedrückt...


Ich würde Dir gerne weiterhelfen, wenn ich wüßte was die Frage wäre. :drink:
Im Ernst.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 06.05.2016 20:08
Die Frage war, ob sie an beiden Ventilen bläst.

Apropos: So in der Art wird es sich auch verhalten, wenn die kleine Dampflok dann sonntäglich durch den Hauptbahnhoftunnel LU geschleppt wird.

von Fabegdose - am 07.05.2016 07:36
Zitat
Fabegdose
Die Frage war, ob sie an beiden Ventilen bläst.

Apropos: So in der Art wird es sich auch verhalten, wenn die kleine Dampflok dann sonntäglich durch den Hauptbahnhoftunnel LU geschleppt wird.


Die kleine Druckluftdampflok hat Flachschieber und keine Kolbenschieber wie die große Dampfdampflok. Flachschieber heben bei Gegendruck ab und benötigen demderwegen keine beweglichen Teile zum Druckausgleich.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 07.05.2016 19:07
Zitat
Fabegdose
Die Frage war, ob sie an beiden Ventilen bläst.

Apropos: So in der Art wird es sich auch verhalten, wenn die kleine Dampflok dann sonntäglich durch den Hauptbahnhoftunnel LU geschleppt wird.


Danke! :gut: (ich leiste mir den Luxus am WE nicht online zu sein, daher erst jetzt wieder...)

Ich habe mich gefragt, ob die Schöne wohl im Leerlauf mitgezogen wird (beide Ventile blasen) oder auch mitarbeitet, wonach es für mich bei dem Abdampf (weiß und schwarz) aussieht.

Zitat
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R.
Ich würde Dir gerne weiterhelfen, wenn ich wüßte was die Frage wäre. :drink:
Im Ernst.


Danke! :cheers:

von Eisdebahn - am 09.05.2016 08:23
Zitat
Fabegdose
Die Frage war, ob sie an beiden Ventilen bläst.

Apropos: So in der Art wird es sich auch verhalten, wenn die kleine Dampflok dann sonntäglich durch den Hauptbahnhoftunnel LU geschleppt wird.


...wird sie? :confused:

von Eisdebahn - am 09.05.2016 08:27
Zitat
Eisdebahn
Zitat
Fabegdose
Die Frage war, ob sie an beiden Ventilen bläst.

Apropos: So in der Art wird es sich auch verhalten, wenn die kleine Dampflok dann sonntäglich durch den Hauptbahnhoftunnel LU geschleppt wird.


...wird sie? :confused:


Sicher nicht! :D
Es sei denn, bei den chronisch unterbeschäftigten "Vereinen" hierzumetropolregions findet sich wer vom überreichlich vorhandenen Aktivpersonal, der sich diesem Hirngespinst annimmt. rotfl

Und nochmal zum Abdampf: So wie es auf dem Foto aussieht sind zumindest die Zylinderhähne (das ist der Dampf der wo unten rauskommt) offen, spricht also viel für "Schmierdampf" (Regler ein wenig offen), da so das Öl-Dampfgemisch in den Zylinder und so zum Kolben, zwecks Schmierung desselbigen, kommt. Wie weit die Steuerung (=Vor/-Rückwärtsgang bzw. Dampfmenge) "ausgelegt"(=eingestellt) ist, kann man auf dem Bild schlecht sehen. Daraus könnte man erahnen, ob die Dampflok wenigstens ein bißchen mitarbeitete.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 09.05.2016 11:55

Danke für die umfassenden Antworten! (k.T.)

nigges

von Eisdebahn - am 09.05.2016 13:26
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.