Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thorsten Richter, HH-Handballer, Valko

Esingen gg. Niendorf 23:20

Startbeitrag von Valko am 16.03.2006 21:32

Ein ersatzgeschwächtes Esingen gewinnt gegen - im Abschluss - harmlose Niendorfer.

Antworten:

Niederlage in Esingen- 23: 20 (9: 8)

Das wegen des NOHV- Pokales vom 05.02.06 verlegte Punktspiel in Esingen mußte wegen Terminnot in der Woche gespielt werden, was der Spielqualität nicht gut tat (Esingen mit 19, NTSV mit 14 technischen Fehlern!)
Das Spiel begann offen- beide Teams waren in HZ 1 schwerpunktmäßig über Gegenstöße erfolgreich- jeweils fünf, und trafen bzw. vergaben je einen 7- Meter. Nach einer 9: 6- Führung für Esingen nach 25 min konnten wir zur Halbzeit zum 8: 9 verkürzen.
Nach 36 min stand es 12: 10 für Esingen, bevor uns das Kunststück gelang in den nächsten 4 min 3 Gegenstöße und einen Wurf vom Kreis zu vergeben und uns eine direkte Rote Karte einzuhandeln. Esingen nutzte die Chance und zog auf 15: 10 davon.
Bis zur 48. min- 18: 14- wähnte sich Esingen in Sicherheit, dann starteten wir zum Endspurt und konnten durch Ralf Chudzinski, Ulf- Arne Mehlbeer und Matthias Sander durch Gegenstöße auf 17: 18 verkürzen. Aber die Gastgeber gaben sich nicht geschlagen und konnten trotz ihrer vier Zeitstrafen in den letzten 13 min unsere Aufholjagd stoppen und brachten das Spiel mit 23: 20 nach Hause.
Bei katastrophalen 36 Fehlversuchen trafen Ralf Chudzinski 7/ 1 und Michael Benders 6/ 1 am besten, brauchten aber auch zu viele Versuche...
Außerdem waren Matthias Sander und Felix Charbatzadeh mit je 2 Toren und Ulf- Arne Mehlbeer, Christoph Klimmer und Lennart Bahlburg mit je einem Tor beteiligt.
Beim TuS Esingen waren traditionell Florian Bitterlich 8/ 1, Nils Rosenowsky 6/ 2 und Till Krügel 4 erfolgreich. Daneben trafen noch Max Kolleck 2 und Florian Dheilly, Joachim Kaminsky und Finn- Steven Töpfer je 1. Herausragend an diesem Abend Dennis Rose im Tor mit 27/ 1 gehaltenen Bällen...

Dr. Birgitt Geißler

Quelle: Niendorfer TSV -> www.NTSV-Handball.de

von HH-Handballer - am 17.03.2006 12:13

Ein typisches Donnerstagsspiel
TuS Esingen – Niendorfer TSV = 23:20 (9:8)

Tornesch, KGST-Sporthalle, Donnerstag, 16.03.2006, 20:30 Uhr. Ein Nachholspiel vom 14. Spieltag der Handball-Oberliga steht an. Der Tabellendritte, TuS Esingen empfängt die abstiegsbedrohten Handballer des Niendorfer TSV. Das Esinger Krankenlager füllt sich kurzfristig. Zu der schweren Verletzung von Jan Karow gesellten sich Daniel Quilitzsch und Dennis Vogt sowie der zuletzt überzeugende Torwart (Neuzugang Oliver Grimm. Neuzugang im Team der ersten Herren, Physiotherapeut Erik Leemkuil, hatte schon vor dem Spiel reichlich zu tun.
Da mit Jan-Michael Bruhn ein weiterer Torwart aus beruflichen Gründen verhindert war, nahm Benjamin Boje den Platz als zweiter Torhüter ein. Frank Ohme nimmt zwar am Aufwärmen teil, die Schmerzen im Fuß verhindern jedoch einen Einsatz im Spiel. Niendorf geht es was den Krankenstand angeht nicht viel besser.
Zum Spiel:
Till Krügel erzielt in der fünften Spielminute das erste Tor des Spiels – 1:0. In der neunten Spielminute gelingt Niendorf die erste und einzige Führung – es steht 2:3. Bis zur 25. Spielminute hält Niendorf das Spiel offen, dann erzielt Florian Bitterlich die erste Drei-Tore-Führung – 9:6. Das Spiel ist durch technische Fehler auf Esinger Seite und Fehlwürfe – bedingt durch gute Abwehrarbeit und einen überragenden Dennis „Hexer“ Rose geprägt. So steht es zur Pause nur 9:8. Selbst eine 15:10 – Führung in der 40. Spielminute sorgt nicht für Ruhe im Esinger Angriff. Anstatt zu spielen, versuchen sich die Angreifer immer wieder in Einzelaktionen und bewirken mit insgesamt 19 technischen Fehlern immer wieder Tempogegenstöße der Niendorfer. Sie können sich bei Dennis Rose bedanken, der 27 Versuche aus dem Feld und einen Siebenmeter entschärfen kann, dass diese Spiel nicht verloren geht. Niendorf kommt in der 52. Spielminute noch einmal auf ein Tor heran – 18:17.
Die Partie kippt jedoch nicht zu gunsten der Gäste, denn Esingen zieht binnen vier Minuten wieder auf 21:17 davon und verwaltet diesen Vorsprung bis zum Schlusspfiff (23:20). Hauptsache gewonnen.

Spieltelegramm:
1:0 (5. Minute), 4:3 (10.), 6:3 (12.), 6:6 (20.), 9:6 (25.), 9:8 (Halbzeit) – 12:9 (35.), 15:10 (40.), 16:12 (45.), 18:17 (52.), 21:17 (56.), 23:20 (Endstand).
Torschützen / Siebenmeter:
Florian Bitterlich (8/1), Nils Rosenowsky (6/2), Till Krügel (4), Max Kolleck (2), Florian Dheilly, Joachim Kaminsky und Finn-Steven Töpfer je 1.
Niendorf hatte in dem 45-jährigen Ralf Chudzinski mit 7/1 Torn und Michael Benders (40 Jahre) 6/1 ihre Haupttorschützen. In der 39. Spielminute mußte Torsten Jörg (NTSV) nach einer roten Karte das Spielfeld vorzeitig verlassen.
Esingen wird am Sonntag um 18:00 Uhr in Alstertal von der SC Alstertal/Langenhorn erwartet.
Thorsten Richter


von Thorsten Richter - am 17.03.2006 13:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.