Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Oberliga - Thüringen - Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Herbert

Vorbericht Wutha - Eisenach II

Startbeitrag von Herbert am 22.10.2004 05:28

Peter Hattenbach, gemeinsam mit Andreas Herold die sportlichen Geschicke beim ThSV Eisenach II leitend, gerade aus dem Krankenhaus entlassen, freut sich auf den Samstagabend. Im Nachbarschaftsderby in der Handballoberliga der Männer treffen um 18.30 Uhr in der Hörselberghalle in Wutha-Farnroda der gastgebende SV Petkus und der ThSV Eisenach II aufeinander. Dies ist für Peter Hattenbach zugleich ein Wiedersehenstreffen. Stehen doch in der Formation der Gastgeber eine Vielzahl von Akteuren (Laufer, Kleint, Wernicke, Ostermann, Volkenandt), die Peter Hattenbach im Nachwuchs beim ThSV unter seinen Fittichen hatte. "Wir haben mit Wutha ein gutes partnerschaftliches Verhältnis", unterstreicht Peter Hattenbach. "Die Aufstellungen beider Teams müssten Garant für ein tolles Handballspiel sein", blickt der erfahrene ThSV-Coach auf das Derby. Er sieht seine Schützlinge keineswegs in der Favoritenrolle, zumal Derbys oftmals ihre eigenen Gesetze haben. "Wutha wird nach dem Punktgewinn in Gera mit breiter Brust in diese Partie gehen", so Peter Hattenbach. Der ThSV Eisenach II will natürlich an die Leistung der letzten beiden Spiele, Auswärtssieg beim HC Suhl, Torefestival und Heimerfolg über den HV Ronneburg, anknüpfen. "Unser junges Team um Kapitän Michael Stegner will sich mit Spielintelligenz und Disziplin beweisen", argumentiert ThSV-Trainer Andreas Herold. Allerdings wird der ThSV Eisenach II nicht die Formation vom 44:36 über Ronneburg zur Stelle haben, da zeitgleich die Zweitbundesligavertretung beim HBV Balingen-Weilstetten ein richtungsweisendes Auswärtspunktspiel bestreitet. Obwohl sich das Lazarett im ThSV-Zweitligakader etwas gelichtet hat, einige der Anschlusskader wie Till Riehn und Heimkehrer Maik Ehrhardt werden dennoch mit auf Reisen gehen. Obwohl die rote Laterne in der Hörselberghalle hängt, die ThSV-Youngster werden vor einer sicherlich großen Kulisse auf Herz und Nieren geprüft. Gastgeber Wutha-Farnroda sieht sich zwar in dieser Partie als Außenseiter, dennoch liebäugeln sie mit einer Überraschung. Grund dafür ist sich das zeitgleich stattfindende Spiel der ThSV-Ersten, wodurch der Zweiten einige Leistungsträger nicht zur Verfügung stehen. Was den Einsatz von Neuzugang Marcel Liebetrau betrifft, sind die Einheimischen optimistisch, bis zum Samstag eine Spielgenehmigung zu erhalten. Die Frage bleibt natürlich, wie sich der Ex-Eisenacher in die Mannschaft integrieren kann. Auf jeden fall wollen die Gastgeber ihrem Publikum eine beherzte Partie liefern

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.