Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr
Beteiligte Autoren:
Tw237

[ES] Interrail 2016, Teil 6: Tramvia Blau – Barcelonas historische Tram (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 21.11.2016 10:29

Morsche,


an diesem Tag hatte ich noch bis zum Nachmittag Zeit, bis mein Zug nach Madrid ging.


In diesen Stunden wollte ich in erster Linie die Tramvia Blau besuchen.


Sie ist neben der Straßenbahn von Soller auf Mallorca die einzige Straßenbahn, die die Franco-Zeit überlebte.

Während man in den Stadtverkehren der 50er und 60er Jahre noch liest, dass die Straßenbahn in Barcelona in ihrem normalspurigen Bestand weitestgehend sicher ist, wurde der als „Tramvia Blau“ bezeichneten Bahn zum Tibidado nur noch eine kurze Restlebenszeit eingeräumt. Veraltet, verschlissen und sowieso…

Doch wie das Leben so spielt, gibt es die Bahn noch heute und die „richtige“ Straßenbahn segnete 1971 das Zeitliche.







Zur Straßenbahn gelangt man mit der Metro. Dort lässt sich dieses interessante Provisorium(?) sehen. Bahnsteigtüren sind offenbar günstiger, wenn man sie nur über den halben Bahnsteig baut.






Die rein innerstädtischen Metrolinien 6&7 werden von einer Vorortbahngesellschaft betrieben. Hier gibt es dann auch etwas mehr Komfort.






An der Endstelle Av. Tibidado hat man die „spanische Lösung“. Wo auch sonst, wenn nicht in Spanien.

Verlassen lässt sich die Station nur über einen der drei Aufzüge.







Oben wartet auch schon ein Quartiersbus für die Freunde geringwertiger Transportformen.






Alternativ zur Strab fährt auch noch der Bus zum Verbundtarif.







Aber da kam auch schon die Straßenbahn.
Eigentlich hatte ich vor eine Richtung zu fahren und die andere zu laufen. 5 Euro für einen Stehplatz schienen mir jedoch nicht angebracht, womit ich es vorzog alles zu laufen.









Das Depot wurde schon von Vandalen heimgesucht.









Die Schienenköpfe sehen mit ihren Kratern, die an die Gesichtszüge von Guido Westerwelle erinnern, als wären sie mal unter einer Schicht Asphalt gelegen.



















An der Endstation wird der Stangestromabnehmer von Hand umgelegt.






Mit einer Standseilbahn kommt man dem Gipfel noch etwas näher.






Mit diesem letzten Bild der Tibidado-Bahn beende ich diesen Bericht für heute und verweise auf die Fortsetzung.



alla hopp

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.