Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
SHTE, ltotheb, Linus Cornell

Esingen gegen Ellerbek 23:30

Startbeitrag von SHTE am 25.04.2009 21:38

Hoffentlich wird es im Pokal besser

Antworten:

Noch besser, als mit 7 Toren zu gewinnen? Also mir gefällt das Ergebnis. Kann sich im Pokal gerne so wiederholen.

von Linus Cornell - am 25.04.2009 22:09
vielleicht sollte jemand das halbzeit ergebnis von 9:9 nachtragen :P

zur neuen halle, an und für sich ganz gut, aber die Luft...geht gar nicht!
Kabinen sind auch viel zu klein, aber man will ja nicht meckern:P

von ltotheb - am 25.04.2009 23:29
Pokalprobe geht schief
Handball: Esingen verliert letztes Oberligaspiel gegen Ellerbek mit 23:30. Die Generalprobe für das Pokalendspiel ging daneben: In der Handball-Oberliga verlor TuS Esingen gegen TSV Ellerbek mit 23:30.
Von Jan-Henrik Plackmeyer

Tornesch. Das Vorspiel ging schief. In der Handball-Oberliga hat TuS Esingen das letzte Saisonspiel gegen TSV Ellerbek mit 23:30 verloren. Oberligameister Ellerbek bleibt damit ungeschlagen, der Regionalligaaufsteiger gilt damit auch als Favorit im Pokalendspiel gegen Esingen.
TuS-Trainer Kay Germann sah den Ellerbeker Sieg als verdient an. „Wir waren zu undiszipliniert und haben zu oft gedankenlos auf das Tor geworfen“, sagte Germann hinterher. Vor allem in der ersten Halbzeit ärgerte er sich über leichtfertig vergebene Tormöglichkeiten. „Da haben wir schlecht geschossen, neun Tore sind für uns viel zu wenig.“ Beide Mannschaften zeichneten sich im ersten Durchgang nicht als Torfabriken aus, zur Pause stand es lediglich 9:9. Für Germann sicher auch ein Knackpunkt der Begegnung. „Wir hätten mit fünf Toren führen müssen“, kritisierte er den voreiligen Torwurf.
In der zweiten Halbzeit musste Esingen mit einer weiteren Schwächung klarkommen: Mit Wadenproblemen blieb Jan-Henning Himborn nach der Pause auf der Bank sitzen. „Ausschlaggebend war das aber nicht, wir hätten auch mit ihm verloren“, gab Germann an. Die TuS-Niederlage spiegele schon den korrekten Saisonverlauf wider, an dessen Ende Ellerbek verdient in die Regionalliga aufsteige. „Derzeit haben wir dort keine Chance“, war Germann froh über den zweiten Platz.
Damit schiebt der TuS-Trainer den Ellerbekern die Favoritenrolle auch im kommenden Pokalendspiel zu. „Keine Mannschaft hat sich heute taktisch verhalten“, sagte er. Also müsste sich seine Mannschaft im Finale gehörig steigern, denn im Ligaspiel zogen die Ellerbeker nach der Pause einfach davon – 9:13, 13:14, 17:18, 18:22 und 21:27 lauteten die markanten Spielstände nach der Pause. Esingen lag während der gesamten Partie nicht einmal in Führung.
Tore Esingen: Benedict Philippi (6), Dennis Lißner (5), Daniel Günter (4), Chrstian Jürchott (2), Daniel Quilitzsch (2), Till Krügel (1), Nils Rosenowsky (1), Thomas Stegmann (1), Jan-Henning Himborn (1).

Quelle: http://www.uena.de/artikel/2582003

von SHTE - am 27.04.2009 14:43
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.