Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Thorsten Richter, Valko

Blankenese gg. Esingen 19:36 (9:17)

Startbeitrag von Valko am 11.02.2007 19:53

Esingen gewinnt verdient gegen eine erschreckend schwache Mannschaft aus Blankenese.
Blankenese kam in der 12. (!!!) Spielminute zum ersten Tor zum 1:8. Esingen hatte die Möglichkeit Varianten zu spielen und allen Spielern Spielanteile zu geben.

Es ist gar nicht auszumalen wie das Spiel für Blankenese geendet hätte, wenn Esingen konsequent mit Zug zum Tor spielt ............

In der heute gezeigten Form hat sich Blankenese als Anwärter auf den Abstieg präsentiert.

Schiedsrichtergespann (Carlson, Kiesbye):


Eine gute und unaufgeregte Leistung in einem insgesamt fairen Spiel. Der rote Faden (Griff in den Wurfarm = 2 Minuten) war klar erkennbar und wurde auch durchgehalten.

Antworten:

Da passte einfach alles!

Handball-Oberliga-Männer: SV Blankenese - TuS Esingen 19:36 (9:17)

Blankenese, 11. Februar 2007, 18.30 Uhr: Trotz Eisregen brachte Esingen wieder zahlreiche Fans zum Auswärtsspiel mit, die es zu versöhnen galt. Nach der „WM-Endspiel-Spielpause“ (das Spiel Esingen gegen Hamburg-Nord wird am 18.03.2007 um 19:30 Uhr nachgeholt) mussten die Germänner Wiedergutmachung betreiben. Einen „Ausrutscher“ wie in Ellerbek sollte es nicht wieder geben.

Das Spiel:

Diesen guten Vorsatz setzten die Esinger sofort in die Tat um: Nach zehn Spielminuten hatten die Gäste dem Aufsteiger Blankenese bereits den Schneid abgekauft – 0:8 ein beeindruckender Spielstand, nach hervorragender Abwehrarbeit und konsequentem Tempospiel. Nach 15 Minuten stand es 1:10 – Esingen beherrschte Ball und Gegner nach Belieben.
Dann kamen sie doch noch, die „drolligen“ fünf Minuten der Esinger. Blankenese kam von 4:12 auf 8:13 heran. Danach bot sich den Zuschauern wieder ein einseitiges Spiel, das zur Pause bereits entschieden war – 9:17 ein beruhigender Vorsprung. Esingen zeigte dem Aufsteiger auch in der zweiten Halbzeit die Grenzen auf und gewann am Ende auch in der Höhe verdient mit 36:19 in Blankenese.
Kay Germann freute sich nach dem Spiel insbesondere darüber, das sein Team die Konzentration in Abwehr und Angriff fast über die gesamte Spielzeit halten konnte.

Spiel-Telegramm:
0:8 (10. Minute), 1:10 (15.), 4:12 (20.), 8:13 (25.), 9:14 (27.), 9:17 (30.) Halbzeitstand - 10:21 (36.), 12:24 (40.), 16:26 (45.), 16:34 (54.), 19:36 (Endstand)

Torschützen / Siebenmeter:
TuS Esingen: Nils Rosenowsky (10), Florian Bitterlich (8 / davon 3 Siebenmeter), Till Krügel (7), Daniel Quilitzsch (5), Dennis Lißner und Thomas Stegmann (je 3). Dennis Lißner und Nils Rosenowsky konnten zudem je einen Siebenmeter nicht im Blankeneser Tor unterbringen.
SV Blankenese: Benedict Philippi (5/1), Marc-Norman Pfuhl und Moritz Ekberg je 3, Achim Middeldorf, Alexander Pohle und Oke Schober je 2, sowie Gunnar Hansen und Michael Krawehl je 1 Treffer.
Bei den Zeitstrafen hatten die Blankeneser mit 6:4 die Nase leicht vorn, ohne dass übermäßige Härte im Spiel war.
Das nächste Punktspiel der Esinger findet am Sonntag, 18. Februar um 17:15 Uhr in Esingen gegen die SG Bergedorf/Kirchwerder statt.


von Thorsten Richter - am 11.02.2007 21:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.