Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Nahverkehr Rhein-Neckar
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 4 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 4 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Lindenhöfer, Eisdebahn, Lokleitung, E94, 218er, Daniel Wottringer, Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R., Führerbremsventil, Brubacker, Fabegdose, Einholmstromabnehmer, Gunther H. Schweickert

Ein Schienenbus im Wieslautertal (m8B)

Startbeitrag von Einholmstromabnehmer am 25.07.2017 17:55

Derzeit verkehrt während zwei Wochen vom 17.07. bis zum 28.07.2017 ein Schienenbus im Wieslautertal zwischen Hinterweidenthal und Bundenthal-Rumbach (montags bis freitags) - aus Anlaß "20 Jahre Reaktivierung Schienenpersonennahverkehr" auf der landschaftlich reizvollen Strecke.
Trotz des bescheidenen Wetters machte ich mich heute auf, um ein paar Eindrücke davon zu sammeln.

Es verkehrte nur der Motorwagen 798 622, weil dieser gleich am ersten Fahrtag leider einen Motorschaden erlitt, so dass seitdem nur noch einmotorig gefahren werden kann. Deshalb musste der Steuerwagen 998 880 abgestellt werden.

Bild 1: Der Schienenbus fährt in den Bf Hinterweidenthal Ort ein; das Flügelsignal rechts steht nur noch zur Dekoration:



Bild 2: Zwischen Hinterweidenthal Ort und Dahn:



Bild 3: Der Schienenbus fährt in den Endbahnhof Bundenthal-Rumbach ein; links der abgestellte Steuerwagen:



Bild 4: Der abgestellte Steuerwagen im Endbahnhof:



Bild 5: Die 45-minütige Mittagspause wurde im Hp Dahn Süd gemacht:



Bild 6: Im Bf Dahn war die 360 577 mit einem Personenwagen abgestellt:



Bild 7: Ein Bild der Denkmaldampflok im Bf Bundenthal-Rumbach:



Antworten:

Du schreibst einen Schwachsinn, das ist unglaublich!!!

Naja, lassen wir dich als Mensch, der von Eisenbahn im realen Leben so gut wie keine Ahnung haben dürfte, in deinem Glauben weiter leben...

Wenn man keine Ahnung hat sollte man eher 'mal die Klappe halten als nur Stuß von sich zu geben. Was bei dir leider sehr oft der Fall ist...

von Lindenhöfer - am 26.07.2017 08:14

...meine Güte! Muss dieser Ton hier immer sein?

Im Übrigen freuen sich hier alle Mitleser sicher über fachkundige Korrekturen.

Einen wunderschönen Tag noch.

von Eisdebahn - am 26.07.2017 08:43

Ja, der muß sein.

Besonders beim User "Einholmstromabnehmer", der schon sehr oft durch sein Verhalten an Bahnanlagen sowie durch absolute Ahnungslosigkeit vom Bahnbetrieb aufgefallen ist.

In diesem konkreten Fall brauchte ich nur die Beschreibung zum ersten Bild zu lesen. Wenn man schon dort einen absoluten Brüller hinlegt (der im IRL zu einer Betriebsgefahr führt) beweist man, daß man absolut keine Ahnung hat.

Leute, die Ahnung von der Bahn haben, wissen, was gemeint ist...

Und das schlimmste ist ja, daß der User "Einholmstromabnehmer" sich absolut resistent zeigt was Hinweise / Informationen angeht. Wozu sollte ich also seine Fehler korrigieren?

von Lindenhöfer - am 26.07.2017 09:09

Re: Ja, der muß sein.

Zitat
Lindenhöfer
Und das schlimmste ist ja, daß der User "Einholmstromabnehmer" sich absolut resistent zeigt was Hinweise / Informationen angeht. Wozu sollte ich also seine Fehler korrigieren?
Manche Menschen sind dann einfach ruhig und zeichnen sich durch Ignoranz des Unausweichlichen aus.
Ist aber halt nicht jedermanns Sache …

von Brubacker - am 26.07.2017 09:12

Re: Ja, der muß sein.

Wie ist denn die Zugsicherung auf der Strecke eigentlich geregelt?
War seit der Reaktivierung noch nicht dort.

von Fabegdose - am 26.07.2017 10:02

Da les ich...

...mir grad was sehr Interessantes zu durch:

Ignaz Brosius / Richard Koch Die Schule des Lokomotivführers; 1. bis 3. Abteilung

"Auch gut": [www.tf-ausbildung.de]

Sehr empfehlenswert.

:spos:

P.S.: dies bezieht sich auf die Ursprungsbeiträge vom "Einholmstromabnehmer" & "Lindenhöfer", nicht von "Fabegdose"... :cheers:

von Eisdebahn - am 26.07.2017 11:28

Re: Ja, der muß sein.

Zitat
Brubacker
Zitat
Lindenhöfer
Und das schlimmste ist ja, daß der User "Einholmstromabnehmer" sich absolut resistent zeigt was Hinweise / Informationen angeht. Wozu sollte ich also seine Fehler korrigieren?
Manche Menschen sind dann einfach ruhig und zeichnen sich durch Ignoranz des Unausweichlichen aus.
Ist aber halt nicht jedermanns Sache …


...was zur Folge hat, dass ich mittlerweile beide Protagonisten bzw deren geistige Ergüsse ignoriere...

von Führerbremsventil - am 26.07.2017 17:55

Re: Du schreibst einen Schwachsinn, das ist unglaublich!!!

Lindenhöfer, Ihre ständige Motzerei geht hier so ziemlich jedem auf den Keks. Vielleicht reißen Sie sich mal am Riemen!

von Gunther H. Schweickert - am 26.07.2017 21:01

Re: Ja, der muß sein.

Naja resistent ist er ja wohl nicht. Außer bei diesem Beitrag steht er ja nicht mehr auf den Gleisen und hält den Abstand ein. Und bei der Nebenbahn dürfte das wohl abgesprochen sein

Und anstatt zu motzen sollte Dinge sachlich erklären und nicht einfach nur draufhauen. Der Einholmstrohmabnehmer ist ein umgänglicher Typ und ist halt begeisterter Eisenbahnfan.

Ich glaube ich vor Jahren schon mal geschrieben, stelle doch mal einen eigenen Bericht von irgendwas der Bahntechnisch AGB konform ist.

Oder traue dich mal eine Bericht, oder Sichtung vom Nahverkehr in der Region einzustellen. Vielleicht erlebst du dann mal wie man draufhauen kann.

Sorry das mußte mal sein. Nur motzen und nichts eigenes Einstellen ist daneben

Gruß Klaus

von E94 - am 26.07.2017 21:15

Re: Ja, der muß sein.

Genau Klaus ! !

Und nun würde ich doch gerne wissen was genau der Herr Lindenhöfer zu bemängeln hat. Wer A sagt muß auch B sagen sonst, Herr Lindenhöfer ist IHR geseiere auch nix wert. :D

von 218er - am 27.07.2017 08:26

Re: Ja, der muß sein.

Nun... ohne den Blindenhöfer jetzt werten zu wollen:
Ein Signal, welches sich an einer in Betrieb befindlichen Bahnstrecke befindet ist erst dann nur noch "Dekoration", wenn es durch ein weißes Kreuz mit schwarzem Rand als ungültig gekennzeichnet, oder verdeckt ist.
Letztere Variante widerspricht aber von der Logik her dem Gedanken einer "Dekoration".
Indestofern ist die Aussage des Halbbüglers, vom betrieblichen Standpunkt aus, mit alleräußerster Vorsicht zu genießen. ;-)

von Heinrich Fuchs, Fabrikant i.R. - am 27.07.2017 08:51

Re:

Ich schmeiße 'mal ein paar Dinge in den Raum, dann kann jeder selbst die Antwort darauf suchen worauf ich hinaus will.

AVG, ZLB, FV- NE, SbV, Zugmelde- und Zugfolgestellen, Signalisierung usw...

"Heinrich Fuchs" ist da schon auf dem richtigen Weg...

von Lindenhöfer - am 27.07.2017 10:34

Re: Re:

Nun, die Argumentation des Herrn Fuchs kann ich nachvollziehen, selbiges hatte ich mir auch schon gedacht.

Was aber die sonstigen in den Raum geworfenen Dinge mit einem natürlich sehr dekorativen Halt gebietenden Formsignal zu tun haben sollen ist mir schleierhaft.
Und ich werde deswegen jetzt auch nicht die SbV der AVG auswendig lernen.
Bei Hp0 hält man an, und dann gibts irgendwann entweder Hp1, Hp2 oder einen Befehl.
Fertig.

von Lokleitung - am 27.07.2017 11:15

Re: Re:

Die SbV der AVG muß man nicht auswendig lernen, man muß nur 'mal einen Blick 'reinwerfen. Und wie du am Signal sehen kannst gibt es keines der drei von dir angeführten Dinge.

Vor dem Signal ist zu halten. Punkt. Soviel zum Thema "Deko".

Am Signal ist eine "M"- Tafel angebracht. Der Zugleiter der AVG (wenn ich es noch richtig erinnere sitzt der in Ubstadt) erteilt fernmündlich die Zustimmung zur Vorbeifahrt.

Deshalb auch der Brüller in der Bildbeschreibung. Fährt man nämlich ohne Zustimmung an dem Signal vorbei ist es eine Betriebsgefahr.

Ich sagte ja, der User "Einholmstromabnehmer" hat 0 (in Worten Null) Ahnung...

von Lindenhöfer - am 27.07.2017 12:01

Re: Re: Ja und ?

Ist ein mündlicher Befehl zur Vorbeifahrt denn keiner?

Eben.

Und für das Zs12 brauche ich keine SbV.
Das ist auf dem Foto nämlich ausgezeichnet zu erkennen.

von Lokleitung - am 27.07.2017 16:34

Re: Re: Ja und ?

Zitat
Lokleitung
Ist ein mündlicher Befehl zur Vorbeifahrt denn keiner?

Eben.

Und für das Zs12 brauche ich keine SbV.
Das ist auf dem Foto nämlich ausgezeichnet zu erkennen.


Nein, einen mündlichen "Befehl" gibt es nicht, der ist immer schriftlich. Wenn du etwas mündlich bekommst ist es ein "Auftrag". Das mag in deinem Bereich (BOStrab) anders sein.

von Lindenhöfer - am 27.07.2017 17:56

Das ist mal...

...eine sachliche Diskussion - Klasse!

Zum ZS12 habe ich eine Frage:

Was darf ich als interessierter Laie verstehen unter "Der Infrastrukturunternehmer gibt die verwendeten Kennbuchstaben bekannt."?

Handelt es sich dabei um Richtungsangaben, wie z.B. hier beschrieben?

Danke!

von Eisdebahn - am 27.07.2017 18:33

Was die Webseite schreibt ist Mist.

Der Satz mit den "Richtungsbuchstaben" gehört nicht in den Abschnitt zum Zs12 (wie du aus dem aktuellen PDF der KoRil 301 entnehmen kannst). Richtungsanzeiger sind Signale Zs2 und haben damit in keinster Weise etwas zu tun. Zumindest nicht im Geltungsbereich der KoRil...

von Lindenhöfer - am 27.07.2017 19:17

Re: Re: Ja und ?

Zitat
Lindenhöfer
Zitat
Lokleitung
Ist ein mündlicher Befehl zur Vorbeifahrt denn keiner?

Eben.

Und für das Zs12 brauche ich keine SbV.
Das ist auf dem Foto nämlich ausgezeichnet zu erkennen.


Nein, einen mündlichen "Befehl" gibt es nicht, der ist immer schriftlich. Wenn du etwas mündlich bekommst ist es ein "Auftrag". Das mag in deinem Bereich (BOStrab) anders sein.


Also das Zs12 gab es definitiv auch auf der Eisenbahn vor meiner Haustür bei der Normalspur. Zur Info: Normalspur = Meterspur und Normalspur = Breitspur. Zumindest bei uns hier:cheers:

von E94 - am 27.07.2017 20:54

Danke für...

...die Klarstellung.

Das erklärt mir meine Verwirrung und den mir nicht ersichtlichen Zusammenhang.

von Eisdebahn - am 28.07.2017 06:18

Re: Re: Ja und ?

Ich könnte das Folgende ja jetzt mit der ausufernden Freundlichkeit des Lindenhöfers überschreiben "Wenn man keine Ahnung hat sollte man eher 'mal die Klappe halten als nur Stuß von sich zu geben.!!!". (Zitat)
Wobei ich "Stuss" richtigerweise mit drei s schreiben würde.


Im Gegensatz zum Herrn Lindenhöfer schmeiß ich aber nicht einfach nur irgendwas in den Raum, sondern begründe hiermit...

Mein Bereich ist nur sehr marginal die BoStrab
Hauptsächlich durchaus der Betrieb nach FV-NE und ESBO.
Und die SbV, beispielsweise.


Und ich zitiere jetzt mal aus der letzten SbV der OEG, in der als Bezug auf §9 (1, 3) FV-NE, zu lesen ist:

"Schriftliche Weisungen und Befehle an Züge entfallen, sofern vom öBL nichts anderes angeordnet ist."

und

"Befehle und Weisungen an die Züge werden entweder fernmündlich über Streckentelefon oder über Funk erteilt. Der Triebfahrzeugführer/Zugführer vermerkt die Durchsage im Fahrtbericht und der Zugleiter im Meldebuch".

Da steht nix von "Auftrag", da steht "Befehle". Aber ein Befehl ist ja in der Regel auch ein Auftrag.

von Lokleitung - am 28.07.2017 06:19

Re: Was die Webseite schreibt ist Mist.

Zitat
Lindenhöfer
Der Satz mit den "Richtungsbuchstaben" gehört nicht in den Abschnitt zum Zs12 (wie du aus dem aktuellen PDF der KoRil 301 entnehmen kannst). Richtungsanzeiger sind Signale Zs2 und haben damit in keinster Weise etwas zu tun. Zumindest nicht im Geltungsbereich der KoRil...


Meines Wissens fällt die Richtlinie 301 nicht unter die KoRil (Konzernrichtlinie).

von Daniel Wottringer - am 28.07.2017 08:46
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.