Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Oberliga - Thüringen - Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
J.R.56

Erster Matchball

Startbeitrag von J.R.56 am 08.03.2006 10:14

Wenn es nach dem Trainerduo gehen würde, sollte der erste Versuch die Meisterschaft klar zu machen, schon am kommenden Samstag realisiert werden.
Die Vorzeichen stehen nicht schlecht. Im Hinspiel hatte man den Gegner beherrscht und im Pokalhalbfinale wurde mit krankheits- und verletzungsbedingten Reservekader schon die Börmel Truppe mit 26:23 bezwungen. Das schwache Abschneiden der Glockenstädter in Meiningen (17:25) nährt bei den Hermsdorfern außerdem die Hoffnung, an diesem Abend alles perfekt machen zu können. Unterschätzen werden wir die Hausherren aber auf keinem Fall. Ein V. Sawa an einem guten Tag kann vieles entscheiden aber auch vergeigen. Wie bereits im Pokalspiel wird wohl nur F. Demek im Aufgebot des Gastgebers fehlen.
Auf Hermsdorfer Seite gibt es noch einige personelle Fragezeichen. Möglich ist, dass mit A-Junioren aufgefüllt werden muss, die haben aber selbst 15:00 Uhr ein Spiel in Behringen. In wie weit Eike Rach und Mischi Remme wieder zur Mannschaft stoßen werden, entscheidet sich erst kurzfristig. Sollte es nicht mit einem Sieg klappen, dann bleiben trotzdem noch vier weitere Chancen.
Der Ergeiz bei den Kreuzrittern ist aber dennoch groß, den Abend vergnüglich ausklingen zu lassen. Bestreiten wir das Spiel erfolgreich, dann kann man sich in Ruhe auf die Relegation vorbereiten.
Eine Stippvisite beim Top – Spiel der OL Rheinland, TV Bad Ems gegen den Tabellenführer TV Vallendar, am letzten Wochenende, haben einige wichtige Erkenntnisse über die Stärken und Schwächen des zu erwartenden Gegner gebracht. Konzentration ist gefragt, Vallendar hat eine sehr kompakte Mannschaft, in der sich alles um den Spielertrainer Zdravko Guduras dreht. Das Spiel steht und fällt mit ihm.
Verstecken hingegen müssen wir uns nicht. Es siegte übrigens der Tabellenführer mit 31:27 in Bad Ems.

Für Interessierte der Spielbericht von der Vallendaer Hompage:

Handball-Oberliga: Vallendar gewinnt gegen Verfolger Bad Ems mit 31:27

BAD EMS. Der TV Vallendar ist der Meisterschaft in der Handball-Oberliga einen großen Schritt näher gekommen. Im von Spielertrainer Zdravko Guduras zum "wichtigsten Spiel der Saison" hochstilisierten Gastspiel beim härtesten Verfolger TV Bad Ems kam der langjährige Regionalligist vom Rhein zu einem ungefährdeten 31:27 (14:10)-Erfolg und kann dem Endspurt der Runde optimistisch entgegen sehen.
Vor fast vollen Rängen in der Silberauhalle erwiesen sich die ganz in rot gedressten Vallendarer letztlich als die cleverere Mannschaft, die den Ausfall ihres Linkshänders Christian Kirstges mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wegsteckte. "Es war schon vorher klar, dass es kein schönes Spiel werden würde. Doch wir haben hinten sicher gestanden. Das war der Grundstein für den Sieg", freute sich Guduras über den Coup. Der Spitzenreiter erwies sich als körperlich robusteres Team, das in der Abwehr nicht viel zuließ. Zudem erwies sich TVV-Schlussmann Markus Dallibor abermals als ausgewiesener Meister seines Fachs und war von den Bad Emsern nur schwer zu bezwingen.
Dabei machten es sich die nicht in Bestbesetzung ins Rennen gegangenen Gastgeber nach Aussage von Trainer Thomas Schmidt selbst schwer. "Wir haben 40 Minuten lang keinen Angriff gespielt, sind nicht genug in die Leute gegangen. Das ist mir unerklärlich, denn darauf habe ich vor dem Spiel, während den Auszeiten, in der Halbzeit und auch zwischendurch immer wieder hingewiesen", so Schmidt, der niedergeschlagen auf seinem Stuhl saß. "Erst während der letzten 20 Minuten, als der Druck wegen des deutlichen Rückstandes komplett weg war, sind wir in Schwung gekommen."
Doch da war es bereits viel zu spät, um der Partie vor der stimmungsvollen Rekord-Kulisse von 500 Zuschauern noch einmal eine Wende geben zu können. Vallendar verlieh auch seiner zweiten Garde etwas Spielpraxis, ohne dass die Schwarz-Weißen näher als drei Treffer heranrücken konnten. Stefan Nink
Vallendar: Dallibor - Rakojevic (4), Räder (1), Schmidt, Fischer (2), Röhrig (3/2), Maric (6), Klepzig, Mohrs (1), Guduras (8), Hanisch (6/1).

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.