Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Oberliga - Thüringen - Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
rotkraut

Gera - Wutha

Startbeitrag von rotkraut am 20.10.2004 07:13

So richtig wusste man nicht wie man die Gäste aus Wutha einschätzen sollte, denn sie sind Neulinge in der Oberliga der Männer und bisher ein immer geschlagenes Team, was der letzte Tabellenplatz aussagte. Aber im Spielverlauf zeigten sie ihr Bestreben hier ordentlich mit halten zu können und sie spielten so auf, als ob sie nichts zu verlieren hatten. Die Geraer waren nach den ersten beiden Saisonspielen überhaupt nicht wieder zu erkennen, eigentlich ein Schatten seiner selbst. Karsten Krech und Stefan Martin fanden nur zum Oberliganiveau. Bis zur 8. Spielminute beim 5 : 3 und in der 14. Minute beim 8 : 7 lagen die Hausherren noch in Führung. Was danach kam ist für die Fans nicht nachvollziehbar gewesen. Sie ließen sich von den Gästen regelrecht vorführen, denn sie machten aus dem 8 : 7 mit 5 Toren in Folge plötzlich ein 8 : 12. Bis zur Pause konnten die Postler den Rückstand mit 14 : 17 in Grenzen halten. Nach dem Seitenwechsel sollte doch nun ein Ruck durch die Mannschaft gehen, aber noch kam der Funke nicht rüber, sie spielten weiter plan- und kopflos und ließen weiter den Vorteil bei den Petkusern, die beim 19 : 24 gar mit 5 Toren Vorsprung in der 40. Spielminute Hoffnung hatten, vielleicht die ersten beiden positiven Auswärtspunkte mit auf die Heimreise zu nehmen. Langsam kamen nun die Geraer besser ins Spiel, ohne aber deutlich überzeugen zu können. Beim 22 : 24 war man wieder auf Tuchfühlung, was den Gästetrainer zum Team-Time-out zwang. Noch mit Erfolg, denn das 22 : 25 gelang. Danach nun endlich das Aufbäumen bei der Postsieben. In der 53. Minute hatte man endlich den Führungstreffer zum 28 : 27 erzielen können. Auch das 29 : 27 folgte gleich, aber dann spielten sie weiter unkonzentriert, statt mit längeren Spielzügen zum Erfolg zu kommen. Technische Fehler brachte den Gästen wieder den Ausgleich zum 29 : 29. Wichtig war jetzt aber die Tatsache, das sich die Postler so zusammen reisten und immer den Führungstreffer erzielten. So zum 30 : 29 und 31 : 30. Danach noch einmal Ballbesitz für Wutha und sie erkämpften sich einen Strafwurf, den sie wie alle Strafwürfe sicher verwandelten zum verdienten Unentschieden von 31 : 31 in dieser Oberligaparty.


Der Post SV spielte mit: S. Poch, Ch. Szlapka --- K. Krech (10 Tore), O. Meyer (2), E. Pfeiffer, D. Botor (2), M. Seime, P. Borik, K. Rosenbaum, A. Schnöd (1), M. Grützbach (5) und St. Martin (11).

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.