Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Immobilienwirtschaftliches Forum
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 16 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 16 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
ebermann-richter, Dana

Berechnung der Bruttowarmmiete

Startbeitrag von Dana am 23.10.2001 15:37

der Berliner Mietspiegel ist die Grundlage bei der Berechnung der Nettokaltmiete.
Welch Grundlage nehme ich wenn ich eine Bruttokaltmiete vereinbart habe?

Antworten:

Es gibt Tabellen von der GEWOS zu den durchschnittlichen Betriebskostenpauschalen bei einer Bruttokaltmiete.
Wenn man also bei einer Bruttokaltmiete eine Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete vornehmen und dabei den Mietspiegel als Begründungsmittel nutzen möchte, ist (rein rechnerisch - die restlichen rechtlichen Voraussetzungen müssen natürlich gesondert geprüft werden) folgender Ablauf notwendig:

- Erhöhungsbetrag von 20 % auf der Grundlage des Bruttokaltmietzinses berechnen.

- Betriebskostenpauschale (aus der Tabelle der GEWOS) entnehmen x m²-Wohnfläche

- errechneten Betrag vom Bruttomietzins abziehen, dieser Wert ist mit dann mit den Nettokaltmieten des Mietspiegels vergleichbar.

(Diese Betriebskostenpauschalen sind nur Durchschnittswerte, bei entsprechendem Nachweis können auch höhere Betriebskosten angesetzt werden)

von ebermann-richter - am 26.10.2001 17:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.