Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 5 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 5 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
bassemohluff, Sandhase, jockeli

S-Bahn Rhein-Neckar Los 2

Startbeitrag von bassemohluff am 02.06.2017 16:15

Einige Medien melden, dass die DB die Ausschreibung für das Los 2 der S-Bahn Rhein-Neckar gewonnen hat .

Somit wird die DB ab 13.12.2020 die drei neuen S-Bahn-Linien

S 6 (bzw S 7) :    Mannheim – Ladenburg – Weinheim – Heppenheim – Bensheim

S 8 :    Mannheim – Schwetzingen – Hockenheim – Graben-Neudorf – Karlsruhe

S 9 :    MA-Waldhof – MA-Käfertal – MA-Neuostheim – Mannheim Hbf – MA-Luzenberg – MA-Waldhof – Lampertheim – Biblis – Groß-Rohrheim

betreiben ,

und außerdem auch die alte

S 5 : Heidelberg – Neckargemünd – Meckesheim – Sinsheim – Eppingen
und Heidelberg – Neckargemünd – Meckesheim – Aglasterhausen ,
die ebenfalls zum Los 2 gehört.

Ab 12.12.2021 kommt dann noch dazu (als Stufe 2 von Los 2) :

S 6 : Mannheim – Ludwigshafen – Worms – Mainz

- - -

Die RNZ schreibt (nicht ganz zutreffend) [www.rnz.de] :

Nahverkehr in der Region :
Deutsche Bahn soll S-Bahn Rhein-Neckar weiter betreiben

Die Deutsche Bahn setzte sich bei der Neuvergabe gegen zwei Konkurrenten durch

Die Deutsche Bahn hat die Ausschreibung für die Nahverkehrsleistungen der S-Bahn Rhein-Neckar nun komplett gewonnen. Dies teilte das baden-württembergische Verkehrsministerium am Freitag in Stuttgart mit. Der Staatskonzern betrieb schon das Netz und setzte sich bei der Neuvergabe gegen zwei Konkurrenten durch.

"Die Fahrgäste in der Metropolregion Rhein-Neckar dürfen sich auf Neufahrzeuge und einen verbesserten Fahrplan mit konsequentem Halbstundentakt auf fast allen Linien freuen", sagte Verkehrsminister Hermann. Die Deutsche Bahn hatte zuvor auch schon die erste Teilausschreibung gewonnen.

- - -

Und in Kurpfalzradio konnte man entsprechend hören [www.swr.de] :

Stuttgart :
Deutsche Bahn auch künftig Betreiber der S-Bahn Rhein-Neckar

Die Deutsche Bahn wird weiterhin die S-Bahn Rhein-Neckar betreiben. Sie hat die Ausschreibung gewonnen, teilte das Verkehrsministerium in Stuttgart am Freitag mit. Die Deutsche Bahn betreibt die S-Bahn Rhein-Neckar bereits und hat sich bei der Neuvergabe gegen zwei Konkurrenten durchgesetzt. Laut Verkehrsminister Winfried Hermann dürfen sich die Fahrgäste in der Metropolregion Rhein-Neckar auf einen verbesserten Fahrplan freuen - vorgesehen ist unter anderem ein Halbstundentakt auf allen Linien, so der Minister. Außerdem soll es neue, barrierefrei zugängliche Züge geben - ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2020.

- - -

In der inzwischen erschienenen Pressemitteilung des Verkehrsministeriums stehen mehr Einzelheiten [vm.baden-wuerttemberg.de] :

S-Bahn Rhein-Neckar (Netz 6b) soll an die DB Regio AG vergeben werden

Die Nahverkehrsleistungen auf der S-Bahn Rhein-Neckar (Los 2) im Vergabenetz 6b des Landes Baden-Württemberg sollen an die DB Regio AG vergeben werden. Das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg und die Verkehrsverbund Rhein-Neckar GmbH (VRN) sowie der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd (ZSPNV RLP Süd) haben am 2. Juni 2017, die entsprechende Vorabinformation versandt. Sofern keiner der unterlegenen Bieter einen Nachprüfungsantrag bei der Vergabekammer stellt, wird seitens der Aufgabenträger der DB Regio AG der Zuschlag erteilt.

„Die Fahrgäste in der Metropolregion Rhein-Neckar dürfen sich auf Neufahrzeuge und einen verbesserten Fahrplan mit konsequentem Halbstundentakt auf fast allen Linien freuen“, sagte Verkehrsminister Winfried Hermann.

Die Betriebsaufnahme mit Neufahrzeugen des Typs „Mireo“ der Firma Siemens erfolgt ab Dezember 2020 in zwei Stufen: Die Linien in Baden-Württemberg und dem südlichen Hessen starten im Dezember 2020. Der fast ausschließlich in Rheinland-Pfalz liegende Abschnitt Mannheim – Mainz wird im Dezember 2021 in das Netz integriert. Der dann bis Ende 2034 gültige Verkehrsvertrag umfasst insgesamt rund sechs Millionen Zugkilometer.

„Für die Gemeinden im hessischen Ried und entlang der Bergstraße führt die Inbetriebnahme der S-Bahn Rhein-Neckar zu einer wesentlichen Verbesserung des Verkehrsangebots auf der Schiene. Die S-Bahn Rhein-Neckar wird gemeinsam mit dem bereits zum Jahresende 2017 startenden Main-Neckar-Ried-Express den Fahrgästen zukünftig ein attraktives Angebot bieten können. Mit der geplanten Wiederherstellung der Zweigleisigkeit auf der östlichen Riedbahn wird endlich wieder eine direkte Anbindung der Riedgemeinden an die Arbeitsplatz- und Ausbildungsstandorte im Bereich Mannheim-Käfertal und -Neuostheim ermöglicht“, so Volkhard Malik, Geschäftsführer des Verkehrsverbund Rhein-Neckar als SPNV-Aufgabenträger für den Kreis Bergstraße.

Mit dem antriebsstarken Triebfahrzeug vom Typ Mireo der Firma Siemens kommt ein modernes und komfortables Fahrzeug der neuesten Generation zum Einsatz. Alle Fahrzeuge verfügen über einen für die Fahrgäste kostenfreien WLAN-Zugang und sind für einen niveaugleichen Ein- und Ausstieg an allen Bahnsteigen mit 76 cm Höhe ausgerichtet. Fünf Mehrzweckbereiche im Fahrzeug bieten großzügige Stellflächen z.B. für Rollstühle, Fahrräder und Kinderwagen. So sind zukünftig pro Zugeinheit bis zu 26 Fahrradabstellplätze vorgesehen.

Einen ausführlichen Steckbrief gibt es unter : [vm.baden-wuerttemberg.de]
.

Antworten:

warum modernisiert man den jetzt schon die Bahnhöfe auf der Rheintalbahn, wenn die neuen Fahrzeuge sie erst Ende2020 brauchen :confused:

und warum werden die Linien nicht alle über die Stammstrecke LU-HD durchgebunden sondern enden in den Hbfs :confused:

von jockeli - am 03.06.2017 17:36
Zitat
jockeli
warum modernisiert man den jetzt schon die Bahnhöfe auf der Rheintalbahn, wenn die neuen Fahrzeuge sie erst Ende2020 brauchen :confused:


Ist die Frage ernst gemeint? Weißt Du eigentlich, wie lange zeitlichen Vorlauf so eine Baustelle benötigt?

Zitat
jockeli
und warum werden die Linien nicht alle über die Stammstrecke LU-HD durchgebunden sondern enden in den Hbfs :confused:


Weil die Strecke schon gut abgedeckt ist und die zusätzliche Kapazität nicht benötigt wird.

von Sandhase - am 03.06.2017 18:30
Die Durchbindung LU – MA – HD scheitert
→ an dem fehlenden drei-/viergleisigen Ausbau zwischen Mannheim und Friedrichsfeld
→ an der fehlenden Brücke vom Mannheimer Rangierbahnhof zur Main-Neckar-Bahn Richtung Darmstadt
(hier muss niveaugleich gekreuzt werden)
→ an dem fehlenden viergleisigen Ausbau zwischen Wieblingen/Pfaffengrund und Heidelberg Hbf .

Ursprünglich war angedacht, die S 5 von Meckesheim kommend als S 6 über Heidelberg weiter nach Mannheim - Worms - Mainz zu führen.
Das hat man nun offensichtlich fallen gelassen und verbindet die S 7 Bensheim - Mannheim mit der S 6 Mannheim - Mainz,
wobei die Liniennmmer S 7 wohl aufgegeben wurde zugunsten der langen Linie S 6 (Bensheim - Mainz).

Bisher war es so geplant :

[www.ausbau-rheinneckar.de]
.

von bassemohluff - am 03.06.2017 19:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.