Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thorsten Richter, Valko

Esingen gg. Blankenese 39:23

Startbeitrag von Valko am 05.11.2006 17:33

In ihrem besten Saisonspiel schlug Esingen den Aufsteiger deutlich. Aus Esinger Sicht ein tolles Spiel.

Isaac im Tor und eine gute Abwehrleistung waren zunächst der Grundstein für eine 8:2 Führung und im Endeffekt der Ausschlag für dieses Endergebnis. Blankenese kam im Spielverlauf nie dichter als 4 Tore an Esingen heran. Die in der zweiten Halbzeit eingewechselten Torleute Bruhni und Dennis lieferten, wie im Prinzip der gesamte eingesetzte Kader, eine mindestens solide Leistung ab.

Zur Ehrenrettung der Blankeneser muss man sagen, dass sie nicht so schlecht waren, wie es der Spielstand auszusagen scheint.......

Um etwas zur Diskussion um die Schiedsrichter zu sagen:

Das Gespann Hypko/Kempe hat gut gepfiffen!!!!! Wobei ein Gespann nicht immer alles sehen und auch Mal etwas grenzwertig pfeiffen kann.

Unsportliche Attacken gegen Spieler in der Luft und Griffe in den Arm wurden konsequent geahndet.

Wenngleich 2 Minuten gegen das eigene Team natürlich immer voll ungerecht sind :-)


Antworten:

Esingen mit souveränem Heimsieg

Handball-Oberliga-Männer: TuS Esingen - SV Blankenese 39:23 (18:12)

Tornesch, 5. November 2006, 16.45 Uhr, KGST-Sporthalle: SV Blankenese, Aufsteiger in letzter Minute, ist zu Gast bei den Herrenhandballern des TuS Esingen in der Oberligasaison 2006/07. Blankenese hat bisher nur drei Spiele absolviert, dabei zwar erst einen Sieg eingefahren, beim 24:25 gegen Tabellenführer Hamburg-Barmbek aber auch nur denkbar knapp verloren. TuS-Trainer Kay Germann forderte einen deutlichen Sieg und sein Team erfüllte diese Forderung.

Das Spiel

Jeder im Esinger Team hatte seinen Anteil am Sieg. Die drei Torhüter teilten sich die Aufgabe im Tor. Isaac Luarte Correas hatte dabei die größten Spielanteile und damit auch die längste Zeit Paraden zu zeigen, steckte aber auch einen Gesichtstreffer ein. Je ein Siebenmeter fand neben weiteren guten Aktionen sowohl bei Jan-Michael Bruhn, als auch bei Dennis Rose nicht das Ziel. Thomas Winkler gefiel erneut in der Abwehr. Torschütze vom Dienst, Florian Bitterlich war dadurch häufig von der Abwehrarbeit befreit und konnte sich – gewohnt erfolgreich – um die Esinger Angriffe kümmern. Alle Esinger Angreifer konnten sich in die Torschützenliste eintragen und Daniel Quilitzsch zeigte auch in der Abwehr als Vorgezogener eine gute Partie. Die technischen Fehler machten „die anderen“. Alles Zutaten für einen deutlichen Sieg.
Das körperbetonte Abwehrspiel der Gäste führte zu sechs Zeitstrafen - drei allein gegen Achim Middeldorf - und einer Roten Karte gegen Marc-Norman Pfuhl, der Jan Karow von den Beinen geholt hatte. Esingen zeigte eine deutlich verbesserte Trefferquote und ließ den Gästen keine Chance. Nach elf Spielminuten musste der Gästetrainer die Team-Time-out-Karte ziehen, da Esingen 8:2 in Führung lag. Bis zum 10:8 schien Blankenese dann auf dem richtigen Weg, ehe Esingen das Tempo wieder anzog und mit fünf Treffern in Folge die Verhältnisse in der Halle wieder grade gerückt hatte. Aus dem 18:12 zur Pause vermochte die Heimmannschaft bis zur 42. Minute einen 27:15-Vorsprung herauszuspielen, der danach noch weiter ausgebaut wurde. Dass der 40.te Treffer nicht fallen wollte tat der guten Laune der Esinger zum Spielende keinen Abbruch und Kay Germann freute sich, dass seine Mannschaft endlich wieder vor heimischem Publikum ein gutes Spiel gezeigt hatte. .

Spiel-Telegramm:
3:1 (5. Minute), 7:2 (10.), 10:4 (15.), 11:8 (20.), 15:10 (25.), 18:12 (30.) - 22:14 (35.), 26:15 (40.), 28:17 (45.), 32:20 (50.), 37:22 (55.), 39:23 (Endstand)

Torschützen / Siebenmeter:
TuS Esingen: Florian Bitterlich (9/1), Daniel Quilitzsch und Till Krügel (je 5), Nils Rosenowsky (5/4), Thomas Stegmann (4), Dennis Lißner und Dennis Vogt (je 3), Patrick Hoppe (3/1) und Jan Karow (2).
Beim SV Blankenese waren Christopher Raabe mit 5 Treffern und Oke Schober (5/2) die Haupttorschützen.

Das nächste Punktspiel der Esinger findet am Sonntag, 12. November um 15:00 Uhr bei der SG Bergedorf/Kirchwerder in der Heinrich-Willers-Halle in Aumühle statt.
Das Pokalspiel in der zweiten Runde des HHV-Pokals führt die Esinger am 14. November 2006 zur SG Wilhelmsburg. Anpfiff ist dabei um 20:00 Uhr in der Dratelnstr.


von Thorsten Richter - am 05.11.2006 20:13
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.