Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
M@rkus, Linus Cornell

Ellerbek - Ahrensburg

Startbeitrag von M@rkus am 18.04.2009 10:04

Handball: Oberliga-Meister Ellerbek darf weiter vom Double träumen

Finaleinzug folgt Fete mit den Fans


Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/18/1126721.html

Antworten:

Ahrensburg will Meister schlagen

Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/18/1126812.html

von M@rkus - am 18.04.2009 10:05
[...]

Ahrensburg/mf – Die Oberliga-Handballer des Ahrensburger TSV [...] wollen heute (19.30 Uhr, Rudolf-Harbig-Halle) dem immer noch ungeschlagenen TSV Ellerbek, der seit einer Woche als Hamburger Meister feststeht, die erste Saisonniederlage beibringen. Bereits vor dem Spiel werden die Hausherren aus den Händen von Detlev Reimer, dem Vizepräsidenten des Hamburger Handball-Verbandes, den Meisterwimpel in Empfang nehmen. „Wir werden artig gratulieren“, verspricht ATSV-Trainer Tilo Labs und ergänzt: „Danach wollen wir dann aber natürlich auch ein ordentliches Spiel abliefern.“

Nach drei wettkampffreien Wochen hat Labs vor allem Sorgen, dass die Spannung bei seinem Team fehlen könnte. Schließlich geht es für die Schlossstädter nur noch darum, den mehr oder weniger wertlosen dritten Platz zu verteidigen. „Zudem schwebt Ellerbek auf Wolke Sieben, ist locker drauf und überaus selbstbewusst“, so der Coach. Auch die ungewisse Zukunft macht Labs etwas zu schaffen, denn noch immer ist nicht endgültig klar, wer von den vorhandenen Spielern auch in der kommenden Saison für den ATSV die Handballschuhe schnüren wird. Ausfallen für die Partie in Ellerbek wird definitiv Rückraumspieler Max Ginders, der sich im Spiel gegen den AMTV die Nase gebrochen hat und nach einer Operation noch nicht wieder im Training ist. Zudem ist der Einsatz von Amen Gafsi (Fußprellung) noch ungewiss.

[...]

Aus: Stormarner Tageblatt vom 18.04.2009

von M@rkus - am 18.04.2009 10:06

Ellerbek - Ahrensburg 33:32 (18:14)

Ergebnisticker

von Linus Cornell - am 18.04.2009 21:31

Re: Ellerbek - Ahrensburg 33:32 (18:14)

Knappe Niederlage beim Meister

TSV Ellerbek - ATSV 33:32 (18:14)


Sie wollten unbedingt dem Meister die erste Saisonniederlage beibringen. Fast wäre dies den Oberliga-Handballern des Ahrensburger TSV in der Partie beim TSV Ellerbek auch gelungen. Zehn Minuten vor Ende führte das Team von Trainer Tilo Labs beim Regionalligaaufsteiger mit 28:26. Am Ende aber standen die Stormarner mit leeren Händen da. 32:33 (14:18) unterlag der ATSV und vergab wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch die große Chance, zumindest den Ausgleich zu erzielen. "Der Sieg war heute möglich", ärgerte sich Labs. "Ein paar kleine Undiszipliniertheiten waren am Ende entscheidend. Das ist schon sehr enttäuschend."

Dabei hatte es nach 25 Minuten noch völlig anders ausgesehen. 10:18 lagen die Schlossstädter zu diesem Zeitpunkt bereits hinten und alles deutete auf eine regelrechte Klatsche hin. Zudem hatte André Peter, bis zu diesem Zeitpunkt mit drei Treffern torgefährlichster Akteur seines Teams, bereits nach 18 Minuten wegen eines Schlags mit dem Ellenbogen im Angriff die Rote Karte gesehen und auf der Tribüne Platz nehmen müssen. Nach ordentlicher Anfangsphase hatte der ATSV in sechs Minuten sechs Gegentreffer in Serie kassiert und sich dabei vor allem in der Deckung viel zu harmlos gezeigt.

Doch Labs hatte noch ein As im Ärmel. Er versuchte es nun mit einer offensiveren Abwehrformation und ließ die beiden gefährlichsten Ellerbeker Rückraumspieler Michael Menzel und Tarek Fejri von Amen Gafsi und Christoph Stukenbrock quasi komplett aus dem Spiel nehmen. Darauf wussten die Hausherren nur selten eine Antwort. So kam der ATSV immer wieder zu einfachen Ballgewinnen und verkürzte noch vor der Pause durch drei Treffer in Folge auf 14:18.

Auch nach dem Wechsel spielten zunächst nur noch die Ahrensburger. Weitere drei Tore in Serie bedeuteten den Anschluss zum 17:18 (32. Minute). Zehn Minuten später glich die Labs-Sieben dann zum ersten Mal wieder aus (22:22). Das Spiel stand nun auf des Messers Schneide. Als der überragende Gafsi, der alle seine sieben Strafwürfe sicher verwandeln konnte, mit seinem zwölften und letzten Treffer zur 28:26-Führung elf Minuten vor dem Abpfiff traf, sah es sogar so aus, als könnten die Gäste die Überraschung wirklich schaffen. Vier Gegentreffer in Folge drehten allerdings die Begegnung erneut. Der ATSV glich noch drei Mal aus und kassierte drei Minuten vor Ultimo den letzten Treffer.

Es blieb also eigentlich noch genügend Zeit für den Ausgleich. Doch dieser sollte nicht mehr fallen. Torhüter Steffen Reider hielt eine Minute vor Schluss noch einen Siebenmeter, aber die Ellerbeker hatten für die Ausführung ganze 40 Sekunden gebraucht, ohne dass die Schiedsrichter die Uhr angehalten hätten. So lief die Zeit den Ahrensburgern davon. Christoph Reetz hatte den Ausgleich in der Hand, scheiterte aber an Florian Knust im Ellerbeker Tor. Nach zwei Auszeiten in der letzten Spielminute gewannen die Stormarner wenige Sekunden vor dem Ende noch ein letztes Mal den Ball, konnten daraus aber keinen Vorteil mehr gewinnen.

Durch die Niederlage ist der ATSV auf den vierten Tabellenplatz abgerutscht. Mit einem Sieg am letzten Spieltag am kommenden Sonnabend (18.30 Uhr, Heimgartenhalle) gegen die vor ihnen platzierte SG Hamburg-Nord können die Labs-Schützlinge den dritten Rang allerdings wieder zurückerobern.

Aufstellung Ahrensburg (Tore/Siebenmeter): Nikolai Uhl (1.-20. Minute), Steffen Reider (20.-60. Minute) - Amen Gafsi (12/7), Christoph Stukenbrock (4), André Peter, Christoph Palder, Christoph Reetz, Jörn Kammler (je 3), Thiago Santos (2), Christoph Strubel, Christian Bertram (je 1), Markus Fraikin Steffen Liepold.

Ellerbek: Björn Rose, Tobias Laupichler, Florian Knust - Bastian Blietz (6), Matthias Menzel (4), Jonas Mecke, Fokko Erdmann, Tarek Fejri (je 4), Torben Reimers (4/4), Oliver Müller (3), Felix Schulz (2), Christian Brandt (1), Lasse Bahlburg, Jens Hildebrand.

Schiedsrichter: Thorsten Oest, Oliver Reinstorf (THB Hamburg 03).

Siebenmeter: 6/4 : 7/7 (Reider pariert zweimal gegen Reimers).

Zeitstrafen: 5:2 (Menzel 19., Mecke 22., Brandt 30., Fejri 37., Müller 48. - Reetz 37., Liepold 44.).

Rote Karte: Peter (ATSV, 19., wegen gesundheitsgefährdender Regelwidrigkeit).

Spielverlauf: 1:0 (1. Minute), 1:2 (3.), 3:4 (5.), 5:4 (7.), 6:5 (9.), 6:7 (10.), 8:7 (12.), 8:8 (13.), 14:8 (19.), 15:9 (21.), 15:10 (22.), 18:10 (25.), 18:14 (30.), 18:17 (32.), 20:17 (35.), 20:19 (37.), 21:19 (37.), 22:20 (41.), 22:22 (42.), 23:22 (44.), 23:24 (45.), 24:25 (47.), 25:25 (47.), 25:27 (48.), 26:28 (49.), 30:28 (54.), 30:30 (55.), 31:30 (55.), 31:31 (55.), 32:31 (56.), 32:32 (56.), 33:32 (57.).

von M@rkus - am 20.04.2009 10:33

Re: Ellerbek - Ahrensburg 33:32 (18:14)

Handball: Ellerbeks Männer feiern Hamburger Meisterschaft und Aufstieg

Erfolgscoach Schütt mit Sekt übergossen


Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/21/1130011.html

von M@rkus - am 21.04.2009 08:01

Re: Ellerbek - Ahrensburg 33:32 (18:14)

ATSV-Handballer treiben Personalplanung voran

Quelle: http://www.abendblatt.de/daten/2009/04/22/1131505.html

von M@rkus - am 22.04.2009 07:36
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.