Altenburger Land tritt dem MDV bei

Startbeitrag von Martin Weißhand am 24.03.2005 07:48

Die Integration des Altenburger Landes in den Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) ist unter Dach und Fach. Vom 1. August dieses Jahres an können nun auch die knapp 110.000 Einwohner des Altenburger Landes bei Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln von den Vorteilen eines Verbundtarifs profitieren. Umstiege von Stadt- und Regionalbussen zur Bahn bzw. umgekehrt sind ohne Kauf eines weiteren Tickets problemlos möglich, was übrigens auch für die Benutzung der Straßenbahnen in Leipzig oder Halle gilt.

Der Thüringer Minister für Bau und Verkehr, Andreas Trautvetter, und MDV-Geschäftsführer Meier unterzeichneten den Verbundvertrag zwischen dem Freistaat Thüringen und dem MDV. Dieser regelt die Ziele und Grundsätze des Verbundbeitritts sowie die finanzielle Unterstützung des Freistaats. So gibt es für die technischen Vorbereitungen und die Organisation der Verbunderweiterung eine einmalige Anschubfinanzierung von knapp einer Million Euro. Außerdem beteiligt sich der Freistaat an den sogenannten Durchtarifierungsverlusten der DB Regio AG.
Diese entstehen durch die Vereinheitlichung der bestehenden Tarife und die Möglichkeit, mit MDV-Tickets ohne neuen Fahrkartenkauf umsteigen zu können.

Künftig erstreckt sich der MDV somit auf die drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Gemeinsam mit Thüsac-Geschäftsführer Dietmar Harbig und MDV-Chef Meier unterzeichnete der Altenburger Landrat Sieghardt Rydzewski zudem die Integrationsvereinbarung zwischen dem Landkreis, der Altenburger Personenverkehrsgesellschaft Thüsac und dem Verbund. Diese regelt, dass der MDV die technischen Umstellungen projektbezogen leitet und dass Verkehrsunternehmen und Landkreis die dafür erforderlichen Eigenmittel bereitstellen. Die Zeit für die technische Umstellung sei knapp, so Verbundgeschäftsführer Meier. Unter anderem müssen verbundweit rund 60 Vorverkaufssysteme, über 400 Fahrkartenautomaten und mehr als 900 Fahrkartendrucker in Regionalbussen auf das erweiterte Tarifgebiet umgestellt werden. Im Landkreis Altenburger Land werden darüber hinaus ca. 40 zusätzliche Entwerter, 2 stationäre Ticketautomaten sowie 16 Automaten für den Einsatz in Fahrzeugen neu angeschafft.

Mit dem Verbundbeitritt des Altenburger Landes wächst der MDV um weitere 570 km2 auf knapp 8.000 km2. 1,9 Mio. Menschen können künftig das einheitliche MDV-Ticketsystem nutzen. Nunmehr bieten 27 Verkehrsunternehmen ihre Dienstleistungen zu abgestimmten Tarifen und mit einem einheitlichen Ticketangebot an.
Dass die daraus resultierende Vereinfachung des Systems bei den Fahrgästen gut ankommt, beweisen folgende Zahlen: Seit Verbundstart können jährliche Fahrgastzuwächse von 2-3% (bei immer noch rückläufigen Einwohnerzahlen!) verzeichnet werden. Die Zahl der Kunden, die sich mit Ticket-Abonnements über längere Zeit an die Verkehrsunternehmen binden, stieg seit 2001 von 59.000 auf über 85.000 in diesem Jahr.

(Pressemeldung Thüringer Ministeriums für Bau und Verkehr, 24.03.05).

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.