Goldbach - Hermsdorf II

Startbeitrag von Herbert am 29.10.2004 05:40

Handball-Regionalligist Hermsdorf spielt schon Samstag, sodass die Goldbacher am Sonntag in Ohrdruf mit Verstärkung aus der Ersten rechnen müssen. Oberliga-Neuling Hermsdorf II sollte schon deshalb nicht unterschätzt werden, warnt Co-Trainer Berndhard Sinsel vor einem nicht einfachen Gegner. Da dürfen sich die Blau-Weißen eine erste Halbzeit, wie gegen Apolda nicht wieder erlauben, um nicht in eigener Halle unterzugehen. Außer Rothhämel und Paslat dürften alle Mann an Bord sein, um endlich wiedermal zwei Punkte zu holen. Dirk Andreas wird die Mannschaftdabei wieder verstärken.

Antworten:

Quelle OTZ: [www.otz.de]

Oberliga: Blau-Weiß Goldbach-Hochheim - SV Hermsdorf II (So., 16.30 Uhr, in Ohrdruf). "Gib mir zwei Punkte!", scherzte gestern Trainer Lutz Klecha. Von der Papierform her sind die Karten klar verteilt: Goldbach, als gestandene Truppe, ist Top-Favorit. Klecha baut insgeheim auf eine Unterschätzung. "Ansonsten wird´s sicherlich verdammt schwer, wenn die Goldbacher volle Pulle spielen!"

Überragender Mann bei den Blau-Weißen ist wie schon zu Regionalliga-Zeiten Linkshänder Tihomir Mitrovic im halbrechten Rückraum. "Da müssen wir uns etwas einfallen lassen", so Klecha. Personell hat der 43-Jährige einige Sorgenkinder. Linksaußen Christian Escher, der beim 35:30 gegen Erfurt stark spielte, hat sich mit einer Erkältung bereits für Sonntag abgemeldet. Auch Jörg Mühlberg wird fehlen, er hat von seinem Sportarzt eine Pause verordnet bekommen. Aus dem Kader der ersten Mannschaft werden nach Lage der Dinge Rene Bauer, Mario Schuldes und Manuel Rust dabei sein. Noch nicht geklärt ist, wer auf der linken Seite neben Andre Werrmann mitfahren wird. Im Gespräch sind Robert Herling oder Norman Kietzmann. jehe

von H.R. - am 29.10.2004 07:58
Da fehlen aber noch welche (Betreff erste Mannschaft), die evtl. dazustoßen werden...Trotzallem ist Goldbach der Favorit

von Yes - am 29.10.2004 08:57
TLZ aus Goldbacher Sicht: [www.tlz.de]

Ohrdruf. (tlz/nrk) Ratlosigkeit macht sich breit, beim erfolgsverwöhnten Handball-Oberligisten Goldbach/Hochheim. Nach dessen katastrophalem Spiel in Apolda, vor einer Woche, folgte gestern die nächste Pleite: eine 32:33-Heimniederlage gegen Hermsdorf II.

"Ich habe keine Erklärung dafür", sagte Co-Trainer Bernhard Sinsel am Telefon, stellte aber fest, dass die gleichen Fehler gemacht worden seien wie vor einer Woche. In allen Mannschaftsteilen stecke derzeit der Teufel im Detail, "in der Abwehr genauso wie im Angriff". Gestern konnten das die Goldbacher in den ersten zwanzig Spielminuten noch verbergen (11:11/20.); später aber zeigten ihnen die jungen Hermsdorfer Regionalliga-Reservisten, wie heute Handball gespielt wird.

Lagen die Goldbacher bereits zur Pause mit 16:17 hinten, so vergrößerte sich deren Rückstand zwischenzeitlich bis auf fünf Tore (27:32/54.). Wenn der Ausgleich in der Luft lag, häuften sich Fehler. Sinsel klagt: "Mal waren es Abspiele, mal Stürmerfouls. Da ging gar nichts." Und doch glichen die Goldbacher noch mal aus (32:32), hatten sogar die Möglichkeit, per Konter den Siegtreffer zu erzielen. Statt dessen kassierten sie das 33. Hermsdorfer Gegentor.

Goldbach/H.: Schneegaß, Walter - Schneider (1), Skowronek (1), Mitrovic (6), Taubert, Hellwig (13/8), Glief (4), Moratschke (4), Juhnke (3). Strafwürfe: 9/8 (Hermsdorf II: 4/4). Zeitstrafen: 7

von H.R. - am 31.10.2004 22:13
OTZ: [www.otz.de]
Goldbach-Hochheim - SV Hermsdorf II 32:33 (16:17)
Das, was noch keiner Hermsdorfer Mannschaft gelang, schaffte gestern Neuling SVH II. Sie gewannen auswärts gegen Goldbach. Die letzten vier Minuten wurden zu einem Krimi. Goldbach konnte den 29:32 Rückstand wettmachen und ausgleichen. In Unterzahl erzielte Heilwagen zwei Sekunden vor Schluss den Siegtreffer. Herling (11), Werrmann (7) und Heilwagen (5) waren die erfolgreichsten SVH-Werfer.

von H.R. - am 01.11.2004 08:06
Quelle OTZ [www.otz.de]

Historischer Auswärtssieg

Handball: Hermsdorf gewinnt völlig überraschend gegen Goldbach Männer, Oberliga: SV Blau-Weiß Goldbach-Hochheim - SV Hermsdorf II 32:33 (16:17). Die Hermsdorfer Handballer sind endgültig in der Oberliga angekommen. Das ist die wichtigste Erkenntnis nach dem Sonntag-Spiel.

Was der ersten Mannschaft am Sonnabend gegen Magdeburg II noch versagt blieb, gelang einen Tag später der Reserve. Mit dem 33:32-Sieg schrieb die Truppe von Trainer Lutz Klecha ein Stück Handball-Geschichte.

Noch nie zuvor konnte eine Hermsdorfer Mannschaft in einem Punktspiel in Goldbach gewinnen. Dabei war es den Holzländern vollkommen egal, dass das Spiel wegen des Hallen-Umbaus in Goldbach in Ohrdruf stattfand.

"Wir wollten dem Favoriten das Leben so schwer wie möglich machen. Ich denke, das ist uns absolut gelungen", freute sich Co-Trainer Ralf-Jürgen Kühne ausgelassen nach dem Abpfiff. Nach dem Duschen hatte es die Mannschaft eilig. Der Sieg wurde im Sportlerheim noch einmal ausgiebig begossen. "Das haben sich die Jungs verdient", meinte Kühne. Der sah eine super zweite Halbzeit. Die Hermsdorfer führten gegen den Vorjahres-Zweiten und Ex-Regionalligisten zwischenzeitlich mit zwei, teilweise sogar mit drei Toren. Die letzten drei Minuten wurden noch einmal "zu einem Krimi. Wer jetzt dachte, der Neuling aus Hermsdorf kippte, sah sich getäuscht. In Unterzahl stellte Rechtsaußen Jan Heilwagen zwei Sekunden vor dem Abpfiff den "historischen Sieg" sicher. Der Sieg war verdient, das bestätigten auch die Goldbacher Offiziellen.

Zehmisch, Möbus, Varchmin, Heilwagen (5), Gottwald, Kühne (3), Rust (3), Sidortschuk, Werrmann (7), Herling (11), Bauer (1), Schuldes (3). jehe

von H.R. - am 01.11.2004 22:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.