Reisebericht Gotha(verwackelt) reloaded(mB)

Startbeitrag von Tw237 am 04.11.2005 11:52

Achtung!



Bitte beachten sie: Ich habe nichts gegen unsere Ostdeutschen Mitmenschen, das sind auch nur Spinner wie Du und Ich!!!!!!









Tja, das ist jetzt irgendwie schon über 2 Jahre, oder waren es 3??? her. Also wie folgt die Bilder von 2002 oder 2003 oder wie auch immer. Die meisten der Bilder sind noch auf dem Laptop meines Vaters verschollen.Aber auch bitte keine Beschwerden über die Bilder 1.seit vorgewarnt, sie sind net gut, 2. Es war sch.. äh Stuhlwetter und 3. Die Kamera war nicht besonders gut 4. Die Auflösung is nix. Aber als ich mitbekam, dass die Firma Mehlwurm zum Tag der Einheit Fernverkehrsfahrkarten für 25 ¤ verramscht, hatte ich den Beschluss gefasst nach Gotha zu fahren. Da ich zu dieser Zeit knapp bei Kasse war, wollte ich bei meiner Mutter einen mathe 1er gegen die Fahrkarte eintauschen. Hat net geklappt-Mist. Aber mein Vater zahlte letztendlich, als ich drohte DB Regio bis Gotha zu benuzten(abgesehen davon, dass ich noch net mal dafür Geld gehabt hätte) und womöglich bis zum Freitag, den 4.10 nicht rechtzeitig zu Schulbeginn in Mannheim sein könne. Ode so ähnlich wars zumindest.

Also machte ich mich um etwa 6 in Mannheim auf den Weg. Erst mit dem ICE nach Frankfurt.
Von dort mit einem als IC getarnten IR Richtung Erfurt bis Gotha. Das Ding war mit einer 112 (also keine E10-12, sondern so ne Zoni-Kiste) bespannt und total überfüllt. Ich hatte das Gefühl, dass jeder Frankfurter in die Zone will- vermutlich um Bruderschaft zu spielen oder zu sehen, wie das Bier dort "drüben" schmeckt - und das wo man schon über 10 jahre die Möglichkeit hat. Ich konnte keinen Stuhl äh Sitzplatz finden. Ich war so bedürfdig, dass ich mir noch nicht einmal den 16 ¤ Zuschlag für die 1. Klasse hätte leisten können - arm dran, oder??? So stand ich eine Weile vor der Alluminium(in Gebäuden meist Keramik-) Abteilung, bis mich so ne Punker-Zonen Frau(anf. 20) auf sächsch drüber aufklärte, dass ich mich ruhig auf nen reservierten Platz setzen könne, da derjenige ich schon beschweren würde und si hatte da in ihrem Abteil sogar noch was frei, das war dan meine erste Reisebekanntschaft für diesen Tag, also ich mein die Punkerin, net das Abteil.

Nach ner Zeit kam ich dann in Gotha an und es regnete. Ich erwartete Qualitätsdüwags, aber was stand da??? Ein kastiger KT4D, auch noch auf der 4, auf der an diesem Tag nur diese Kisten fuhren.

Am Bahnhof dann das 1. bild, das ich findn konnte:

Die Straße bis zum Arnoldiplatz ist sehr schon umgebaut worden.


An diesem Standpunkt fragte mich ein thüringischer Inder nach dem Weg zum Bahnhof, er sei nämlich aus Erfurt. Aber frage an Herrn Stoiber. Sind ostdeutsche Migranten auch depressiv und wählen(sofern sie es können) ihren Metzger selbst?? Weil irgendwie müssen CDU und NPD ja in der Zone ans Schlachtmesser, äh an die Macht gekommen sein. Irgendwann bin ich dann auch in so ne Mannheimer Kiste eingestiegen um mich auf dem Wag zum Ostbahhof machte, das ist eh die beste Strecke in der Stadt - Und auf der 2 fuhren Düwags. Für 1,90 konnte man das Touristenticket, das nicht nur im ganzen Verbund rund um Gotha gilt(für den ganzen Tag), sondern auch noch freien Eintritt in sämtliche Sehenswürdigkeiten und öffentlliche Einrichtungen bietet. Allerdings konnte mir die Kaugummikauende und Musikhörende Fahrerin mich darüber in Kenntnis setzen, dass es dieses Ticket nur auf der 4 zu Kaufen gibt, weil den Balast von ner Fahrkartensorte mehr hält der 2er wohl net aus*g*. Aber sie war so freundlich mich an diesem Morgen als ihren einzigsten Fahrgast für ummesonst zum Ostbahnhof mitnimmt und wieder mit zurück.



Als ich an der Haltestelle in diesen auf ein verwackeltes Bild gebannten KT4D bestieg wa dies meine erste fahrt in einem KT4D. Ich war sehr verwundert, dass dass die Geschwindikeit nicht auf einer Tachoscheibe, sondern auf einer Walze angezeigt wurden.



Hier ein Bochumer GT6, der vom Gleisdreieck zum Bahnhof Waltershausen verkehrt. Auf dieser Strecke machte ich meine Besten Fotos, die allerdings verschollen sind! Tja, hätten die Ossis gewusst, dass se super gebraucht ZR-GT6 aus dem goldenen Westen erhalten, hätten die die Strecke von der Schleife Waltershausen Bf. zur Innenstadt Waltershausen in den 70ern net stillegen müssen. naja, später ist man schlauer, nüscht wahr, Genössen! Was auffiel war, dass die Dinger noch über einen Scaffnerplatz verfügen.(bitte net aufregen, dass das Bild net gedrecht ist, wems net gefällt, der hat wegzuschauen!)*g*


Die Urigen Dinger waren auch noch an den Türen, allerdings ist die Textflussrichtung in natura Rechts(wie solte es im Osten auch anders sein*g*)

Von meinem Depotbesuch blieb nur das Bild unten. Der Depotbesuch war nur unvorhergesehen, da ein KT4D von der 4 wegen Mangelerscheinungen(vermutlich mangelte es ihm an einem Drehgestell *g*) durch einen Mannheimer ersetzt werden musste, der noch über ein Mitteldrehgestell verfügte. Zu den Mannheimer Kisten sei noch bemerkt:
-Die erste Türhälfte der ersten Tür ist verschlossen
-Die Sitze wurden mit neuen Stoffbezügen versehen oder ganz durch Vögel-Sitze ersetzt.



damit ich meinen Ruf als Gegenlichter behalte noch dieses Foto auf dem Weg zum
Ostbahnhof, den ich am Mittag nochmals aufsuchte.

Vor dem Stück hier gibt es eines das durch eine Schwerbeschädigte Straße mit heruntergekommenen Häusern führt. Da die Gleise derart aus der Straße ragen, ist diese auf einem kurzen Stück für Autos gesperrt. Ich wartete 20 Minuten um dort mein "Bild des Tages" zu machen. Als die die Straße heruntergkommende Bahn kam, versagte die Kamera :(
Die Bahn war zwar in einem guten Zustand, aber aufgrund der Geländeverhältnisse doch heruntergekommen *gggg* :D

Zum Schluss fuhr ich dann noch nach Tabarz, wo dieses Bild entstand:


Als der Karren(es war so laut, dass man noch nicht einmal das eigene Wort versteht) am immernoch Krigsbeschädigten HBF ankam, schaffte ich es grad noch zu meinem RE in die Automobilstadt Eisenach kommen. Bis in die 70er gab es auch noch dort ne Straba, hatte aber keine Zeit auf den Bahnhofsplatz zu gehen und nach Resten zu sehen. Ich musste zu meinem ICE, es war ein ICE-T aus Dresden, der mich wieder nach Mannheim bringen sollte. Aber mir ließ folgende Frage keine Ruhe: Als Luther auf die Wartburg nach Eisenach flüchtete, kam er mit einem Gleichnamigen Auto, oder nahm er die Straßenbahn??? *ggggggg* :confused: :confused: :D :D :-P



Na dann bis zum nächsten Bericht....

Antworten:

Na ja, ich habe hier im Forum schon schlechtere Bilder gesehen....

von Das Biergleis - am 04.11.2005 14:09
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.