Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Leipziger-Nahverkehr.de News
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Leipziger Nahverkehr

City-Tunnel: Sensoren überwachen Gebäude

Startbeitrag von Leipziger Nahverkehr am 31.01.2007 17:05

Während der Bohrung der beiden City-Tunnel-Röhren werden alle Gebäude auf der Trasse sorgfältig überwacht. Dabei setzen die Bauherren auf das so genannte Compensation-Grouting-Verfahren (CGV). Dafür sind an 15 verschiedenen Orten der Innenstadt Schächte mit bis zu sechs Metern Durchmesser ausgehoben worden.

Teil des Projekts ist die ständige Beobachtung aller Gebäude auf der Tunneltrasse. „Insgesamt sind das 64 Gebäude, darunter einige denkmalgeschützte Häuser. Mit über 1000 äußerst empfindlichen Messgeräten werden selbst kleinste Bewegungen der Gebäude registriert. “, erklärt Ulrich Schliebe von der Bauoberleitung. „Bis auf 0,25 mm genau können die Geräte Abweichungen registrieren. Sicherheit und Sorgfalt stehen für uns bei einem solchen innerstädtischen Bauprojekt immer an oberster Stelle.“

Die Gebäudesicherung verläuft in mehreren Phasen. Zunächst werden an geeigneten Orten Schächte ausgehoben, von denen aus horizontal in den Baugrund gebohrt wird. Die Bohrungen können je nach Lage eine Länge bis zu 70 Metern haben. In die Bohrlöcher werden Rohre mit Öffnungen im Abstand von 50 cm eingebaut, durch die schließlich flüssiger Zement in den Boden gepresst wird. Damit beginnt die eigentliche Sicherung der Gebäude. Der Boden wird verfestigt und eventuell vorhandene Hohlräume verfüllt.

In einer weiteren Phase werden im Vorfeld des Tunnelbaus die Fundamente einzelner Häuser durch weiteres kontrolliertes Einpumpen geringfügig angehoben. Die Hebung soll mögliche Senkungen während des Tunnelbaus bereits vorab ausgleichen.

Für den Fall, dass die Hebung die tatsächlich auftretende Senkung nicht ausgleichen kann, wird während des Vortriebs weiterer Zement in den Boden gepresst. Damit können die Gebäude auf gleich bleibendem Niveau gehalten werden. Auch nach der Beendigung des Vortriebs werden die Häuser weiterhin regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls Einspritzungen vorgenommen. So ist gewährleistet, dass während des gesamten Tunnelvortriebs alle Gebäude im Umfeld der Bohrungen gesichert sind.

Text: Medienservice Sachsen / SMWA - Themendienst City-Tunnel Leipzig

L-NV-Links:Projekte: City-Tunnel Leipzig11.01.2007: Bohrmaschine "Leonie" kann nun loslegenWeblinks:Offizielle Seite des Freistaats zum City-TunnelAktuelle Bilder und Erklärungen zum City-Tunnel - von Frank ErittHomepage der bauausführenden ARGE

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.