Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Gottfried-Benn-Forum
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
sodamnfyne, Andreas Voßgrag, Dirk J., HBe, FBS

Benn und der Nationalsozialismus

Startbeitrag von sodamnfyne am 02.02.2006 15:33

Hallöchen,

also ich muss bald eine Präsentation über Gottfried Benn halten, u.a Biographie

etc. Dabei soll ich Gottfried Benns Situation zum Nationalsozialismus erläutern.

Es heisst er war kein "Nazi" aber er war auch nicht abgeneigt gegenüber dem

Nationalsozialismus. Wäre nett, wenn ihr etwas Auskunft darüber geben könntet.


Danke im Voraus.


Lg

Antworten:

Theweleit: Buch der Könige

von FBS - am 02.02.2006 20:03
immer nur Theweleit ist vielleicht auch ein bißchen einseitig. Dieser barocke Fluß, in dem der Autor sich spiegelt.

Ich finde aber auch, daß die Frage etwas präziser ausfallen könnte, da sollte schon etwas Unschuld dran glauben, dadurch, daß Sie sich selbst etwas kundiger machen.

Wenn Sie einige Seiten weiter blättern, finden Sie ein paar Beiträge zum Thema "Benn politisch gesehen". Das ist nicht viel, aber wenig. Wenn SIe dann noch am Ball sind, dann schauen wir mal.

Gruß HBe

von HBe - am 05.02.2006 14:16
Theweweit ??

das sagt mir leider gar nichts:)

Wie gesagt..ich habe noch nie etwas über diesen Mann gelesen noch gehört. Ich weiss also null.
Ich hab mich zwar versucht im Internet damit etwas näher zu beschäftigen, aber über seine politische Einstellung hab ich nichts finden können.

Im Forum hab ich diesbezüglich auch nichts gefunden, aber ich schau gleich noch mal nach.

Danke

von sodamnfyne - am 05.02.2006 16:30
Es gab eine Zeit, da ging man in Bibliotheken und fragte die netten Damen an der Information um Hilfe, wenn man Bücher zu einem Thema suchte.
Das Internet ist kein Allheil-Mittel!

von Dirk J. - am 06.02.2006 08:55
den Hinweis auf die früheren Forumsbeiträge "Benn politisch gesehen" würde ich unbedingt ernst nehmen - der Beitrag von HBe hilft sich weiter. Lohnend ist vielleicht auch ein Blick in Richtung wikipedia. Unter "Oswald Spengler" und "Untergang des Abendlandes" ist einiges zu finden und vielleicht kann man aus alledem zumindest zwei Erkenntnisse gewinnen.
a. ..daß man fairerweise versuchen solte sich vorzustellen, wie sich der Nationalsozialismus ca 1933 darstellte.
b...daß Benn den Nationalsozialismus nicht in tagespolitischen Dimensionen gesehen hat, sondern in weltgeschichtlichen. Um es mal ganz verkürzt darzustellen: Benn hat möglicherweise geglaubt, daß die westliche Zivilisation am Ende ist, geistig dekadent, ausgelaugt und fertig und einer grundlegenden Erneuerung bedarf oder, daß eine solche Erneuerung einfach ansteht - sowie frühere Kulturen ( Ägypten, Byzanz, Athen, Rom etc ) sich irgendwann einmal überlebt haben. Möglicherweise hat er weiterhin gedacht, daß die Nazis nun die Kraft darstellten, die sozusagen das "Ende mit Schrecken darstellen" und daß die Beendigung einer Epoche nicht nett und freundlich ablaufen kann, sondern notwendigerweise brutal vonstattengeht. An der Stelle wird es natürlich problematisch und darüberhinaus hat Benn die Nazis möglicherweise, wenn auch nur für kurze Zeit, nicht nur als Mittel zum Zweck gesehen, sondern auch als einen ungeschliffenen Rohdiamanten, unter dessen Schale sich etwas zukunftsweisendes finden läßt.....

Grüße
A. Voßgrag

von Andreas Voßgrag - am 06.02.2006 11:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.