Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Oberliga - Thüringen - Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
D.G.

Spielbericht: HSV Bad Blankenburg - SV Hermsdorf

Startbeitrag von D.G. am 20.02.2006 15:13

HSV Bad Blankenburg – SV Hermsdorf 28:31 / Schlechte Chancenverwertung verhindert Sieg


Der HSV war sich bewusst, dass es gegen Hermsdorf eine schwere Partie wird. Dennoch sah man in vielen Phasen ein gleichwertiges auf hohem Niveau stehendes Spiel. Die Kurstädter verloren, gingen aber nicht unter. Die Fans standen bis zur letzten Minute hinter der Mannschaft und den 500 Zuschauern bot man Handballkost vom Feinsten.
Die Hermsdorfer hatten einen Norman Kietzmann, der allein mit seinen 13 Toren den Sieg sicherte.
Hermsdorf begann das Spiel mit sehr hohem Tempo und führte bereits nach 1. Minute mit 2:0. Der HSV hielt aber dagegen und erzielte beim 3:3 und 4:4 durch Stefan Oertel jeweils den Ausgleich. Ronny Wiegand war es vorbehalten, die einzige Führung der Bad Blankenburger zum 5:4 in der 7. Minute zu werfen. Die Halle stand Kopf. Bis zum 9:9 durch Jakub Tucek gestaltete sich die Partie ausgeglichen. Durch ein sehr schnelles Spiel auf beiden Seiten ergaben sich jedoch auch einige technische Fehler.
Bald aber nahm der Tabellenführer die Sache immer mehr in die Hand. So stand es in der 22. Minute 14:11 für die Gäste. 2 Tore von Matthias Hinz und eines von Pavel Barth ließen die Kurstädter wieder herankommen.
Der Halbzeitstand von 16:15 spiegelte aber erneut die Gleichwertigkeit wider.
Die zweite Halbzeit begann mit einem Tor für Hermsdorf. In dieser Phase konnten die Gastgeber weiterhin dagegen halten. Beim 19:22 durch Stefan Oertel war noch alles offen. Ab der 42. Minute zog der Tabellenführer jedoch unaufhaltsam davon. Beim 28:22 in der 50. Minute war das Spiel entschieden. Was daraufhin folgte, zeigt dennoch, dass der HSV wirklich auf einem guten Weg ist. Der Kampfgeist der Mannschaft war hervorragend. Die Bad Blankenburger stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Daniel Hellwig warf 3 Tore in Folge und Matthias Hinz faszinierte die Fans mit einem herrlichen Dreher von Linksaußen. Auch der HSV-Neuzugang Adrian Wendlandt erzielte ein schönes Tor und spielte in seiner Einsatzzeit einen hervorragenden Handball. Er hat eine große Zukunft vor sich. Felix Gäbler und erneut Daniel Hellwig war es vorbehalten, die letzten 2 Tore für den HSV zu werfen.
Die Zuschauer in der voll besetzten Vierfelderhalle waren mit ihrer Mannschaft trotz der 28:31-Niederlage höchst zufrieden und feierten sie nach dem Abpfiff. Das insgesamt sehr faire Spiel war wieder eine Werbung für den Handballsport in Thüringen.

Für den HSV spielten: Jahn, Recknagel; Barth(1), Gäbler (3), Grüner, Hanl(1), Hellwig (6/1), Hinz (3), Meilahn, Oertel (5), Starha(4), Tucek (2), Wendlandt(2), Wiegand(1)

Siebenmeter:
SV Hermsdorf: 8/7
HSV: 2/1

Quelle: www.hsv-bad-blankenburg.de

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.