Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
JonnyFirpo, gehtsnoch?, DrmedRasen

Barmstedt vs Barmbek 29:28

Startbeitrag von JonnyFirpo am 02.12.2006 19:27

Barmstedt gewinnt mit einem 7m-Strafwurf nach ablaufen der Uhr mit einem Tor gegen eine sehr sympatische Barmbeker Truppe. Beide Mannschaften hätten gewinnen können und so hatten die Schusterstädter das Glück auf ihrer Seite...

Bericht folgt...

Andreas Butzmann

Antworten:

Barmstedt enttrohnt Spitzenreiter


Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Barmstedter Handballern. Am Samstag empfingen sie den Spitzenreiter der Hamburger Oberliga, die HG Hamburg-Barmbek, die zu diesem Zeitpunkt noch keinen Punktverlust zu verzeichnen hatte. Danach frohlockte der Weihnachtsmarkt mit Punsch und Lebkuchen.

Zum Spiel:

Die Barmstedter gingen als Außenseiter in das Spiel. Nicht nur, weil man in der Tabelle unter den Hamburger stand, sondern auch da man mit Dennis Littmann (Probleme mit den Augen) einen strategisch wichtigen Spieler nicht an Bord hatte. So musste das gesamte Abwehrgerüst neu aufgestellt werden.

Dies gelang den Barmstedtern aber überraschend gut und so kam es, dass man gegen den Spitzenreiter nur 10 Tore in der ersten Halbzeit hinnehmen musste. Dies lag aber nicht nur an der gut funktionierenden Abwehr, sonder auch an einem starken Sven Meyer im Barmstedter Tor.

Leider konnten sich die Schusterstädter aber auch nicht absetzen, da man im Angriff die gut heraus gespielten Chancen einfach nicht nutzen konnte. Allein in der ersten Hälfte trafen die BMTV-Handballer fünfmal den Innenpfosten, so dass der Ball aber nicht im Tor, sondern wieder im Feld landete. Und so stand es 11:10 zur Halbzeit.

Den Anfang der zweiten Hälfte konnte der Spitzenreiter für sich entscheiden und so liefen die Barmstedter immer einen 2-Tore-Rückstand hinterher. Selbst 2 Minuten vor dem Ende führten die Bamrbeker noch mit diesem Vorsprung.

Doch war es eine gute Abwehrleistung und im Angriff zweimal hintereinander Torsten Krause der zum 28:28 ausglich. Zu diesem Zeitpunkt waren ungefähr noch 40 Sekunden zu spielen. Barmbek wollte den folgenden Angriff lange ausspielen und dann mit einem Kampa-Trick abschließen, doch war noch ein BMTV-Spieler mit der Hand dazwischen und so wurde der Ball zu flach. Dennis Fehlhauer, der kurz zuvor für Meyer gekommen war, reagierte blitzschnell, passte den Ball zu Butzmann, der dann auf den freien Steve Seidel passte. Dieser Konnte nur noch durch ein Foul gestoppt werden und so gab es mit ertönen des Schlusssignals noch mal Strafwurf für den BMTV. Vor 300 Zuschauern verwandelte Andreas Butzmann diesen in die linke untere Ecke. Nun war in der Halle kein halten mehr. Minutenlange stehende Ovationen und eine überglückliche Barmstedter Mannschaft.


von JonnyFirpo - am 05.12.2006 15:57
Zur Ergänzung nun die Torschützen auf Barmstedter Seite:

Torsten Krause: 11
Andreas Butzmann: 11/3
Steven Seidel: 3
Daniel Kreher: 2
Felix Heinrich: 1
Philip Twisselmann: 1

Die weiteren Spieler:
Dennis Fehlhauer (TW)
Sven Meyer (TW)
Ole Dirksen
Florian Schölermann
Sascha Banasch
Robert Butzmann

Coach: Wolfgang Butzmann

von DrmedRasen - am 06.12.2006 08:05
Um mal als neutraler Beobachter des Spiels meinen Senf dazu zu geben....

1. Welches Spiel hast du denn gesehen?
5 x Innenpfosten? .......
2. Wurde der "Kampa-Trick" ganz bestimmt nicht von einem BMTV Spieler gestört.
Der Pass vom Barmbeker Spieler war einfach nur grauenhaft.
3. War der letzte Wurf des Kreisläufers nach der Schlusssirene.
Angeblich soll das Kampfgericht gesagt haben, dass sie die Sirene nicht gehört haben.
4. Der letzte 7m ist doch wohl lachhaft gewesen. Im Umkreis von 2 - 3 Metern war nicht
ein einziger Barmbek Spieler. Das Foul wenn da überhaupt eins war, wurde eher vom eigenen Mitspieler verursacht.

Abgesehen davon dass BMTV ein gutes Spiel gemacht hat und sicherlich der Sieg für beide drin gewesen wäre, aber die letzten 3 Aktionen im Spiel wurden ganz klar nicht zugunsten der
Barmbeker gepfiffen.
Anmerkung hierzu: Vielleicht sollte der Verband nicht unbedingt einen Norderstedter Schiedsrichter in so einem Spiel einsetzen.
Ich bin nur froh dass ich weder ein Barmbeker Fan/Spieler bin, weil ich mir warscheinlich nach so einer Niederlage irgendetwas abgebissen hätte . Noch Barmstedter Fan/Spieler, weil
mir so ein "geschenkter" Sieg sicherlich keine Freude gemacht hätte.

Viel Glück noch an beide Teams, die sicherlich auch am Ende der Saison im oberen Tabellendrittel zu finden sein werden.


von gehtsnoch? - am 06.12.2006 08:32
Naja von geschenktem Spiel würde ich eher nicht reden, da dies bedeuten würde, dass du dem Schiedsrichter Schiebung bzw. Betrug vorwerfen würdest! Klar war es eine zumindest strittige Situation, aber die Niederlage von HGHB auf die Schiedsrichter zu schieben wäre gegenüber der, über das ganze Spiel gesehen, guten Schiedsrichterleistung nicht gerecht!Und nur weil ein Schiedsrichter aus Norderstedt kommt würd ich mich nicht so aufregen! Denn: Schiedsrichter sind und müssen UNPARTEIISCH sein, sonst bräuchten wir gar nicht mehr zu spielen, sondern schicken jeweils einen Vertreter einer jeden Mannschaft zu einem Pokerabend, und der Gewinner des Abends darf aufsteigen...!;o)

P.S.: Der Schiedsrichter, welcher den, meiner Meinung berechtigten(Schubser in den Rücken),7-m gepfiffen hat war NICHT der aus Norderstedt...

von DrmedRasen - am 06.12.2006 08:44
Schiebung würde ich einem Schiedsrichter nie vorwerfen. Eher Tomaten auf den Augen.
Aber da der Handballverband eh Probleme hat Nachwuchs zu bekommen muss man halt nehmen
was zur Verfügung steht.
Und ich stimme dir auch zu, dass man es nie auf die Schiedsrichter schieben sollte.
Es waren ja nicht nur diese Szenen (TGS... Sirene... Wurf... Abpfiff... 7m...), sondern auch eine gute Leistung der Barmstedter im ges. Spiel die zum letztendlichen Sieg geführt haben.




von gehtsnoch? - am 06.12.2006 09:42
@gehtsnoch?:

Ich weiß ja nicht welches Spiel du gesehen hast, aber am Wochenende standen zwei Mannschaften auf dem Platz, die beide den Sieg verdient gehabt hätten und zwei Schiedsrichter, die eine klasse Leitung gezeigt haben. Jetzt mit irgendwelchen Verschwörungstherorien daher zu kommen ist doch lachhaft. Außerdem war es mal schon Schiedsrichter zu haben, die selbst noch Handball spielen und nicht irgendwann vor 20 Jahren mal gespielt haben; solche Schiris machen das Spiel nämlich nicht kaputt.

Zu der Szene mit dem Kempa wollte ich dir nur sagen, dass ich geschätzte 1,5 m davon entfernt stand und wenn du nicht gerade dein Feldstecher mit in der Halle hattest, wirst du es wohl kaum besser gesehen haben...Außerdem ist der Spiel nach dem Ende noch zu mir gekommen und sagte, dass er den Ball noch leicht berührt hätte.

Zum Foul kann ich dir nur so viel sagen, dass der Spieler frei vorm Tor stand und ein Barmbeker Spieler von der Seite kommt, dabei auch noch durch den Kreis läuft und ein Foulspiel begeht, wenn du es genauer wissen willst, schicke ich dir gerne das Video zu.

Finde ich übrigens schade, dass sochle Leute wie du so ein starkes Handballspiel schwach reden. Habe mich nach dem Spiel noch lange mit dem Barmbekern unterhalten, die übrigens eine der sympatischten Mannschaften der Oberliga sind und da wurde ganz klar das Fazit gefällt, dass die Schiedsrichter keine Schuld trifft und das der Kempa-Versuch ein wenig viel des Guten war. Aber so hat halt jeder seine Meinung.

Andreas Butzmann

von JonnyFirpo - am 06.12.2006 10:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.