Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thorsten Richter

TuS Esingen - HG Norderstedt 29:27 (15:11)

Startbeitrag von Thorsten Richter am 14.01.2007 21:40

Die Serie hält!

TuS Esingen gewinnt gegen die HG Norderstedt mit 29:27 (15:11)
Tornesch, 14. Januar 2007, 16.55 Uhr, KGST-Sporthalle: Nach einem Stromausfall während des Spiels der Esinger Damen begann die Oberligarückrunde für die Esinger Herren mit 10 Minuten Verspätung. Norderstedt trat an, um die Esinger Serien – keine Niederlage in der laufenden Saison und kein Punktverlust mit „Vertretungs“-Coach Werner Zink – zu beenden. Verständlicherweise hatten die Gastgeber andere Ziele für das erste Pflichtspiel im Jahr 2007.

Zum Spiel:
Bis zur 27. ten Spielminute der ersten Halbzeit blieb das Spiel weitgehend offen. Norderstedt ging in der sechsten Spielminute in Führung -2:3. Eine weitere Führung der Gäste ließen die Esinger dann allerdings während der restlichen Spielzeit nicht mehr zu. Die Hausherren führten in der wieder gut besuchten Esinger Halle zwar mit bis zu drei Toren, mehr erlaubten die Gäste dann jedoch vorerst nicht und kamen regelmäßig auf ein Tor wieder heran. Erst in den letzten drei Minuten der ersten Spielhälfte trumpften die Esinger auf und führten so mit 15:11 zur Pause.
Die Ansprache des Norderstedter Trainers, Rainer Konopka, schien besser gewirkt zu haben als das Pausengespräch in der Esinger Kabine: Norderstedt holte auf – 15:13. Die folgenden acht Minuten waren dann spielentscheidend. Die Esinger Abwehr vor Isaac Luarte Correas ließ keinen Treffer der Norderstedter zu und im Angriff zeigte das Team sehenswerte Treffer. Esingen zog auf 21:13 davon. In der 44.ten Spielminute markierte Jan Karow den Treffer zum 25:16. Dies sollte der höchste Vorsprung für die Esinger bleiben. Die Hausherren schalteten nun einen Gang zurück. Da sein Team über fünf Minuten keinen Treffer mehr erzielte, wurde Trainer Kay Germann auf der Tribüne nervös, zumal die verbleibende Spielzeit aufgrund eines Defektes der elektronischen Anzeigetafel für das Publikum nicht zu erkennen war. Norderstedt kam in dieser Phase auf 25:22 heran. Werner Zink, der den gesperrten Trainer auf der Bank vertrat, blieb ruhig. Er zog die Team-Time-out-Karte und brachte die Esinger wieder „auf Kurs“.
In der 56. ten Spielminute traf Dennis Lißner zum 29:24 für die Esinger. Fünf Tore Vorsprung und nur noch vier Minuten zu spielen: eine lösbare Aufgabe für den Tabellenführer, oder? Trotz einer Zeitstrafe gegen Thomas Winkler blieben die Esinger Zuschauer optimistisch. Sie behielten Recht. Norderstedt brachte den Ball nur noch dreimal in dem von Isaac Luarte Correas ansonsten wohlbehüteten Esinger Tor unter und so lautete der Endstand dann 29:27;
die Esinger Serien hielten.

Spiel-Telegramm:
2:3 (6. Minute), 4:4 (10.), 8:5 (13.), 9:8 (19.), 12:9 (25.), 15:11 (29.) - 15:13 (32.), 21:13 (40.), 24:15 (43.), 25:17 (44.), 25:22 (49.), 28:23 (55.), 29:27 (58. und Endstand)

Torschützen / Siebenmeter:
TuS Esingen: Florian Bitterlich (9 Tore / davon 1 Siebenmeter), Nils Rosenowsky (6/2), Till Krügel (5), Daniel Quilitzsch (3), Jan Karow, Dennis Lißner und Dennis Vogt (je 2).
Bei der HG Norderstedt waren Thiemo Fraatz und Torsten Radtke mit je 4 Treffern und Timm Conring mit 4/2 die Haupttorschützen.

Das nächste Spiel der Esinger findet am Donnerstag, 18. Januar um 20:30 Uhr in eigener Halle gegen die SG Bergedorf/Kirchwerder im Pokal statt. In der Punktspielrunde muss das Team erst wieder am 28. Januar (17:00 Uhr) bei der „Zweiten“ vom TSV Ellerbek ran.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.