Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Erfolgsberichte zur Angstbewältigung
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Glücksklee

Der schlimmste Tag in meinem Leben...und ich habe es ENDLICH gelernt! (für alle die Zeit haben!!)

Startbeitrag von Glücksklee am 22.12.2007 12:00

So leute, ich werde euch nun mal meinen Erfolg berichten. Zuerst kurz meine Geschichte:
Es fing vor ca. 4 Jahren an mit Panikattacken und zwar in der Schule. Ich ging nicht mehr zur Schule und musste zur Therapie....ich möchte hier nicht weiter eingehen, vielleicht kurz auf die Ursachen, die lagen bei erblicher Angst, Druck in der Schule (selbst gemachter Druck=Stress), eine Entscheidung über meine Zukunft, nämlich weiter Schule oder ausbildung. Und eigentlich der Hauptfaktor: 2Jahre durchgängige Angst durch Stalking meiner Ex. Nunja, ich habe niemals Tabletten genommen, auch wenn ich ganz unten war und ich dachte, ich werde bald verrückt, lebe unter der Brücke und bring mich dann um! Habe jetzt vor kurzem meine letzte therapiiestunde gehabt (finde, hat nicht immer was geholfen, da ich alle paar wochen mal eine Stunde hatte)...war ja die meiste Zeit auf mich alleine gestellt. Habe unendlich viele Bücher gelesen...mache demnächst, im Mai mein Abitur und werde danach, mal schauen, eine ausbildung beginnen. ich habe hier schon viel gelesen...ich bin zwar schon sehr weit gekommen, aber ja, leider vergisst man die erfolge schneller als die niederschläge! ich weiß wie man seine angst loswird, bzw. langsam die sorgen verliert...ich träume seit langem davon, mich mit dem fluß des lebens tragen zu lassen, wie früher, bevor das auch mit dem stalking angefangen hatte, ein unbeschwärtes leben zu führen (hatte früher auch schon angst, aber das wäre mir lieber als ne richtige angst-und panikstörung!!! es gibt eben unterschiede). Letzte woche war ich krank, es hatte mich erwischt...mandelentzündung....ich fragte mich: wieso jetzt schon wieder? es lief alles super in letzter zeit...ok, da war der stress mit den freundinnen, den ich in mich reinfraß und ich hatte teilweise das gefühl, jeztt muss es raus, alles, ALLES was da in meinem körper ist...die angst, die wut, der hass, die sehnsucht nach liebe (hatte bis jeztt noch keine schöne beziehungen, immer verarscht). der gesellschaft sagen, was sie mit einem macht!! ich hoffe, ihr kennt das lol
ok, ich war krank, es ging hoch und runter letzte woche...wurde 2 tage krank geschrieben...es war sooo schlimm nicht, sagte mein hausarzt. nur ich war davon überzeugt, jeztt musst du handeln, alles mal rauslassen (wenn man das auf knopfdruck will, geht das gar net!!!) also schreib ich meiner freundin was mir nicht passt, wie ich mich fühl!! gott hab ich geheult!! dann war ich nach 2 tagen wieder beim arzt, hatte nachts herzrasen, 3 stunden lang, so lange hatte ich es noch nie!! hatte angst, die entzündung geht aufs herz und so. bekam ja keine medikamente mehr und er meinte, durch ruhe geht das weg!! ok, ich war wieder da, er fragte, ob ich in der shcule war und was los ist. er kennt meine angst und sagte, die entzündung ist schon viel besser und das herz ist ok. er machte aber dann noch ein ekg und blutabnahme. zum glück hatte ich herzschmerzen und das gefühl, das herz sei nicht in ordnung und er würde sehn was das ekg zeigt...ekg ok, nix auffälliges...blutwerte kämen am gleichen tag, er ruft an, wenn was ist!! (blutdruck auch ok, obwohl kalte hände, schwindel, schwäche!!) ich gehofft, er ruft nicht an, ich wollte das es psychisch ist!! montags in die schule, es war so schön, ich war glücklich, alles psychisch!!! habe mich gefangen juhu!! zuhause: mutti sagt, arzt habe angerufen, man müsse mal im januar nach der shcilddrüse schauen, so zur vorsorge, es könnte sein, das ich eine schilddrüsenunterfunktion habe!! ich: PANIK, angst, renn an den pc und suche ALLES was ich finden kann!! ich informiere mich, will alles wissen!! auch als meine mutter sagt, das ist nicht schlimm, davon kommen meine symptome nicht, wenn was wäre, nimmt man eine tablette und gut is das! sie hatte das auch!! ok, internet, symptome...ich denke: ich muss ja beides haben!! wie das? nach langer suche: chronische schilddrüsenentzündung, bei der man mal unter- mal überfunktion hat!! ich fragte mich, bin ich noch herr meines Körpers, herr meiner gefühle? nein, alles ist nur fake, ich bin beherrscht von sowas!!! nachts nicht geschlafen, gedacht, ich sterbe (obwohl nicht typisch panikattacke oder so, das machte es ja noch schlimmer!)nächsten tag meiner mutter alles gesagt, von meiner angst und ja!! ich habe sogar in ein schilddrüsenforum nach hilfe geschrien!! meine mutter geht zum hausarzt, fragt nach den werten und schildert wie ich so abgeganen bin!! nach der schule erzählt sie mir, ich habe super abwehrkräfte, 8000leukozyten, und das mit der schilddrüse, da bin ich mittelwertig, nix schlimmes, es kann ja sein, ich habe keine unterfunktion, eventuell nur, man macht die untersuchung dann nur, zur vorsorge!! er sagt, ich habe ein anderes problem, ich bräuchte wenn ich so weiter mach, nochmal eine therapie! ich: geschockt, nein!!! bestimmt nicht!! ich schaff das schon!!! ich sag euch, ich war beruhigt, aber irgendwie doch net!! das viele im internet surfen und foren durchsuchen macht einen kränker!! er sagte auch, ich habe keine chronische schilddrüsenentzündung, das soll ich mir aus dem kopf schlagen!! ok, ich werde ihm glauben dachte ich!! so, wer nun tapfer alles gelsen hat, meine erfolgsgeschichte:
Wir waren vor 2 Tagen wandern. Ich habe mich schön warm angezogen...ok, überlegt, geh ich, geh ich net? wollte nicht vermeiden, das wäre es gewesen wenn ich net gegangen wäre! bin ja gesund, habe 8000leukozyten, mein herz ist gesund und hals auch!!! super! habe nicht mal angst gehabt! ich habe mich drauf eingelassen. wie lang wir wandern, wussten wir noch nicht, wohin schon, aber das es ein umweg wird...keine ahnung! ok, wir liefen los...einen berg...es war eher walken statt wandern!! ich hatte schon angefangen zu hyperventilieren, da waren wir noch net mal 500m den berg oben! ich wusste: länger ausatmen als einatmen!!b und: nicht verkrampfen, der körper weiß, wie er atmet: ok, hab ich gemacht...hatte angst ich fall um (das sollte nicht das letzte mal gewesen sein an dem tag!!) durch den wald...hoch, höher, berge...runter (ach wie schön!!) man sind die schnell...war die letzte, kämpfte mit mir!!! ich wollte nicht, hatte noch überlegt, ob ich wieder zurücklaufen soll, da könnte ich dann sagen, fühlte mich nicht gut, bin heim!! wir waren ja noch nicht weit weg von der schule!! aber es kam mir vor wie flucht, vermeidung!! nein, ok, ich: ich kann es, ich schaff alles!! dann: meine beine können nicht mehr...gedanken über gedanken: bin ich schon fit genug? vielleicht steckt noch der virus in mir von letzter woche? was, wenn ich hyperventiliere, umfalle, wie ich es schon bei anderen gehört habe? diese gedanken habe ich versucht in den griff zu bekommen, ich bettelte nach pause!! dann auch laut!! keine hörte mich, ich kam mir so hilflos vor!! ich sags euch, es war der schclimmste tag in meinem leben!! wir sind 15 km in 4stunden gelaufen (haben aber einmal ne halbe stunde pause gemacht, bei der ich dachte, jetzt,, jetzt fällste gleich um!!!) ein paar meinten, ich sehe so fertig aus (alarm in meinem kopf!!! jeder sieht wie ich ausseh, ich muss wohl echt fertig sein!) erinnerte mich an die bücher die ich las: ihr körper hat unendliche kräfte, was der alles schaffen kann!) nach der pause, ich hatte mich erholt, bekam aber einanflug von panik...versuchte mich abzulenken, ging aber net!! überlegte, wie ich dem lehrer sage, das ich gerne abgeholt werden möchte, ich kann nicht mehr!! hatte blasen an den füßen, meine beine waren schwer, herzschmerzen, herzziehen, leichten schwindel und atmete immernoch falsch, da seitenstechen!! ich hatte die idee, wenn ich angst und panik hab, setzt der körper energien frei, so könnte ich durchhalten!!?? naja, durch das laufen bekam ich keine panik, eher mehr das gefühl, ok, jetzt müssen se gleich de notarzt holen und ihm erklären, wir sind im wald, bzw. auf einem feld, bzw. irgendwo, wo sie nicht schnell hinkommen können!! ich malte es mir aus und gab mich dem ganzen hin!! mein lehrer meinte, ob alles ok is und ich: ja, es geht!! er klopfte mir auf die schulter und sagte nix. ich fiel immer weiter hinter und ein paar freunde halfen mir: ich jammerte, will stehen bleiben, kann nnicht mehr, will nicht mehr!! will abgeholt werden!! lauft weiter, ich nicht!! mir war es egal was nun jeder von mir hält!! ich dachte: du darfst schwäche zeigen, du darfst das!! es ist nix schlimmes und ich hatte keine scham!! sie nahmen mich an der hand und motivierten mich...ich war so dankbar das mir mehrmals die tränen kamen, ich dachte ich danke euch, ich bin so froh, nicht mehr alleine jetzt laufen zu müssen!! sie unterhielten sich mit mir, spielten musik ab und sangen!! als die wege besser wurden, ging es mir körperlich besser, ich lachte und nutzte die gelgenheit, um positive gedanken zu hegen!!! leider bleiben diese guten wege nicht lange und es ging weiter...jetzt waren nicht nur ich sondern auch andere körperlich an ihren grenzen (eigentlich hätte ich müsse 20 mal zusammenbrechen müssen!!!) und dies zog mich auch mit runter! ich schrie nur noch, ich hasse....(die, den weg vorgibt) und sagte, ich habe gerade das bedürfnis zu weinen!! ich malte mir aus, wie ich später in meinem auto sitze und weine, zu hause ankomme und saage: bitte fragt nicht, ich will nur noch weinen, lasst mich!! ich hatte schmerzen in den leisten, konnte kaum noch richtig laufen, es war der horror!! als wir ankamen und in der gaststätte aßen, konnte ich kaum glauben, das es vorbei ist!! ich hatte immernoch herzschmerzen, ziehen und das gefühl, es schlägt nicht richtig, ich hatte ien druck auf dem ohr und ein leichtes piepsen, das mir angst machte!! aber die angst war nicht arg, ich dachte: wenn du nach dem horrorwandern jetzt umfallen solltest, ist es unlogisch!! es hätte müsse vorher passieren!! als ich im auto saß, heim fuhr und eigentlich mich an das schlimme hielt, statt endlich zu kapieren, das ich stolz auf mich sein kann, ich habs geschafft, ich lebe ich bin völlig gesund, musste ich weinen... es war nicht so arg wie ich es mir ausmalte, aber die tränen kamen und zuhause sagte meine mutter: so, das brauchst du öfterst, das hättest du viel früher machen müssen! glaubst du nun, das du immernoch krank bist? dein körper ist gesund und du funktionierst trotzdem!! als ich dann gestern hörte, das andere, die auch leztte woche krank waren (mit grippe) noch in der disco waren, war ich baff...die leben ja auch noch!! ich machte mir immer gedanken, ich habe irgendwas...das mit der schilddrüse war ein fehler, das weiß ich, ich hätte nicht im internet schauen sollen und ich BIN herr meines körpers!! wenn ich mal krank werde, werde ich es akzeptieren, schonen werd ich mich nur noch, wenn ich es wirklich will, d.h. ich mach es nicht als vermeidung, ich fordere jetzt alles raus!! ich sags euch, es kann nix passieren und wenn, dann lag es nicht in eurer macht!! es KANN niemals mehr soooo schlimm werden wie dieses erlebnis, bei dem nix passiert ist!! ich habe immer gesagt, man wird angst nur los, indem man lernt, alles zu zulassen und sich der angst zu stellen, jedem moment sagen zu können: ok, sterb ich halt!! je schneller ich es ausspreche, denke...umso schnell kann ich mich aufs schöne konzentrieren!! ich habe jetzt noch starke muskelschmerzen, kann kaum laufen (sieht lustig aus). die lehrer haben mich gestern alle ausgelacht, aber ich bin innerlich froh, da mitgemacht zu haben, nicht aufgegeben zu haben und das ich letzte woche krank war, um die gedanken: ach, ich war ja gesund und fit nicht zu zu lassen!! ich war vllt nicht richtig fit, vielleicht, wer weiß das...ich wusste hätte ich meinena rzt gefragt, der hätte diesem wandern zu gestimmt!! ich bins tolz auf mich, ich lebe seit dem ich es realisiert habe, anderst, auch wenn es erst seit gestern ist!! leute, tut etwas, was ihr tun wollt, fragt euch: wenn ich keine angst hätte, würde ich es dann tun? wenn ja, dann tut es!!! macht es, ich habt ja auch keine angst, wenn ihr es nicht tut...wenn ihr es tut und angst habt,, wisst ihr doch, es ist nur die angst!!! so schnell wird keiner krank!! ich bin genauso gesund wie vor meiner angst auch!! das weiß ich!! ich hämmere es mir jeden tag ein, ich schreibe seitenweise sätze auf, sage sie laut und sie kommen an den richtigen stellen!! die sätze dürfen nur nicht mit "nicht" sein. das versteht das gehirn nicht!! immer positiv!! und ihr wisst ja, die angst ist unsere freundin!! ich liebe das gefühl nachdem ich etwas geschafft habe!! ich hoffe, ihr werdet auch mal einen bericht hier schreiben und ich hoffe, ich werde NIEMALS mehr im internet nach etwas suchen....
wenn ihr noch mehr wissen wollt, oder euch austauschen wollt, kein problem, ich helf euch gerne!!
lg,
Glücksklee

Ein Optimist steht nicht im Regen, er duscht unter einer Wolke!

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.