Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Frieder Badstübner
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 15 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Claus Herrmann, Ralf, sonja.frischauf, P. Koba, bob, Conny, verstört gugg

Frechheit!

Startbeitrag von Ralf am 20.06.2001 18:44

Sehr geehrter Herr Badstübner!
Neuerdings wird man also nicht nur von irgendwelchen Firmen mit Werbemails "eingedeckt", nein auch Politiker, dafür halten Sie sich ja offensichtlich, gehen jetzt zu dieser Methode über! Wahrscheinlich halten Sie sich jetzt für sehr innovativ?! Bloß mal zur Information: der Handel mit E-Mail-Adressen gehört mittlerweile zur größten Unsitte aller möglicher "Start-Up"-Unternehmen. Da alle Adressen an die Sie (?) Ihre Werbemail geschickt haben im Header (das ist das was oben drüber steht *g*) stehen, werden sich gewisse Leute über so viel Arbeitserleichterung sehr freuen. Zwickau2000, denen ich bis jetzt eigentlich ganz positiv gegenüberstand, werde ich eine Unterlassungsaufforderung zuschicken. Wer weiß, wem die meine E-Mail-Adresse sonst noch so "zur Verfügung" stellen!
Ach und Übrigens: lassen Sie mich raten, wer unter unserem zukünftigen Oberbürgermeister Vettermann Umweltbürgermeister wird...
Stoppt den Wahnsinn!

Antworten:

* auweia *
netter link:) löl
war ads net bissel krass?:))
HAWK`s Page


von verstört gugg - am 20.06.2001 19:14
Shr geehrter Herr Ralf ,

was heißt hier "unserem" zukünftigen Oberbürgermeister .
Wissen sie eigentlich, wie viele junge Leute Zwickau den Rücken kehren werden, wenn Eichhorn 2 OB werden sollte.

Hat nicht schon der Betrug bei der Kantitatenvorauswahl am 03.11.2000 bei der CDU, die meisten Leute in unserer Stadt politvertrossen gemacht.Mit Frank Seidel wäre ein Neuanfang gestartet worden, den die verbissenen alt DDR - CDU,ler verhindert haben.

Ich meine sie sollten da schon einwenig poltical correctness üben und Herrn Frieder Badstüber nicht auch noch Dinge unterstellen, nur weil sie ihre Felle nun
davon schwimmen sehen.
Als noch Mitglied der CDU rufe ich alle demokratischen Kräfte auf , vorallem die vernünftige denkenden Mitglieder der CDU, sich von den jetzigen Sumplos zusagen und die Alternative Herrn Badstüber zu wählen.

Schaue sie nicht nur bis zum Tellerand , sondern denken sie an die Zukunft Zwickaus !

Gruß Herrmann

von Claus Herrmann - am 20.06.2001 19:51
> was heißt hier "unserem" zukünftigen Oberbürgermeister .
> Wissen sie eigentlich, wie viele junge Leute Zwickau den Rücken
> kehren werden, wenn Eichhorn 2 OB werden sollte.
> Hat nicht schon der Betrug bei der Kantitatenvorauswahl am
> 03.11.2000 bei der CDU, die meisten Leute in unserer Stadt
> politvertrossen gemacht.Mit Frank Seidel wäre ein Neuanfang
> gestartet worden, den die verbissenen alt DDR - CDU,ler
> verhindert haben.
> Ich meine sie sollten da schon einwenig poltical correctness
> üben und Herrn Frieder Badstüber nicht auch noch Dinge
> unterstellen, nur weil sie ihre Felle nun
> davon schwimmen sehen.
> Als noch Mitglied der CDU rufe ich alle demokratischen Kräfte
> auf , vorallem die vernünftige denkenden Mitglieder der CDU,
> sich von den jetzigen Sumplos zusagen und die Alternative Herrn
> Badstüber zu wählen.
> Schaue sie nicht nur bis zum Tellerand , sondern denken sie an
> die Zukunft Zwickaus !

Ich war nie Mitglied der CDU und habe auch nicht vor es zu werden. Meine Felle schwammen davon, als die SPD das Angebot der PDS ausschlug UND Herr Badstübner sich zur Kanditatur entschloß. Meine Prognose:
Frieder Badstübner 23,5%
Pia Findeis 23,5 %
Klaus Reinhold 23,5%
Dietmar Vettermann 29,5%
Wahlbeteiligung 42%
Damit wird Dietmar Vettermann mit rund 13% der Stimmen aller Wahlberechtigten Bürger Oberbürgermeister der Stadt Zwickau.

von Ralf - am 20.06.2001 20:14
ich gebe zu: werbemails sind nicht gerade die ,,feine englische art'' oder so. allerdings dies lautstark in so einem forum zu beklagen auch nicht ;)

wenn Ihre (Ralf) prognose eintrifft - laden Sie uns dann auf eine flasche sekt ein?

lg conny
Mondfischzeit


von Conny - am 21.06.2001 06:23
Sehr geehrter Herr Ralf,

leider war es mir gestern nicht möglich wegen einen technischen Defekts
dankend auf ihre Wahlprognose zu antworten.

Doch liegt sie bis auf zwei Zahlenverschiebungen fast in meinem Bereich.
Ich rechne endlich durch die Mobilisierung der jungen Wähler, dei vielleicht
jetzt begreifen, das es um ihre Stadt und deren Perspektive geht bei einer
Wahlbeteiligung von 48 %.

Um jetzt im Detail keine großen Rechenkünste zu verantstalten wird nach meiner
Einschätzung folgendes Ergebnis erziehlt werden :

Vettermann 23,5
Pia 23,5
Klaus 23,5
Frieder 29,5

Also wird durch unsere jungen Wähler der neue OB-Zwickaus Frieder Badstüber heißen.

Schon die eigeninitative dieses Parteiaustritts bei den Grünen läßt erkennen, daß er nichts mehr mit der Parteipackelei der übrigen Bewerber zu tun haben möcht
und ich denke das wird ihm jeder normaldenkende Bürger hoch anrechnen, denn es zeigt dann einen gewissen Reifegrad unserer demokratischen Bürger Zwickaus.

Ich zetiere hier ein Schlagwort eines Kennedys " frag nicht was euer Land für euch tun kann, sondern was ihr für euer Land tun könnt !" zieht in exkommunistische Länder überhaupt nicht , da diese Menschen von Geburt bis zur Bahre verwaltet wurden und da läßt sich Eigenintiative schwer erzeugen , das braucht noch viele viele Jahre und dafür ist es noch zu früh.

Wünsche einen schönen Wahlgang und nicht vergessen Herr Badstüber wäre Zwickaus Zukunft.
Danke das sie mir zugehört haben.

Einen schönen Tag noch
Servus Claus Herrmann !

von Claus Herrmann - am 22.06.2001 05:58
Sorry Herr Ralf ,

sie werden sich bestimmt fragen, wieso ich dann noch Mitglied der CDU bin.
Ja leider , doch in keiner Partei kann man seine politische Anonymität so gut tarnen wie in dieser.
Doch keine Angst im Ernstfall war ich stets auf der richtigen Seite und die ist noch was mehr ab von links ;-)

Pfiarti Claus

von Claus Herrmann - am 22.06.2001 06:15
Claus Herrmann schrieb:
>
> Sorry Herr Ralf ,
>
> sie werden sich bestimmt fragen, wieso ich dann noch Mitglied
> der CDU bin.
> Ja leider , doch in keiner Partei kann man seine politische
> Anonymität so gut tarnen wie in dieser.
> Doch keine Angst im Ernstfall war ich stets auf der richtigen
> Seite und die ist noch was mehr ab von links ;-)
>
> Pfiarti Claus

:confused: ??? :confused:

von Ralf - am 22.06.2001 14:01
Mit Verlaub Herr Herrmann:

> sie werden sich bestimmt fragen, wieso ich dann noch Mitglied
> der CDU bin.
> Ja leider , doch in keiner Partei kann man seine politische
> Anonymität so gut tarnen wie in dieser.
> Doch keine Angst im Ernstfall war ich stets auf der richtigen
> Seite und die ist noch was mehr ab von links ;-)

Sie sehen zu wie Sie mit Ihrem Allerwertesten an die Wand kommen! :angry:

@ Ralf: Schön daß ich nicht der einzige jw-Leser in dieser Stadt bin. :D

von P. Koba - am 22.06.2001 18:13
Schön Onkel Koba ,

brauchst kane Ongst um uns ham, wegen der Sach an der Wand, hat es eh
noch kaner geschoft. Eher bekommst ne Torten von uns statt Worte, wennst verstehtst was i man. :coll :

Servas und blab bei danen Haffen, wenn damit unter gehen willst :xcool:

Pfiarti bis zur Tortenverkostung Clausi :-)))

von Claus Herrmann - am 22.06.2001 21:39
Ich lege keinen gesteigerten Wert daruf von Ihnen "geduzt" zu werden, Herr Herrmann!

Irgendwie habe ich eh das Gefühl, daß hier Kritik am Bewerber Badstübner nicht gern gesehen ist und er seine willigen Lakaien zur Beantwortung entsprechender Posts vorschickt.

Grüße
P. Koba


PS: Was die Prognose angeht:

Vettermann 43,5
Findeiß 22,5
Reinhold 16,5
Badstübner 17,5

von P. Koba - am 23.06.2001 06:29
es zeigt nicht gerade viel von politischem verständnis oder streitkultur, wenn so geantwortet wird wie sie es tun.
dass die strukturen der "altparteien" zum teil schwer verkrustet sind, sollte man nicht übersehen! auch wenn man es noch so oft abstreitet, wird es deswegen nicht wahrer!
man kann über sozusagene quereinsteiger verschiedener meinung sein, das ist legitim, aber keine zu haben und nur den anzugreifen der sich gedanken macht, ist es nicht.
jeder "neue" sorgt immer für unruhe, das ist klar. alles unbekannte ist auch irgendwie besorgniserregend. weiss doch niemand was da kommt, wie sein auftreten den "etablierten" gegenüber sein wird und gar viele sind darunter, die sich so um ihre kleinen privilegien und deren erhaltung sorgen. das schafft schon mal ein biss´l distanz und in schlimmeren fällen unfainess.
aber man sollte auch den neuen als chance betrachten, einmal das eigene politische verständnis zu hinterfragen : will ich eigentlich nur meine ruh haben?
oder die resignativste form, man kann eh nichts ändern!
beides sollte nicht sein. jeder bürger kann sein umfeld mitgestalten, jeder hat das recht der wahl, zwischen den oben negativen perspektiven oder den mut zum neuanfang. sowas lässt sich mit einem neuen mann am besten schaffen. er ist noch niemanden verpflichtet, keine unsichtbaren drähte hängen an ihm und niemand kann ihm etwas aufzwingen aus politischem kalkül.
ich denke eine stadt braucht manchmal auffrischung, man sollte sich selbst und dem kandidaten die chance geben, noch dazu wenn es sich um so einen symphatischen und offenen charakter handelt. nur mut, es kann nur besser werden!

von sonja.frischauf - am 23.06.2001 08:30
Sehr geehrte Frau Frischauf ,

was sie in ihren Zeilen zum Ausdruck bringen sind genau die Gedanken, welche viele Bürger in dieser Stadt vor dem Wahlgang bewegt und weil ihnen niemand sagt, daß es hier einen Mann gibt, der einen Neuanfang aus dem Filz der letzten Jahre aufzeigt und beschreiten will, liegt die Wahlbeteiligung nur bei 40% .

Ja, die rumreichen letzten Jahre, wo es nur um Postengerangel, Geldschieberei und um Industriestillegung ging, um eine schnelle Mark zu machen,scheinen weiter zugehen. Man schreckt dabei nicht mal zurück sich mit Sektenführern zu verbinden und viele ehrliche Investoren, die Arbeitsplätze schaffen würden und damit die Auswanderung stoppen könnten, zu vergraulen.

Sie sehen ja schon allein an den Autor, der vor ihnen schrieb und der mich wegen meiner freien Meinung über Hern Badstübner als Lakaie bezeichnet, so wie eben hier manche Menschen wegen ihrer verkrusteten politischen Auffassung urteilen und alles neue und damit bessere im Vorfeld ablehnen. Halt nur bis zu ihren Tellerrand nur schaun und dann ist schon Schluß.

Außerdem empfinde ich es von diesem Autor einfach beleidigend, wenn er Behauptungen in den Raum stellt, Herr Frieder Badstüber hätte mich zur Beantwortung seiner Post vorgeschickt. In welcher Welt lebt so ein Mensch bloß ?

Ich kenne Herrn Frieder Badstüber nicht persönlich, sondern nur von Bildern aus der Presse und aus dem hiesigen lokalen Fernsehen ZTV.

Also noch mal meine Auffassung, nur Herr Frieder Badstübner wäre für Zwickau der einzige infrage kommende Kanditat, der diese stadt voran bringen könnte.

Danke für ihre Aufmerksamkeit !

von Claus Herrmann - am 23.06.2001 10:50
das sind nun mal die argumente derer, die nichts zu sagen haben!
dass er ihnen unterstellt, mit dem kandidaten quasi wahlpromotion zu betreiben über ein öffentliches forum, spricht für sich. sobald den leuten die argumente ausgehen, fangen die diffamierungen an!
diese populistische art ist häufig dort anzutreffen, wo viel im dunkeln liegt.
es ist trotzdem ein zeichen von hilflosigkeit, unsicherheit und mitunter sogar der angst. menschen untergriffig zu bewerten ist die einfachste form der kommunikation, die aber mit der höhe des intelligenzquotienten abnimmt.
man weiss schon, wo man diese angreifer zu suchen hat und wo sie geistig stehen.
das schlimmste das ihnen passieren kann ist nichtbeachtung, daher rate ich ihnen diesen schreibern diese aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die sie verdienen : nämlich gar keine.
dadurch, dass sie nichts zu sagen haben, hören sie dann meist schnell wieder auf, wenn ihnen niemand kontra gibt und ziehen sich in ihre bedeutungslosigkeit zurück. wo sie hingehören und niemanden schaden können, weil man sie nicht beachtet, sie unwichtig und uninteressant sind. so einfach gehts...

von sonja.frischauf - am 23.06.2001 11:02
das ist die vorstellung der kleinen rache. ich kann immer noch wählen wen ich will. das ist wohl richtig, aber ich denke es ist nicht sinn der sache, sich einer partei nur durch das buch zugehörig zu fühlen. eine versteckte symphatie zu einer anderen, mag ihren reiz haben, hilft dieser aber nicht.
jede partei kann sich nur über seine mitglieder repräsentieren, kann damit boden und gewichtigkeit gewinnen. von dem parteigenossen der in einem anderen lager sitzt, kann man nicht viel erwarten.
er hat einen beschränkten bewegungsradius, denn zu offensichtlich darf er auch nicht reagieren. somit ist er als aktives (und genau das braucht jede partei am dringendsten) mitglied nicht abrufbar.
ich kann mir auch vorstellen, dass es passiert, dass einem niemand mehr so recht ernst nehmen kann. wenn ich auf der einen wie auf der anderen seite nur taktisch lavieren kann, nie richtig argumentieren darf.
es hat also nur begrenzt sinn eine solche strategie zu verfolgen.
das zu meiner ideologie zu stehen, auch oft gegen den widerstand der anderen ist eigentlich das salz in der suppe.

von sonja.frischauf - am 23.06.2001 12:37
Claus Herrmann schrieb:
>
> > Sie sehen ja schon allein an den Autor, der vor ihnen schrieb
> und der mich wegen meiner freien Meinung über Hern Badstübner
> als Lakaie bezeichnet, so wie eben hier manche Menschen wegen
> ihrer verkrusteten politischen Auffassung urteilen und alles
> neue und damit bessere im Vorfeld ablehnen. Halt nur bis zu
> ihren Tellerrand nur schaun und dann ist schon Schluß.

Wenn Sie sich den entsprechenden Beitrag noch einmal durchlesen, werden Sie feststellen, daß die Formulierung mit den Lakaien allgemein gehalten war, sich demzufolge nicht direkt an Sie richtet. Es ist aber schon viel wert, wenn Sie sich dies annehmen ;).
Ihre Meinung toleriere ich, das ist heute ja nun mal so.
Allerdings müssen auch Sie die Meinung anderer dulden und ich bin nun einmal der Meinung daß Herr Badstübner allen Bürgern mit Sinn für einen Politwechsel einen Bärendienst erwiesen hat.

Desweiteren habe ich Sie nie persönlich angegriffen, zumindest war dies nicht meine Absicht.
Aber wie soll man es denn sonst auffassen, wenn eine angeblich (soweit) links stehende Person in der CDU Mitglied ist, da man dort die "politische Anonymität so gut tarnen kann"?
Dies ist meiner Auffassung nach eben ein Ausdruck des zurückweichens in einem Landstrich (bald leider auch wieder Staat) indem die CDU und die Wirtschaft alles kontrollieren und wo ein schwarzes Parteibuch einem Tür und Tor öffnet.
In dieser hinsicht ist hat sich die Lage im Gegensatz von vor 10 Jahren maßlos verschlechtert!

> Außerdem empfinde ich es von diesem Autor einfach beleidigend,
> wenn er Behauptungen in den Raum stellt, Herr Frieder Badstüber
> hätte mich zur Beantwortung seiner Post vorgeschickt. In
> welcher Welt lebt so ein Mensch bloß ?
!

Dieser Mensch lebt in der selben Welt wie Sie, aber wenn Sie länger überlegen und sich dieses Forum anschauen, so wird Ihnen nichts anderes übrigbleiben als mir zuzustimmen.

Herr Badstübner antwortete in keinem einzigen Fall persönlich auf kritische Beiträge, welche gegen seine Kandidatur Stellung nehmen, hingegen aber auf wohlmeinende.
Die anderen Kandidaten hingegen, setzen sich öffentlich und persönlich mit Kritik an deren Personen auseinander.
Dieses Verhalten des Herrn Badstübner steht eindeutig gegen seinen Grundsatz der "Transparenz". Mit ihm wird sich nunmal nicht mehr und nicht weniger ändern als bei einem Herrn Vettermann, da, wie bereits hier im Forum von anderen Personen angebracht wurde, ihm der Rückhalt der Parteien bei wichtigen Entscheidungen fehlt.
.
Antworten kamen nur von Bürgern, welche entweder in seinem Wahlkampfbüro sitzen oder "normalen" Bürgern wie Ihnen.
Zudem möcht ich nocheinmal daraufhinweisen, daß Sie sich nicht jede Sache persönlich annehmen müssen, nur weil Sie in einem Antwortbeitrag auf Ihren steht.


Na denn, ich wünsche unseren Kandidaten dann mal viel Glück!

P. Koba

von P. Koba - am 24.06.2001 04:33
darf ich mich kurz zu ihrer antwort an den herrn herrmann melden.
ich glaube man sollte auch verständnis zeigen für die aggressivität manchen bürgers. die leut sind schon sehr misstrauisch geworden. sie leiden unter den bestehenden verhältnissen und wissen eigentlich nicht so recht, wie sie diesen begegnen sollen. jetzt ist mit dem auftreten des h
errn badstübers wieder einmal so ein kleiner hoffnungsfunken für eine eventuelle veränderung aufgetreten. ob er sie auch wirklich bringt, ist in dem falle nicht vorherzusagen, aber dass sich manche bürger viel erwarten ist legitim. sie verteidigen ihn jetzt bereits schon als einen der ihren, was beweist, dass er die menschen mobilisieren könnte.
das ist ein immerhin wichtiges zeichen, denn resignation ist das letzte das jetzt gebraucht wird. ob der alleingang des kandidaten günstig ist, oder ein bärendienst wird sich wohl oder übel herausstellen. aber ich schätze herrn badstüber als menschen ein, der seine handlungen überdenkt, ehe er sie setzt. die zugehörigkeit des herrn herrmann zur CDU, mit deren ideologischem programm er sich nicht identifizieren kann, halte ich nicht für gut.
jede partei braucht bekennende wähler, das macht sie stark im auftreten und vertreten von standpunkten . da nützt der in seinem bewegungsgrad eingeschränkte symphatisant eher wenig.
eine wende wäre vielleicht wirklich wünschenswert, auch wen diesem wort gegenüber viele ein bisschen übersensiblisiert reagieren.
brachte die grosse doch für viele nur die erkenntnis, dass sich nicht wirklich viel verändert hat, einige es sich richten konnten und sehr viele unter dem rost durchgefallen sind.
sie sind es, die jetzt wenigstens in ihrem nahen umfeld, in ihrerm heimatort die verhältnisse herbeisehnen, die ihnen versprochen, aber nie geschaffen wurden.
danke, dass sie mir zugehört, da ich hier als nicht unmittelbare geantwortet habe.
liebe grüsse
sonja

von sonja.frischauf - am 24.06.2001 09:13
Sehr geehrter Herr Koba,

leider war ich heute morgens schon zeitig unterwegs und fand jetzt erst ihren Kommentar auf meinen Artikel von gestern.

Als faire Geste vor dem schließen der Wahllokale, denn danach kann jeder gescheit daher reden, möchte ich ihnen gleich einpaar Worte zukommen lassen


> Wenn Sie sich den entsprechenden Beitrag noch einmal
> durchlesen, werden Sie feststellen, daß die Formulierung mit
> den Lakaien allgemein gehalten war, sich demzufolge nicht
> direkt an Sie richtet. Es ist aber schon viel wert, wenn Sie
> sich dies annehmen ;).

Muß ihnen sagen, das mich bloß schon Ihr Gedanke im allgemeinen, so einfach
jemand in irgend eine Ecke zu verfrachten, nur weil er sich für einen ihn zusagenden Kanditaten profiliert hat, schon verärgert hat. Bei wem sowas einfach vorbei geht, egal wound mit was, der hat für mich kein eigenes politisches Verständnis für seine Umgebung in der er lebt.

> Ihre Meinung toleriere ich, das ist heute ja nun mal so.
> Allerdings müssen auch Sie die Meinung anderer dulden

Echt fein, das es heute so ist und ich ich werde auch versuchen ihre ebenfalls zu akzeptieren, denn wenn ich ehrlich sein soll beinhalten ihre Kommentare einige Basagen, die mir echt gefallen :-)

Nur sind es nicht die, die Herrn Badstübners Austritt aus den reihen der Grünen und damit sein Normenierung zu OB- Kanditaten der Stadt Zwickau anbelangen.

> bin nun einmal der Meinung daß Herr Badstübner allen Bürgern
> mit Sinn für einen Politwechsel einen Bärendienst erwiesen hat.

Was hatte er den noch im bundesweiten absteigen der Grünen zu suchen und welche Stimmen nimmt er denn wem wo weg bei Zwickaus -Wählern. Wenn dann überhaupt, die von der SPD, die es mit einen Machtwechsel an der Spitze von Zwickau doch nicht so ernst meinten, sonst hätte sie sich mit den rosaroten alt SED,lern verbündet, aber da hätten sie ja vielleicht auf dauer ihre Führungsposition wegen iher Unflexsiblität an jene der PDS abtreten müssen.

> Desweiteren habe ich Sie nie persönlich angegriffen, zumindest
> war dies nicht meine Absicht
Danke, hab ich auch nicht direkt empfunden !

> Aber wie soll man es denn sonst auffassen, wenn eine angeblich
> (soweit) links stehende Person in der CDU Mitglied ist, da man
> dort die "politische Anonymität so gut tarnen kann"?

Muß ihnen echt gestehen, das ich keine Lust habe meine politischen Grundaufassungen hier im Forum darzulegen, da sich diese von ihren sich weit ab bewegen und sie ihnen auch nicht zusagen würden. Deshalb lassen sie mich in meinen Versteck der CDU schmoren und wenn , wie ich ihnen bereits schon geschrieben hab, wir gebraucht werden, stehen wir als Aktivisten in der vordersten Reihe.

Deshalb Teile ich auch nicht die Aufassung der Frau Frischauf im anschließenden Text an ihnen. Als Beispiel, ich arbeite am Band im VW -Mosel in 3 Schichten und warum soll ich mir desahlb einen Ford kaufen.
Selbst wenn ich zwei Parteien angehörte und mir das herauspicke, was mir zusagt und was nicht, so steht es schon in der Verfassung der BRD Artikel 4 /1 Die Freiheit des Gewissens und die Freihei weltanschaulicher Bekenntnisse sind unververletzbar.(egal in politisch oder religöser Form)

> Dies ist meiner Auffassung nach eben ein Ausdruck des
> zurückweichens in einem Landstrich (bald leider auch wieder
> Staat) indem die CDU und die Wirtschaft alles kontrollieren und
> wo ein schwarzes Parteibuch einem Tür und Tor öffnet.
> In dieser hinsicht ist hat sich die Lage im Gegensatz von vor
> 10 Jahren maßlos verschlechtert!

Also Tür und Tor standen bei mir noch nie offen und werden es auch nie sein, doch muß ich ihnen Recht geben, das sich die Lage in diesem Land auf gröbste verschlechtert hat. Waren es in der früheren DDR nur die kleinen, aber guten Beziehungen untereinander die das Leben erleichtet haben , so sind es jetzt Bestechungen, Geldschiebereien im Stile der Mafia, welche unser Land regieren und so was darf man nicht nur durch läppisches Gerede abtun.


> Dieser Mensch lebt in der selben Welt wie Sie, aber wenn Sie
> länger überlegen und sich dieses Forum anschauen, so wird Ihnen
> nichts anderes übrigbleiben als mir zuzustimmen.
>
> Herr Badstübner antwortete in keinem einzigen Fall persönlich
> auf kritische Beiträge, welche gegen seine Kandidatur Stellung
> nehmen, hingegen aber auf wohlmeinende.
> Die anderen Kandidaten hingegen, setzen sich öffentlich und
> persönlich mit Kritik an deren Personen auseinander.
> Dieses Verhalten des Herrn Badstübner steht eindeutig gegen
> seinen Grundsatz der "Transparenz". Mit ihm wird sich nunmal
> nicht mehr und nicht weniger ändern als bei einem Herrn
> Vettermann, da, wie bereits hier im Forum von anderen Personen
> angebracht wurde, ihm der Rückhalt der Parteien bei wichtigen
> Entscheidungen fehlt.

Hierzu kann ich keinerlei Aussage machen, hatte mit Herrn Frieder Badstübner noch keinerlei Korrespontenz und Konsens in irgend einer Richtung gehabt.
Bin auch nicht dringend erpicht darauf , mir gefällt seien Grundeinstellung und muß sagen zum Diskutieren habe ich durch mein 3 Schichtprogramm und meinem Hausgarten wenig Zeit dazu.

> Antworten kamen nur von Bürgern, welche entweder in seinem
> Wahlkampfbüro sitzen oder "normalen" Bürgern wie Ihnen.
> Zudem möcht ich nocheinmal daraufhinweisen, daß Sie sich nicht
> jede Sache persönlich annehmen müssen, nur weil Sie in einem
> Antwortbeitrag auf Ihren steht.

Leider habe ich nicht alle Artikel und Antworten aus zeitlichen Gründen lesen können, aber wenn es dieser Tatsache entspricht, kann ich da meinen ausgefüllten Wahlzettel von heute morgen zurückbekommen ?, wo ich doch jetzt nach ihrer Meinung nach zu den "Normalbürgern" zähle :-)

Danke mehr möchte ich auch nicht und nun kann ich mich wieder zufrieden mit guten Gewissen zurück in meine Ortsgruppe der CDU begeben, wo man als Basis nicht mal nicken braucht, weil man garnicht mal gefagt wird.

Zum letzten Satz von ihnen . Es muß schon nach außen hin den Anschein tragen, als nehme ich ihre Sache persönlich. Da ich aber nur ein zugezogener Zwickauer bin aus einem anderen Land, sollen meine Emotionen, die der richtigen Zwickauer mit aufrütteln.

Besten Dank!

Wünsche ihnen noch einen spannenden Wahlabend mit ihrem Wunschergebnissen.

Viele Grüße
Claus Herrmann

von Claus Herrmann - am 24.06.2001 14:04

Wahlergebnis

Das Wahlergebnis drückt aus, dass es in Zwickau noch mehr "Bürger" mit der Einstellung Herrn Herrmanns zu geben scheint. Ich wähle-, bin Mitglied der CDU, aber wenns mal wieder anders herum geht, dann stehe ich wieder auf der richtigen Seite. Also entweder ist das Alles ein bitterböser sarkastischer Witz oder wir sind schon wieder so weit. Ich hoffe Ersteres! Ansonsten Glückwunsch Herrn Vettermann zu diesen Wahlhelfern, in Gestalt seiner Konkurenten. Er ist mit über den Daumen gepeilten 13% der Stimmen aller wahlberechtigten Einwohner Zwickaus zum Oberbürgermeister gewählt worden. Erstens weil bei 35% Wahlbeteiligung :eek: Politik offensichtlich ein Randgruppenthema ist und andererseits die oppositionellen (?) Kanditaten es nicht fertigbrachten, durch eine Bündelung der Kräfte, sprich Einigung auf EINEN Gegenkandidaten den Machtwechsel (noch ein ?) zu vollziehen. Die Frage bleibt, ob das irgendwas bewirkt hätte.

von Ralf - am 24.06.2001 21:23

Re: Wahlergebnis

Sehr geehrter Herr Ralf,

die Schlachten sind geschlagen, wenn gleich wir mit diesem Ergebnis
in keiner Weiße zu frieden sein können, egal wo wir beide stehen.

Natürlich war kein anderer Ausgang nach der Vorwahl zu erwarten.
Doch hoffte viele auf ein kleines Wunder, was aber bei dieser
niedrigen Wahlbeteiligung von 35 % wohl ausgeblieben ist.

Da nun der alte verfahrene Kurs in unserer Stadt im gleichem Maße
so weiter gefahren wird, bin ich genötigt mit anderen Mitteln meine
Auffassungen an die Bürger Zwickaus zu vermitteln.
So werde ich schon mal eine Torte, allein für unseren neuen Bürgermeister
backen und werd sie halt derweiln einfrieren, bis die ersten
Fehlentscheidungen die Stadt berieseln.

Schod find i nur, das bei fast 500 Zugriffen auf das Thema "Frechheit"
nicht eine einzige des Initiators dieses Forums dabei war.

Werd wohl das nächste mal die "Blauen" wählen , vielleicht versteckt
sich Ihr Kanditat nicht ständig hinter einer Litfaßsäule :-(

Wünsche ihnen aber weiterhin viel Erfolg beim herum diskutieren und danke
ihnen und Frau Frischauf , sowie Herrn Koba für diese unterhaltsame,
anregende Diskussion, die mir wirklich gefallen hat und gleichzeitig
Anregungen für die "schon" in sieben Jahren stattfindente nächste
OB - Wahl mir lieferte :-)

Hier schon mal die Prognose. Nein, lassen wir das heute, muß noch
eine Torte backen ;)

Wünsche allen weiterhin große politische Erfolge
bis dann zur nächsten Wahl
Claus Herrmann

Ps:geh wieder zu meinen Schwarzkitteln zurück ;-),
wenns sogn i a besser so !
Tschüssi

von Claus Herrmann - am 25.06.2001 20:37
verdammte cdu-mafia

von bob - am 04.07.2001 19:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.