Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Oberliga - Thüringen - Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 12 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Katja82

Derby-Time in Gotha: Goldbach zu Gast bei den Ernestinern

Startbeitrag von Katja82 am 25.11.2005 13:07

Derby in der Oberliga

Gotha. (tlz) Volles Haus am Samstag-Abend! Das ist garantiert, wenn Gotha und Goldbach/Hochheim ihr Derby in der Handball-Oberliga bestreiten (20 Uhr, Ernestiner-Sporthalle). Gestern holte TLZ-Redakteur Nils R. Kawig die beiden Trainer an den heißen Draht. Er sprach - nacheinander - mit Thomas Dietz vom Ernestiner SV Gotha und mit Sven Rothhämel von Blau-Weiß Goldbach/Hochheim.

Guten Tag, die Herren. Ist das Kreisderby für Sie ein Spiel wie jedes andere?
Dietz: Ja.
Rothhämel: Naja, für viele ist es sicherlich was Besonderes. Aber für uns sollte es das keinesfalls sein, damit wir uns nicht von unserer Aufgabe abbringen lassen. Es ist ein Spiel, auf das wir uns freuen.

Haben Sie den Gegner in dieser Saison beobachtet?
Rothhämel: Mehrfach.
Dietz: Ich denke, ich kenne Goldbach sehr gut.

Auch das aktuelle Team?
Dietz: Ja, ich habe einige Spiele beobachten können.

Wo sehen Sie die Stärken der jeweils anderen Mannschaft?
Dietz: Wir wissen, dass wir auf einen Gegner stoßen, der seit Jahren zum vorderen Drittel der Oberliga gehört, weil er auf allen Positionen doppelt gut besetzt ist. Goldbach hat eine junge, dynamische Mannschaft.
Rothhämel: (Pause) Muss ich darauf antworten?

Bitte.
Rothhämel: Also, ich sag mal so: Wir müssen Gothas Rückraum-Achse in den Griff bekommen. Das ist wichtig.

Und wo haben Sie Schwächen bei den Anderen ausgemacht?
Rothhämel: Schwächen sehe ich bei den Ernestinern im konditionellen Bereich und in der Abwehr.
Dietz: So viele Schwächen haben die anderen Mannschaften der Oberliga bei Goldbach nicht gefunden. Sonst hätten die nur halb so oft gewonnen. Und Königsee war sicherlich eine Ausnahme...

Das Suhl-Spiel war knapp.
Dietz: Aber Suhl hat verloren und Goldbach gewonnen. Nur das zählt.

Sind denn alle Spieler fit?
Dietz: Nach wie vor ist Sebastian Hofmann verletzt, wegen eines Jochbeinbruchs.
Rothhämel: Mir fallen Torsten Laufer und Holger Paslat aus. Marko Schneider war in dieser Woche zwar beim Training, aber da haben wir gesehen, dass es nicht geht. Außerdem hat Dirk Andreas Knie-Probleme bekommen.
Heißt das, er wird nicht spielen?
Rothhämel: Wir müssen abwarten. Vielleicht schleppt er sich unter Schmerzen durch.

Wie stehen Ihrer Meinung nach die Chancen?
Dietz: Ich gehe in jedes Spiel, um zu gewinnen. Auch gegen Goldbach. Sicher wird die Tagesform entscheiden. Nichtsdestotrotz stehen die auf Platz drei; wir waren bis letzte Woche noch auf einem Abstiegsplatz, sind Aufsteiger, haben also überhaupt nichts zu verlieren.
Rothhämel: Klar, von der Papierform her sind wir der Favorit. Aber wir werden ganz bestimmt keinen Kantersieg landen, auch wenn ich vielleicht darauf hoffe.

Was wünschen Sie sich?
Rothhämel: Ich wünsche mir ein anständiges Spiel, mit der nötigen Fairness, aber auch einer gesunden Härte auf dem Platz. Hoffentlich vor einer großen Kulisse. Wir wollen Spaß haben.

Vielen Dank fürs Gespräch.

Quelle: (www.tlz.de) Thüringer Landeszeitung vom 24.11.2005

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.