Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Letzter Beitrag:
vor 11 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Tw237, Fabegdose, Triebzug 420, Sandhase, Bernhard W

OEG-Güteranschlüsse und offene Fragen (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 12.08.2016 13:58

Mahlzeit,

hinter dem Käfertaler OEG-Bahnhof befinden sich zwei Gleisreste an Laderampen. Einer in Meter- und einer in Regelspur(!).


Dies ist der Meterspurige:





Der Eigentümer der Halle ist zufälligerweise Nachbar des Mannheimer Betriebschronisten und weiß noch, dass hier früher Weißware gelagert wurde, die über den DB-Bahnhof Käfertal auf Rollböcken angeliefert wurde.
Es ist noch gut zu erkennen, dass das Gleis in den Käfertaler Betriebshof mündete.




Merkwürdiger ist hingegen dieser Gleisrest:



Er befindet sich eine Halle weiter und ist regelspurig. Er liegt weitab jeder DB-Strecke. Betrachtet man alte Stadtpläne ab den 50ern, als diese Bebauung hier entstand, wird man feststellen, dass nie ein Regespurgleis hierher führte.
Eine Bedienung über die OEG ergibt jedoch auch nur wenig Sinn. Dafür hätte man eine eigene Rollockgrube gebraucht.


Also bleibt die Frage offen, wer hier wie bedient wurde. Möglicherweise Zustellung von Güterwagen mittels Culemeyer-Straßenroller?


Eventuell kann die Userschaft ja etwas Licht ins Dunkel bringen!






.

Antworten:

Hast Du mal in die Nachrichtenbox geschaut?

Zum Thema: Das wurde schonmal thematisiert, weiß nur nicht mehr wo.
Evtl. hatten die doch ne Rollbockgrube?

von Fabegdose - am 12.08.2016 15:10
Zitat
Fabegdose
Hast Du mal in die Nachrichtenbox geschaut?

Zum Thema: Das wurde schonmal thematisiert, weiß nur nicht mehr wo.
Evtl. hatten die doch ne Rollbockgrube?


Es muss wohl das hier gemeint sein.

von Sandhase - am 12.08.2016 23:43
Eine wirkliche Lösung gab es aber auch damals nicht.

von Tw237 - am 13.08.2016 07:11
Vermutlich Culemeyergleis, die Gerätschaften sollen damals in MA jedenfalls unterwegs gewesen sein.

von Fabegdose - am 13.08.2016 12:05

Re: OEG-Güteranschlüsse und offene Fragen

In der amtlichen Stadtkarte 1 : 15.000 von 1962 ist dort noch kein Gebäude eingezeichnet, die Stichstraße ist aber schon drin.
Beim Straßentransport gibt es doch sicherlich große Probleme mit der Höhe. Brücken und Straßenbahn-Oberleitungen erlauben max. 4,5 m Gesamthöhe, Ampeln und Schilder über der Fahrbahn waren dagegen damals noch selten.
Vielleicht war dort ein Kran auf Rollen?
Weiß jemand, welche Firma im Gebäude Heppenheimer Straße 25 zuerst war oder was dort verladen wurde?

Bernhard

von Bernhard W - am 16.08.2016 19:51

Re: OEG-Güteranschlüsse und offene Fragen (mB),weitere Bilder

Als Ergänzung zu den bisherigen Beiträgen anbei 4 Bilder, die ich am 24.7.1970 im OEG-Bahnhof Käfertal aufgenommen habe, Sie zeigen, daß auch ein Jahr vor der Einstellung doch noch recht viel Fracht in Käfertal angefallen ist. Nach der Stilllegung ging das alles auf die Straße.

Nun die Bilder:

Bild 1




Bild 2




Bild 3




Bild 4



Zum Schluß stand da ein langer Zug mit 6 Güterwagen zur Abfahrt zum Bahnhof Käfertal der DB bereit. Leider habe ich den Zug nicht weiter verfolgt. Damais hatte der Personenverkehr Vorrang.

Gruß
Treibzug 420

von Triebzug 420 - am 01.09.2016 13:57

Re: OEG-Güteranschlüsse und offene Fragen (mB),weitere Bilder

Vielen Dank für die ausgezeichneten Ergänzungen!


PS: Ist die hinterlegte Mailadresse noch aktuell?

von Tw237 - am 02.09.2016 19:51
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.