Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
SO@NET Fachartikelforum
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
SBE

Elternbildung in der Schweiz

Startbeitrag von SBE am 28.03.2004 00:01

Elternbildung in der Schweiz

Es folgt hier ein Auszug. Der ganze Bericht zur "Elternbildung in der Schweiz" kann als pdf-Datei heruntergeladen werden.
[www.elternbildung.ch]

Die Elternbildung in der Schweiz hat eine lange Tradition. Die ersten Hinweise gehen ins 16. Jahrhundert zurück. Anfangs des 20. Jahrhunderts wurden viele Mütterschulen gegründet, mit dem Ziel, die Säuglingssterblichkeit zu verringern. In den 50er-Jahren veränderten sich die Inhalte zunehmend in Richtung Erziehungsfragen und die Zahl der Anbieter stieg stark an. Erstmals wurden die Väter bewusst als Zielgruppe angegangen und ihre Rolle nicht nur als Familienoberhaupt und Ernährer angesprochen, sondern auch ihre Vorbildfunktion in der Erziehung der Söhne. Dies hat wohl u.a. auch damit zu tun, dass sich in den 50er-Jahren viele Männer (v.a. Ärzte, Pfarrer, Lehrer und Politiker) in der Elternbildung engagierten.

Zu den traditionellen Trägerschaften der Elternbildung wie z.B. Frauenvereine, kirchlich-verankerte Trägerschaften und von der öffentlichen Hand getragene Elternschulen stiessen in den 70er- und 80er-Jahren viele neugegründete Elternvereine und Familienklubs, die nebst andern Aktivitäten auch Elternbildungsveranstaltungen anbieten. Heute realisieren rund 1'000 verschiedene Gruppierungen Elternbildungsveranstaltungen.

Die Elternbildung definiert sich zur Zeit im Schnittfeld der Erwachsenenbildung und der familienorientierten Gemeinwesenarbeit (vgl. Definition). Sie sieht ihre primäre Aufgabe in der Unterstützung von Müttern und Vätern. In Gruppen werden unter fachlicher Leitung Prozesse in Gang gesetzt, um die Erziehungsarbeit zu reflektieren und als Eltern neue Impulse zu erhalten.

Im Jahr 2001 besuchten rund 40'000 Personen (20% davon Männer) eine der 2'200 Elternbildungsveranstaltungen in der Schweiz (insgesamt ca. 400'000 Teilnehmer/innen-Stunden). Die geografische Verteilung der Angebote ist sehr unterschiedlich, je nach Förderungs- und Unterstützungsmassnahmen.

Über die Jahre ist der Trend nach immer kürzeren, unverbindlicheren Veranstaltungen stetig gestiegen. Seit ein paar Jahren ist die Zahl der Einzelveranstaltungen höher als die der Kurse.

Schweizerischer Bund für Elternbildung SBE

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.