OEG-Strecke nach Heddesheim-Teil 1

Startbeitrag von Triebzug 420 am 08.03.2017 15:59

Hallo liebe Freunde der OEG,

heute beginne ich eine kleine Serie über die Heddesheimer Strecke.

Zuvor etwas Geschichtliches:

1.5.1909 Eröffnung der Strecke Käfertal - Heddesheim. Betrieben wurde sie mit 2-achsigen Tenderlokomotiven und 4x-Beiwagen.
1.11.1946 Die Strecke ist elektrifiziert. Wie einige mir vorliegende historische Aufnahmen von 1947 zeigen, wurde sie aber zumindest teilweise weiter mit Dampfloks betrieben. Ich vermute, daß 1946 viele der im 2.Weltkrieg beschädigten Fahrzeuge noch nicht repariert waren. Im elektrischen Betrieb fuhren dann die Maximum-Tw 1 - 17 mit 4x-Dampfbeiwagen und den 1912/15 gebauten 2x-Bw 201 - 227.
1960 kamen die mit neuem Aufbau der Waggonfabrik Rastatt versehenen Tw 4 und 17 und der 4x-Umbaugelenkwagen 221 zum Einsatz.
Ab 1966 kamen Halbzüge zum Einsatz. Tagsüber verkehrten 2 Halbzüge, in der HVZ 2 Ganzzüge und ein Zug mit Tw 4 oder 17 und Fuchs-Bw, ab 1969 mit Rastatter 4x-Bw.
Anfang 1970 wurden die Tw 4 und 17 abgestellt, es verkehrten nur noch Halb- bzw Ganzzüge.
Ab 1.7.71 fuhr nur noch ein Ganzzug in der HVZ, tagsüber verkehrten die Tw 63 - 77, in der HVZ mit Rastatter Beiwagen.

Ab 1.7.73 wurde die Heddesheimer Strecke auf 750 V und gleichzeitig auf Einmannbetrieb umgestellt. Es fuhren nur noch Gelenkwagen, bis 29.9.73 in der HVZ zusätzlich ein Rastatter Zug.
Ab 30.9.73 fuhren alle Züge zum Hbf Mannheim, deshalb wurden nur noch Gelenkwagen eingesetzt.

Da 1981 mehrere 8x-Tw durch Unfälle ausfielen, mietete die OEG vom Oktober 1981 bis Mai 1982 einen RHB-Zug(Tw 1018 und Bw 1058). 1982 kaufte die OEG von der Bielefelder Straßenbahn 4 Züge, bestehend aus einem 6x-Tw und 4x-Bw. Dazu kam noch ein Tw als Ersatzteilespender. Der erste Zug (Tw 301 und Bw 311) ging im Dezember 1982 in Betrieb, der letzte im Frühjahr 1984.
Am 22.5.93 verkehrte letztmalig ein Bielefelder nach Heddesheim, es verkehrten dann nur noch 8x-Gelenkwagen.

Ab 24.9.95 wurde die Heddesheimer Strecke von der MVV (Linie 4) bedient.

Nun zu den Bildern:

Bild 1



Tw 76 hat am 1.5.72 die Unterführung unter der B 38 passiert und nähert sich dem früheren Hpt Am Ulrichsberg.


Bild 2



Ein Düwag am 2.4.95 an derselben Stelle.


Bild 3



Tw 80 (10.4.91).


Bild 4



Tw 304 mit Bw 314 (10.4.91).


Bild 5



Tw 73 kommt am 1.5.72 von Wallstadt.


Bild 6



Tw 304 und Bw 314 am 10.4.91. Rechts im Hintergrund erkennt man die Brücke, auf der die Linie 7 die OEG überquert. An dieser Stelle wurde später die Haltestelle Vogelstang West eingerichtet. Wer weiss, wann die Haltestelle eingerichtet wurde?


Bild 7



Ein Gt8 vor der Hst Vogelstang West (2.4.95).


Bild 8



Ein weiterer Gt8 (19.9.95).


Bild 9



Tw 303 mit Bw 313 (10.4.91).


Bild 10



Ein Einbügler (10.4.91).


Bild 11



Tw 304 mit Bw 314 hinter der Hst Vogelstang West (31.3.92).


Bild 12



Tw 303 und 313 (31.3.92).


Bild 13



Tw 110 (2.4.95).


Bild 14



Ein 8x-Tw (19.9.95).


Bild 15



Tw 104 kommt am 19.9.95 von Wallstadt.


Bild 16



Ein weiterer Gt8 (19.9.95).


Bild 17



Tw 303 mit Bw 313 (10.4.91).


Bild 18



Tw 304 und 314 kurz vor dem Einsatzende (19.5.93).


Bild 19



Hz 51/52 kurz hinter dem Bü zwischen Vogelstang und Wallstadt (28.6.69).


Bild 20



Tw 77 mit Bw (8.8.71). An Schultagen verkehrten die Züge mittags mit einem Bw.


Bild 21



Ganzzug mit Hz 28/27 und 29/30 am 15.7.69 von Wallstadt kommend vor dem Bü.


Bild 22



Hz 54/53 (28.6.69).


Bild 23



Tw 103 (11.5.93).


Bild 24



Tw 110 (2.4.95).


Bild 25



Tw 17 mit Bw 166 und 165 (15.7.69). Dies ist leider meine einzige Aufnahme eines Zuges mit Tw 4 oder 17 auf der Heddesheimer Strecke.


Bild 26



Ganzzug mit Hz 59/60 und 36/35 (3.6.70).


Bild 27



Tw 304 mit Bw 314 (31.3.92).


Bild 28



Tw 106 (31.3.92).


Bild 29



Tw 104 (10.4.91).


Bild 30



Tw 109 vor Wallstadt (7.4.94).


Bild 31



Tw 304 und Bw 314 (11.5.93).

Das wärs für heute. Im nächsten Teil erreichen wir den Bf Wallstadt.

Triebzug 420

Antworten:

Zitat
Triebzug 420

Tw 304 und Bw 314 am 10.4.91. Rechts im Hintergrund erkennt man die Brücke, auf der die Linie 7 die OEG überquert. An dieser Stelle wurde später die Haltestelle Vogelstang West eingerichtet. Wer weiss, wann die Haltestelle eingerichtet wurde?


Diesem passenden Beitrag nach im Dezember 1969.

von Sandhase - am 08.03.2017 19:22
War der OEG-Hp Vogelstang West nicht später als die obenliegende Strabhaltestelle eingerichtet worden?

von Fabegdose - am 08.03.2017 20:05
Vermutlich.
Im Übrigen hieß der OEG-Haltepunkt "Vogelstang" ohne West. Das wurde erst 1995 der Bezeichnung der großen Stiefmutter angepasst.

von Lokleitung - am 08.03.2017 20:22
Weitere Infos bei DSO.

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 08.03.2017 20:52
Komisch, dass der Hp in der Broschüre von 1969 schon enthalten ist.
Sowohl auf dem Plan/Bild 5 (Seite 7/8) als auch im Text auf Seite 11.

von Sandhase - am 09.03.2017 18:40
In der Broschüre steht aber nichts vom Haltepunkt, nur von der Haltestelle der Straßenbahn.
Auch als Anschlussmöglichkeit ist im Text nur der Bus erwähnt.

von Lokleitung - am 10.03.2017 07:26
Der Haltepunkt Vogelstang hat mir keine Ruhe gelassen. Also habe ich die alten Fahrpläne der OEG nochmals durchgesehen. Dabei habe ich festgestellt, daß im ab 1.Juli 1971 gültigen Fahrplan zum ersten Mal ein Bedarfshaltepunkt Mannheim Vogelstang aufgeführt ist.

Triebzug 420

von Triebzug 420 - am 10.03.2017 20:27
Auf den Fotos bis 1972 mit drei Telefonleitungen an den Masten. Ist mir damals noch nicht aufgefallen. Der untere Vogelstangsee war noch eine Sandgrube oder sogar noch Felder...

Tolle Fotos für tolle Erinnerungen - Danke :-)

von Bernhard W - am 15.03.2017 22:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.