Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 11 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Tw237

[PT] Interrail 2016, Teil 13: Mit der Linie 15 dem Tejo entlang (mB)

Startbeitrag von Tw237 am 18.12.2016 17:22

Morsche,


Heute stand die Linie 15 auf dem Programm, die sozusagen als Tejoparallele ohne wesentliche Steigungen verläuft.


Doch bevor es soweit kam, erstmal das Frühstück im Hotel Chile:









Zur Orientierung hier nochmal der Liniennetzplan aus Wikipedia





Bis zur 15 fuhr ich erst noch ein Stück mit der Elektrisch.






Dieser Bustyp ist in Lissabon häufig anzutreffen. Scheinbar ein Fremdaufbau. Für sonst eher plump wirkende MAN-Busse wirkt er ziemlich durchdesignt. M















Interessant ist hier die Gleisführung über ein abgesenktes Stück des Gehweges, damit der Wagen um die Kurve kommt.






Touri-Tram an der Praca do comercio, wo auch die 15E beginnt.





Das erste Stück verläuft sie gemeinsam mit den Linien 18E und 25 E









Die Rundfahrtkiste zweigt hier kurz vorm Cais do Sodre ab, wo normal die 28E fährt.





Einfahrt in den Kreisverkehr Cais do Sodre






Hier befindet sich eine 18 am Cais do Sodre. Von Links nach Rechts ist die Strecke der alten 24 zu sehen, die längst abgetrennt ist.
Von hier führte die 24 einst nach Campolide. Während das kurze Stück zwischen Cais do Sodre und Carmo abgetrennt ist, ist der lange Abschnitt zwischen Carmo und Campolide vor ca. 15 Jahren komplett erneutert, aber nicht in Betrieb genommen worden.
Die Strecke nach Campolide ist somit nur noch an die Strecke der 28 angebunden und könnte im Falle einer Reaktivierung auch nur mit den Zweiachsern betrieben werden. Mit einer Anbindung an den Cais do Sodre könnte man eventuell auch mit einem steigungsfreudigen Niederflurgelenkwagen die Strecke bedienen und somit einen dingen benötigten Kapazitätsvorteil gegenüber dem Bus erlangen.

Derzeit werden die Gleisanlagen am Cais do Sodre offenbar großzügig umgestaltet. In Fratzbuch sind hin und wieder Bilder der Bauarbeiten zu sehen. Und wie es scheint, baut man den Abzweig nach Carmo wieder ein: [www.facebook.com]






Ab Cais do Sodre gibt es eine längere ÖPNV-Trasse für Busse und Bahnen. Hier ist einer der 10 Niederflurwagen zu sehen. Sie lösten die Vierachser ab, die nicht auf die Steilstrecken durften. Bilder davon gibt’s in dem Berichtsteil mit dem Museumsbesuch.


Hier einige weitere Bilder dieser Strecke:














Parallel verläuft dazu ein Stück weit die Eisenbahn.






Intressante Lösung der Übergänge mit einer normalen Fußgängerampel.





Zum Schluss noch einer der grünen Rundfahrtswagen. Das Besondere ist, dass sich diese Fahrzeuge im Modernisierungszustand der 70er Jahre befinden. Er hat die anderen Türen und verfügt nur über einen Stangenstromabnehmer. Er ist auch noch ein vollwertiger Zweirichtungswagen und verfügt über das alte Fahrwerk.



Soviel für heute.

Alla hopp!

Antworten:

Die "Eisenbahn" entlang des Tejo ist die Vorortbahn nach Estoril-Cascais.
Mit dieser bin ich bei meinem damaligen Urlaub oft gefahren, da mein Hotel in Cascais war.
Dort sind Fahrzeuge von Budd, als portugiesischer Lizenzbau von Sorefame eingesetzt. Damals waren noch
Züge in der Ursprungsausführung unterwegs, ohne Plastikfront und ohne Klimaanlage,
dafür mit bequemen Kunstledersitzbänken à la Schienenbus und mit herrlichem
"Parfum de Ampère" beim Anfahren und Bremsen. Außer der erwähnten Kosmetik hat sich da scheints wenig geändert.
Interessant war damals (ich weiß nicht ob das heute noch so ist) die Betriebsabwicklung nach dem amerikanischen
"Skip-Stop" Prinzip: Es fuhren Züge ohne Halt bis zur Streckenmitte in Oreiras, und ab da mit allen Zwischenhalten
nach Cascais, und umgekehrt, dasselbe in Gegenrichtung. Sowas hab ich bisher noch nirgendwo anders gesehen.
Die Zielanzeigen in den Bahnhöfen Cascais und Cais do Sodre bestanden 1994 aus Bildschirmen, die ganz offensichtlich
mit Text aus einem TI994/A Homecomputer gefüttert wurden. Ich hatte so ein Ding, deswegen fiel mir das gleich auf... :D
Btw.: In der Uni-Mensa in HD am Uniplatz bediente man sich in den 80ern derselben Technologie. ;)

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 18.12.2016 21:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.