Lissabonbons- reloaded: Die Straßenbahn von Lissabon 1994 (Teil 5, Hauptwerkstatt Santa Amaro))

Startbeitrag von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. am 18.12.2016 23:03

Guten Morgen.
1994 hatte ich das Glück, den Betriebshof Arco du Cego im Norden der Stadt besuchen zu dürfen, siehe Teil 3 [www.drehscheibe-online.de] .
Es gibt da aber noch die Hauptwerkstatt Santa Amaro, unterhalb der Tejo-Hochbrücke...



Damals wurden die Hallen gerade für die modernen Niederflurbahnen vorbereitet...







Nun packte mich die Neugier und ich sprach abermals bei der Öffentlichkeitsdame im Kundenzentrum...

(wo sich dieses schöne Modell befand)

...vor und erkundigte mich nach einer Besichtigung der Hauptwerkstatt.
Dieses Ansinnen überraschte die gut englischsprachige Dame nun außerordentlich, sinngemäß meinte sie "...ist doch nur Werkstatt, wer will das denn sehen, wen interessiert das überhaupt...". etc.etc.
Ich ließ nicht locker und blieb dran. Letztendlich gab sie auf und erklärte mir, ich sollte schonmal zur Pforte gehen, da käme dann ein Herr der mich herumführen würde.
Nun gut, schaun mer mal.
Nach einer Weile kam dann ein älterer Herr angeschlurft und bot sich als Fremdenführer an. Er gab mir in einer groben Mischung aus Französich und Englisch zu verstehen, daß wir eigentlich nirgendwo reindürfen.
So entstanden dann erstmal Bilder von den Außenanlagen bzw. durch weit geöffnete Tore:














Nach einer Weile fragte mich der ältere Herr, wo ich denn herkäme. Als ich sagte, aus Heidelberg, blieb er stehen, grinste mich an und sagte auf Deutsch: "Aus Heidelberg? Ich hab in Monnem beim Benz gschafft!"
Dieser Sachverhalt änderte nun die Gesamtsituation bezüglich Informationsbeschaffung und Türöffnung gravierend. :D
Nun ging es kreuz und quer durch die Werkstätten und Hallen wobei es mir schwerfiel, zwischen dem drolligen portugiesischen Kurpfälzisch (oder umgekehrt) und dem Schrittempo mitzuhalten, bittesehr:


In der Schreinerei wurden Stellmacherarbeiten und Neuverblechungen vorgenommen.


Tw 333 diente als Versuchsfahrzeug für den Bügelbetrieb.


Nach einer Neulackierung erhielt dieser Tw wieder Werbung. Für dieses Bild ging der Künstler, der gerade mit einer Palette nach einem Foto(!!) die Getränkewerbung aufmalte, kurz aus dem Bild.


Für das Carris-Museum wurde dieser Tw wieder aufgearbeitet.


Dieser "Freiluft"-Arbeitswagen erweckte mein Interesse, doch...


...der dahinterstehende Tw 270 machte mich neugierig.


Dieser war wohl der Prototyp für die "Remodelados". Ich hatte zwar davon gehört,
aber daß schon ein Fahrzeug existiert war mir damals neu.
[www.vossloh-kiepe.com]
Also nutzte ich die Gelegenheit und machte ein paar Detailaufnahmen.




Daß ich mal ein neugebautes DUEWAG-Fahrgestell für einen Zweiachser zu sehen bekomme,
hatte ich mir nicht träumen lassen...




...genausowenig wie einen neuen(!!) Kiepe-Kurbelfahrschalter.

Soweit die Reportage aus der Hauptwerkstatt-
als Bonus noch Bilder eines Arbeitswagens, der mir unterwegs vor die Linse fuhr:






Im nächsten Teil machen wir einen Ausflug nach Sintra.

Kann aber etwas dauern, da Weihnachten primär das Fest des Essens ist muß ich mich ein wenig auskurieren, man will sich ja nicht an diesem Herrn
[youtu.be]
ein Beispiel nehmen. :rolleyes:

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.