Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Subtext, Jens Kabuse

HGN vs TVF 28 : 21 (14 : 9)

Startbeitrag von Jens Kabuse am 18.02.2007 19:47

In einem müden Spiel, das von beiden Seiten fair geführt wurde, gewinnt die HGN hoch verdient mit 28 : 21 , Hz 14 : 9.

Norderstedt ging engagierter zur Sache und konnte ohne viel Aufwand schnell mit 8 : 4 in Führung gehen. Das einzige "Aufflackern" von Fischbek dann zwischen der 18. und 20. Spielminute, als man auf 8 : 7 verkürzen konnte. Dann besann sich die HGN und zog über 11 : 7 auf den 14 : 9 Pausenstand davon. Bei Fischbek wurde versucht über schnelles Spiel und lange Pässe zum Erfolg zu kommen, aber gut 3/4 der Pässe fanden nicht den eigenen Mann.
Auch in der II Hz hatte die HGN alles im Griff, zeigte mehr Siegeswillen in einem Spiel, das von beiden Seiten kein Oberliganiveau erreichte. Zwar konnte Fischbek eine zeitlang die Fürhung der HGN auf 3 Tore begrenzen, aber zahlreiche Abspiele, vor die zum Kreis, gingen direkt ind ie Arme des Gegners was zu leichten TGS Toren führte. Jetzt traf Fischbek zwar öfter, aber auch die Fehlwurfquote frei vor Marius Leichsenring im HGN Tor stieg mächtig an.

Glückwunsch an HGN für diesen verdienten Sieg, für Fischbek bleibt nur ein "schnelles abwischen und neu angreifen", ihr könnt es ja besser!

Zu den Schiedsrichtern.....

Das angesetzte Gespann war nicht in der Halle und so einigte man sich das Gespann Jan Freitag / Björn Schwientek, das vorher das weibl A RL leitete. Beide über 60 Minuteb sehr souverän ohne Fehl und Tadel. Das man über Enzelsituationen ( 2 Min gegen HGN nachdem die TV Abwehr schon hinten am Trikots hing; 1:1 Situation auf Linksaussen) streiten ist normal, aber wenn alle so pfeifen würden wären alle sehr zufrieden!

Torschützen TV Fischbek: Gökhan Eris 6, Christian Woelke 5/1, Dieter Badry 3, Marius Kabuse 2, Patrick Taylor 2/2, Dustin Mühe 2, Daniel Pohlmann 1





Antworten:

Handball HG Norderstedt klettert in der Oberliga auf Rang vier
28:21 - Eindrucksvolle Revanche

Die 19:21-Hinspielscharte wurde ausgewetzt, aber gegen den TV Fischbek verpasst die HGN am Ende ein Schützenfest.

Von Ulrich Stückler

Norderstedt -
Die Oberliga-Handballer der HG Norderstedt hatten nur ein Ziel: Die Männer von HGN-Coach Rainer Konopka wollten in eigener Halle gegen den Tabellenneunten TV Fischbek die Scharte von der 19:21-Hinspielpleite auswetzen. Und mit ihrem 28:21 (14:9)-Sieg gelang dies den Norderstedtern über weite Strecken auf überzeugende Weise. Allein gegen Spielende, als der Erfolg bereits in trockenen Tüchern war, versäumten es die Hausherren, ihr Torkonto weiter aufzubessern. "Leider hat die Mannschaft im Anschluss an den Zwischenspurt vom 20:16 auf 27:17 fast völlig das Handballspielen eingestellt", meinte Rainer Konopka bedauernd, "dabei hatte ich noch in einer Auszeit einen Zehn-Tore-Vorsprung als Ziel ausgegeben. Aber anstatt die Spielordnung beizubehalten, wollte dann irgendwie jeder noch zu einem Torerfolg kommen."

Doch dieses Ende war nur ein kleiner Makel in einer Partie, in der die HGN-Abwehr zu alter Stärke zurückfand, die Fischbeker fast immer im Griff hatte und im Verbund mit den stark spielenden Keepern Marius Leichsenring und René Kriese Ausgangspunkt für so manch einfaches Tor per Gegenstoß war.

Und auch der Positionsangriff der HGN bot einige Anlässe zur Freude: Rückraumakteur Heiko Peters spielte nach seiner Schulterverletzung, die er vor fünf Wochen im Match beim TuS Esingen erlitten hatte, erstmals wieder frei auf und bewies seinen Wert fürs Team. "Man merkte richtig, dass er keine Beschwerden mehr hat und sein Kopf wieder frei ist", lobte Konopka den fünffachen Torschützen. Lob gab es auch für Oliver Kloster, der mit insgesamt vier Treffern beide Außenpositionen erfolgreich beackerte. "Aber neben unseren anderen mehrfach erfolgreichen Torschützen wie Timm Conring, den frech aufspielenden Max Holz, Christian Sörensen oder Thiemo Fraatz darf man aber auch einen Mann wie Torsten Radtke nicht vergessen", sagte Konopka, "Torsten hat sich reichlich blaue Flecken abgeholt und dafür so manchen Straf- und Freiwurf rausgeholt."

Der Spielverlauf: 2:2, 4:4 (11.), 8:4, 8:7 (20.), 11:8, 14:9 - 16:11, 19:14 (42.), 20:16, 27:17 (51.), 28:21.

Die Tore für die Handballgemeinschaft Norderstedt: Timm Conring (6/davon 2 Siebenmeter), Heiko Peters (5), Oliver Kloster (4), Christian Sörensen und Maximilian Holz (je 3), Thiemo Fraatz (3/1), Sascha Burmeister (2/1), Mario Peters und Torsten Radtke (je 1).

von Subtext - am 20.02.2007 11:07
Eindrucksvoll?
Na ja, ich weiß ja nicht.
Da stimme ich Hr. Kabuse schon eher zu: "kein Oberliganiveau"
Also das war wirklich ein ganz schwaches Spiel von beiden Mannschaften. Die HGN war schwach, aber der TVF war an diesem Tag noch schlechter.
Der junge Max Holz bei der HGN spielte frech und war der auffälligste Spieler auf dem Platz.
Die Schiedsrichter waren in meinen Augen sehr gut. Kaum Fehlentscheidungen und das Spiel immer im Griff. Bitte mehr davon! Dieses Gespann ist in meinen Augen momentan eines der besten der Oberliga.

von Subtext - am 20.02.2007 11:10
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.