Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Diskussionsforum - Alles Mögliche
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
neelchen, Joy, ripcurl, sari, petros, nadine17, nadine, Dani, *Britta*, elisabeth

was passiert nur mit mir?!ich will das nicht...

Startbeitrag von neelchen am 22.02.2006 19:41

ich weiß nicht mehr weiter...ich kann nicht mehr...mehr kann ich eigentlich gar nicht mehr sagen..
aber ich versuche es mal zu erklären,vielleicht kennt ihr sowas und könnt mir helfen oder mir tipps geben,ich wäre euch so dankbar!!!

ich litt jahre lang unter PAs...und irgendwann so blöd es klingen mag,waren sie weg...ich hatte sie jahrelang und dann...und dann war ich auf einmal frei...ich konnte LEBEN!!!und ich hatte fast vergessen wie dieses gefühl ist!

vor 1 1/2 jahren bekann dieses gefühl, der derpersonalisation und ich dachte ich würde verrückt werden, bis ich dieses seite fand...es wurde nicht besser,aber ich konnte das gefühl annehmen,weil ich wusste das es etwas ist,dass bekannt ist.

und nun passiert etwas mit mir,dass ich nicht kenne,dass so fremd und beängstigend ist,dass ich manchmal nicht mehr weiß,ob ich überhaupt noch will...

ich bestehe nur noch aus angst, nicht aus körperlicher angst, sondern aus einer angst die nur in meinem kopf passiert. es ist als hätte meine GEDANKEN PAs,ich habe sie nicht meht unter kontrolle fange an in eine angst zu stürzen VERRÜCKT zu werden und diese angst hat kein ende mehr. ich beobachte mich selbst den ganzen tag und bewerte jede kleinigkeit die ich mache... und es ist der horror. ich habe solche angst,dass mich keiner verstehen kann,dass ich irgendwann durchdrehe und in einer anstalt lande, in der ich vollgepumpt werde und NIE WIEDER rauskomme. ich habe angst davor schizo zu werden...ich habe solche angst nicht verstanden zu werden...

ich kann meinen zudstand nicht mehr einschätzen,manchmal denke ich, dass ich unter depression leide, dann unter burn-out, dann denke ich wieder das es vielleicht doch körperliche ursachen hat...

ich habe dieses ziehen in den beinen, ich bin so gereizt, zicke meinen freund ohne grund an und werde innerlich von der einen auf die andere sekunde aggressiv...fünf minuten ist alles okay und dann kommt dieses ziehen in den beinen und dann werde ich so wütend, so sauer, traurig, unruhigt und innerlich so panisch, es passiert einfach..ich will das alles nicht mehr....ich möchte doch nur LEBEN!!!!aber langsam fange ich an den mut zu verlieren, die hoffnung, dass es besser wird...ich will nicht durchdrehen, ich habe solche angst davor....

ich habe sehr viel geschrieben-es tut mir leid;-),aber ich musste das alles einfach mal schreiben...

liebste grüße
neelchen

Antworten:


also 1. du wirst nicht durchdrehen!!!! sag dir das vor!!!! warum solltest du?? du kannst drüber bestimmen was du tust, was du denkst, was du willst....du kannst deine gedanken stoppen!!!! also stopp diese gedanken!!! STOP!!!!

so, als nächstes würde ich dir raten, du kopierst jetzt den text und postest ihn nochmal im Diskussionsforum ANGSTSTÖRUNGEN...da auf der linken seite, direkt unter dem für alles mögliche...da schauen alle immer drauf, hier nicht....im anderen werden dir viele und schnell antworten....und dann, während du auf antworten wartest, schaust du dir die erfolgsberichte durch (noch eins tiefer) und schaust, ob da was für dich passend ist!!!

gut....und dann, sag ich dir: du schreibst mir (und sicher vielen anderen hier) von der seele, dieses ziehen, diese plötzliche wut, dieser schwindel, dieses gefühl, man ist nicht im körper, usw.....aber das wichtigste ist, dass du dir immer sagst: das ist nur die psyche, das ist nur mein kopf, ich kann bestimmen was ich tun soll und ich bin herr über mich und meinen körper, ich bin gut so wie ich bin und ich kann alles tun, wenn ich will, alles ist zu schaffen und auch das, ich kann wieder normal leben, wenn ich dran arbeite und es ist zwar ein langer weg, aber einer, der immer nach oben geht, ander haben es geschafft, also schaff ich es auch!! (ich habs fast geschafft)

weiters rate ich dir zu einer therapie...wenns ganz schlimm ist, dann sind medis sicher auch sehr gut, viele hier nehmen medis....(ich nicht, also bin ich dir da nicht so eine hilfe), dann mach entspannungsübungen, lass dich von deinem freund streicheln, massieren (ist ganz wichtig, damit man sich selber spürt), mach bewegung (1. lenkt es ab, 2. hat der körper so ein ventil, die gedanken usw. loszuwerden), mach entspannungsübungen, arbeite mit düften (z.B. organenblüten (auch orange selbst) hilft irrsinnig, mach leicht müde und entspannt) und vor allem: rede, erzähle es, steh dazu!!!

so, ich hoffe ich konnte dir fürs erst mal helfen...

lg, nadine


von nadine - am 22.02.2006 20:41
Hallo Neelchen, tut mir leid dass von Dir zu hören. Mir ging es haargenauso, diese Angst durchzudrehen in der Anstalt zu landen, oder schizophren zu werden. Genauso vor Depersonalisierung. Hast Du schon mal an eine Therapie gedacht ? Helfen tut auch Lektüre zum Thema Angst. Ich habe sehr gute Bücher, wenn Du Tipps brauchst geb ich sie Dir gern. Es gibt Licht am Ende des Tunnels ich hab es selber nicht geglaubt aber glaub mir bitte. Hast Du noch andere Ängste ? Übrigens wenn man sich depersonaliert führt, dann ist das Urproblem auch Angst und nicht die Depersonalisierung. Hast du jmd zum reden und einen guten Arzt bzw. Neurologen ? Ganz viel Kraft an Dich

von Dani - am 23.02.2006 06:14
liebes neelchen,

du arme, es tut mir leid, dass es dir momentan so schlecht geht!
ja, ich kenn das angst haben , in eine anstalt zu kommen , einfach durchzudrehen... aber das passiert nicht! keine angst!
ich würde dir auch raten dir eine therapie zu überlegen...

ja, schwindel... man ist nicht im körper (find ich persönlich am schlimmsten)... etc. kenn ich leider auch, aber es passiert dir sicher nichts dabei, kannst mir einem alten angsthasen glauben.

wünschr dir alles liebe und du schaffst das!!! wir lassen uns nicht unterkriegen...

liebe grüße
elisabeth

von elisabeth - am 23.02.2006 08:05
hallo neelchen,

verstehe dich so gut, diese entpersonalisierungsängste sind ein horror. sie kommen so plötzlich und man denkt sich, dass man nichts, aber auch garnichts dagegen tun kann, und dass man verrückt wird, und alle werden es sehen und man wird womöglich eingeliefert.....
aber wie schon die anderen vor mir geschrieben haben:das ist nur dein kopf der dir das einredet! du bist nicht verrückt, du wirst nicht in eine zwangsjacke gesteckt und deine umwelt sieht die wahrscheinlich nicht einmal an, dass du eine panikattacke hast.
hast du schon mal eine therapie gemacht?
bei mir waren die PAs auch mal für ca 1 jahr weg, aber dann kamen sie wieder. ich hatte mich davor aber nie so wirklich mit ihnen und den ursachen beschäftigt. erst jetzt hab ich mich zu einer therapie und auch medikamenten entschlossen. und es hilft wirklich!
wünsch dir alles alles gute! und kopf hoch!
verena

von ripcurl - am 23.02.2006 09:55
liebes neelchen,

hier im Forum hat mal einer die Aussage seines Arztes zitiert: "wenn sie Angst davor haben verrückt zu werden, dann brauchen Sie sich keine Sorgen machen, denn diejenigen, die verrückt werden, merken es selbst nicht". Ich denke, dass das für deine anderen Ängste (Schizo etc.) auch zutrifft. Trenne dich von diesen Gedanken. Außer deiner AS bist du völlig "normal" und ich bin mir sicher, dass du es auch bleiben wirst!

LG, Britta



von *Britta* - am 23.02.2006 13:27
Hallo Neelchen,

ja Britta´s Aussage ist wirklich gut.
Ich kenne das was du beschreibst. Mir ging es letzten Frühling so. Ich habe wirklich geglaubt verrückt zu werden, meine Gedanken waren furchbar. Es war ganz schlimm und ist kaum zu erklären. Ich hab mich zurückgezogen und meine Gedanken haben mir selber so weh getan, daß ich dachte ich werd verrückt, warum denke ich sowas?

Heute ist es weg. Wenn ich noch Gedanken habe die mich ängstigen, dann schicke ich sie gleich weg. Ich sage mir, Gedanken kommen und gehen, sie ziehen vorbei und sind mir gleichgültig.

Alles Gute Neelchen, nicht aufgeben, du wirst nicht verrückt,
Joy

von Joy - am 23.02.2006 14:21

Es ist unglaublich!!!!DANKE!!!!das ist nicht selbstverständlich

ich weiß ehrlich gesagt gar nicht was ich sagen soll..,ich habe so lange mir mir gerungen,ob ich nun hier schreiben soll oder nicht und dann bekomme ich so tolle aufbauende reaktionen!!!

Die erste habe ich heute von der arbeit aus gelesen und dabei fast geheult!!!
es tut so gut,mit menschen in kontakt zu treten,die ähnliches (wenn nicht sogar das gleiche) erlebt haben und man sich austauschen kann-ohne sich zu verstellen, oder darauf zu achten,was man bzw,. wie man schreibt,weil man selbst ANGST hat,was die anderen wohl von einem denken könnten!!!

@NADINE, DANI, ELISABETH, RIPCURL, BRITTA und JOY

ICH FINDE DAS ALLES SO LIEB & TOLL UND DANKE EUCH SEHR!!!!

ich werde jetzt im allgemeinen antworten,ja?!;-)

ich mache seit circa einem jahr eine therapie,aber irgendwie habe ich das gefühl,dass meine therapeutin völlig überfordert ist mit mir.sie weiß nicht wie sie mit mir umgehen soll und das bemerke ich...ich komme mit ihr einfach nicht weiter...und oft gehe ich verstörteer aus der stunde raus, als ich reingegangen bin,aus dem einfachen grund,dass dann wieder diesr gedanke da ist: KEINER VERSTEHT DAS!!!....und dann diese angst wiederkommt....

Meine beste freundin, ist ein engel, mit ihr spreche ich sehr oft,sie selber hatte auch PAs und versteht deswegen viel und hat immer ein offenes ohr. doch möchte ich sie auch nicht zu sehr belasten, sie hat selber kein leichtes leben, und ich komme mir dann immer so egoistisch vor...ihr kennt das bestimmt,mh?!

Die Tipps die ich bekommen habe von euch, werde ich versuchen schnellstmöglich in die tat umzusetzen, es sind dinge dabei die ich noch gar nicht in erwägung gezogen habe und unbedingt probieren werde.

Meine fragen an euch;-)
wie seid ihr mit euren ängsten, paniken umgegangen odr wie macht ihr es heute noch?!wann habt ihr bemerkt, dass etwas nicht stimmt?!mit wem sprecht ihr darüber?!wie weit seid ihr heute?!was wünscht ihr euch und wie weit seid ihr davon entfernt oder wie nahe seid ihr dem schon?!
und noch eine frage:
bei mir ist es so,dass ich oft bzw.ständig das gefühl habe eine grippe zu bekommen(die ich natürlich nicht bekomme), extreme schlappheit, heißen kopf, gliederschmerzen...kennt ihr solche gefühle auch?!

ich möchte mich nochmal bedanken, ihr wisst gar nicht,wie sehr ich mir geholfen habt,dass ist nicht selbstverständlich!!!DANKE!!!!!!!!

liebste grüße
neelchen





von neelchen - am 23.02.2006 20:20

Re: Es ist unglaublich!!!!DANKE!!!!das ist nicht selbstverständlich


hey neelchen!

also, wegen dem, wie ich damit umgehe!! nun, ich lebe einfach so wie immer, irgendwann hat die angst aufgehört weniger zu werden und mittlerweile zeigt sie sich nur noch so ca. 1 mal die woche.....war vor 2 monaten noch GANZ anders!!!

man muss sich einfach trauen, denn die angst kann einem nix anhaben!!! sie ist zwar da, aber wir sind stärker!! denn wir können die gedanken stoppen und steuern!!! und wenn bei mir die angst mal wieder kommt, dann sag ich mir einfach immer dass ich durchgecheckt wurde von 100 verschieden ärzten, es mir gut geht und das nur die angst ist....dann rede ich mit der angst und sag ihr, sie soll gehen, ich brauch sie nicht...und meistens geht sie auch, und wenn nicht, dann mache ich einfach weiter und "ignoriere" sie...also ich gehe halt zumindest nicht auf sie ein und irgendwann wirds ihr zu blöd und sie geht.....so blöd das auch klingen mag, aber man muss sich die angst halt als person vorstellen oder so böses monster, schirch und grauslig!!!

und zu deiner thera....du solltest würd ich mal sagen wechseln!!!! ich weiß zwar nicht ob du aus österreich oder deutschland bist, aber wenn du aus österr. bist dann schau da auf der linken seite, bei psychotherapie, glaub ich, da kommst du zu einer seite, wo du psychologen suchen kannst nach bestimmten kriterien und da findest du sicher wen!!! weil so hat das ja keinen sinn......

und ich bin übrigens die "nadine" die dir gestern geschrieben hat, bin nur jetzt angemeldet, daher "nadine17".....

so, auf alle fälle viel viel glück und erfolg und kopf hoch, es wird.....!!!!

lg, und bussal nadine


von nadine17 - am 23.02.2006 21:12

Re: Es ist unglaublich!!!!DANKE!!!!das ist nicht selbstverständlich

guten morgen

also ich bin der gleichen meinung wie nadine: du solltest dir einen neuen therapeuten suchen. macht keinen sinn, wenn du jedes mal verstörter bist als davor. eine therapie is weiss gott kein honigschlecken, aber sie sollte ja helfen und ein therapeut der mit dir und deinen problemen überfordert ist, kann das sicher nicht. schliesslich zahlst du ja auch gutes geld dafür! ;-)
solltest du aus österreich sein, dann sieh dich mal auf der site um [www.psychotherapie.at] , so hab ich auch meine therapeutin gefunden. kannst mich auch gerne fragen wenn du wen in aussicht hast, vielleicht hab ich schon was über ihn/sie gehört!

ad umgang mit der angst: hmmm manchmal geht es besser, manchmal schlechter. ich glaube wichtig ist, dass man auch akzeptieren kann, dass es eben schlechte tage im leben gibt. auch leute die keine PAs haben, leben mit schlechten tagen, nur sie messen denen nicht soviel bedeutung bei. unsereins ist dann gleich wieder komplett fertig und sieht sich nicht mehr aus.
so wie nadine geschrieben hat: die abstände zwischen den ängsten werden größer!

solltest du dich garnicht mehr aussehen, dann geh zu einem neurologen/psychiater und sprich mal die möglichkeit von medikamenten an. ist nicht für alle das richtige, aber vielleicht für dich? ich nehme seit ca 3 monaten fluoxetin und bei mir hats gut geholfen. zusätzlich eine körperorientierte gestalttherapie.
übrigens: die grippe-angst hab ich nicht (aber wer weiss, ich kann mir ja so einiges einreden hihihi ;-)
wünsch dir alles liebe
verena

von ripcurl - am 24.02.2006 07:39

Re: Es ist unglaublich!!!!DANKE!!!!das ist nicht selbstverständlich

Hallo Neelchen,

aber wir helfen doch gerne, wenn wir können.

Ja das Gefühl der Grippe hab ich auch oft gehabt. Manches Mal heute noch, aber ich glaube, ich bin da extrem übermüdet und da der Körper da so schlapp wird, schieb ich es darauf. Am nächsten Tag ist es dann weg. ;-)

Wie bin ich damit umgegangen? Ich hab schrecklich gelitten darunter und war sehr traurig. Ich bekam von meinen Ängsten auch noch Depressionen. Aber nicht so schlimm, also die dauerten nicht lange. Ich hab dann mit JK (Johanniskraut) angefangen und das hat gut geholfen gegen die leichten Depressionen. Ich hab so ein Gefühl gehabt, als wär ich alleine damit und keiner versteht mich. Bis ich das Forum gefunden habe, da bin ich auf viel Bestätigung gestoßen. Ich habe gekämpft und bin oft am Popo gefallen und oft wieder aufgestanden. Ich hatte gute Tage, aber immer wieder schlechte Tage. Ich hab versucht die schlechten nciht als Rückfall zu sehen, sondern hab versucht diese zu akzeptieren. Im HInterkopf hab ich nie die Hoffnung aufgegeben, daß das wieder weggeht und ich hab recht gehabt. Ich kann sagen, daß es zu 90% weg ist und das ist sehr viel finde ich. ;-)

Ich habe die Ursache gesucht, habe Dinge geändert, die mir in meinem Leben nicht gefallen haben und ich hab meine Gedanken auf positive Dinge gelenkt, auch wenn mir im Moment gar nicht danach war. Einfach immer wieder von vorne versucht, wie ein Kind, das das Gehen erlernt.

Tja, heute ist es 1 jahr her, als alles begann und es war das härteste Jahr, das ich je erleben musste, aber ich bin durch. *schwitz*
Das heißt nicht, daß ich nun aufhören kann an mir zu arbeiten. ich mache trotzdem wieder eine Therapie, denn ich will nix riskieren und ich will das nie wieder haben. (eh klar ;-) )

Alles Liebe Neelchen und komm ruhig öfters hier vorbei - ins Diskussionsforum Allgemein
LG Joy

von Joy - am 24.02.2006 10:02
Hallo erstmal
das kenn ich zugut. ich habe nun zeit 2Jahr unter PAs gelieden sie sind besser geworden und ich nehm immer mehr am leben wieder teil.
ich hatte auch angst vor dem ganzen aber versuch dein denken umzustellen. versuch nicht soviel nachzudenken. versuch dich abzulenken und versuch sachen zu machen die du früher gern getan hast. auch mit denen scheiß gedanken den am ende ist es bloß die fantasie die überspielt.

wünsch dir viel glück.
sarh

von sari - am 26.02.2006 10:11
Ich wollte dir nur sagen dass ich das gleiche problem habe.du hast alles sehr gut beschrieben.genau das gleiche fühle ich auch,das gleiche ist auch bei mir der Fall.Soviel ich weiss kann man dadurch nicht in Ohnmacht fallen,verrückjt werden oder sterben,doch sicher bin ich mir nicht,es wäre aber schön wenn es so wäre,wenn ich wissen würde das ich nicht an so einer panikattacke ums leben kommen kann oder verrückt werden kann... . verliere die hoffnung nicht.machs gut.

von petros - am 26.02.2006 13:40
hallo ihr lieben,

entschuldigt,dass ich jetzt erst antworte,nur ist es so, dass ich in 2monaten meine abschlussprüfung habe und mich zusammenreißen muss und lernen muss...lernen...lernen...lernen...und mein kopf ist ganz woanders.

ich wollte euch nur sagen,dass ich die woche nochmal IN RUHE schreiben werde,ja?!habe nämlich jetzt nachhilfe;-)...

liebste grüße und bis demnächst

p.s.nicht böse sein,dass ich gerade so auf gar nichts eingehe,ja?!schreibe die tage in ruhe...

haltet alle den kopf hoch....

"ALLES WIRD GUT UND WENN ES DAS NOCH NICHT IST,IST ES NOCH NICHT VORBEI....ABER ES WIRD VORBEIGEHEN!!!!!!!"

danke für eurern mut... bis die tage


von neelchen - am 27.02.2006 17:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.