Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Oberliga - Thüringen - Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
J.R.56

Es wurde der erwartete Kantersieg

Startbeitrag von J.R.56 am 15.01.2006 17:39

Ilmenau kam mit 40:22 (20:12) beim Tabellenführer mächtig unter die Räder

Die Zuschauer dankten am Ende der Partie mit viel Applaus für einen gelungenen Jahresauftakt. Die Kreuzritter präsentierten sich mannschaftlich geschlossen und gut vorbereitet auf den kommenden Gipfel in Goldbach.
In der Anfangsphase konnten die Gäste noch etwas mithalten (4:4 nach 7`), danach kam der Gastgeber immer besser in Schwung. Stand es nach 10 Minuten nur 7:5, wurde in Folge die Gastmannschaft regelrecht an die Wand gespielt. Mit schönen Kombinationen, an denen alle Hermsdorfer beteiligt waren, gingen die nächsten 10 Minuten mit 9:1 an die Youngsters bis zum 16:6. Nach 27 Minuten stand es 20:9 und die Halle tobte. Die Hermsdorfer Deckung zeigte sich sehr stabil und lies in 15 Minuten (10.-25.`) nur 3 Tore zu. Drei leichte Fehler im Angriff nutzten die Gäste zum verkürzen, zum Halbzeitstand von 20:12. Trainer St. Schreiber konnte sich den Luxus leisten konstant durchzuwechseln ohne dass es dem Spiel einen Abbruch tat.
Pausen Tee. Nach 5 Minuten waren die Hermsdorfer schon wieder auf der Platte, es gab nicht viel zu kritisieren.
Wer auf eine Schwächephase der Hermsdorfer in Halbzeit zwei gewartete hatte, sah sich getäuscht. Konsequent wurde der Powerhandball weiter durchexerziert. Den sichtbaren Kräfteverschleiß der Gäste nutzen die Kreuzritter zu wunderschön vorgetragenem Kombinationshandball. Man merkte unseren Spielern an, dass sie bereits durch das Pokalspiel gut eingespielt waren. Die Demontage ging weiter. 25:13 nach 35`, 29:15 nach 40`,32:17 nach 50 `. Historischer Augenblick in der 55 Minute. Im dritten Anlauf, erst vergab Veit selbst, dann Marcus und zum Schluss besorgte er es doch selbst, dass 500. Saisontor, unter dem Jubel der gesamten Mannschaft. Zuvor hatte sich schon der in der zweiten Halbzeit stark haltende Karten „Ossi“ Oswald als Torschütze mit einem Fernwurf ins leere Ilmenauer Tor ausgezeichnet.
Aus einer homogen wirkenden Mannschaft sollte man keinen Spieler besonders hervorheben.
Alle Feldspieler waren am Tore Reigen beteiligt, nicht zu letzt Jens „ Geisi“ Geisenhainer war es vorbehalten, mit seinem 6. Tor, zum viel umjubelten 40. Treffer einzulochen.
Schake Hands nach dem Spiel. Die Hallenser Schiedsrichter hatten an sich mit der Spielleitung einen geruhsamen Tag, wenn man davon absieht, dass sie durch die schnelle Spielweise der Hermsdorfer, mächtig gehetzt wurden. Es hätte bei konsequenter Zeitspiel- auslegung für die Gäste noch ärger kommen können. Es hatte auch so gereicht, das merkte man einigen Gastspieler nach der Partie deutlich an. Trotzdem sollten die Ilmenauer nicht den Kopf in den Sand stecken. In Hermsdorf mussten sie nicht gewinnen, da gibt es andere Spiele, auf die man sein Augenmerk legen muss.
Tore SVH: Osswald (1), Kietzmann (4); Nowak (5); Geisenhainer (6); Tänzer (2); Riedel (2);
Parybyk (1/1); Heilwagen (4); Rach (1); Bergner (10/6); Herzig (4)
Zeitstrafen: SVH 4 / Ilmenau 5

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.