Saisoneröffnung Barmstedter MTV 2009/2010

Startbeitrag von Supporters Barmstedt am 25.08.2009 10:49

Saisoneröffnung Barmstedter MTV 2009/2010
Barmstedter MTV – SV Henstedt-Ulzburg 14:34 (8:15)
Samstag, 22.08.2009 um 18.30 Uhr



Die mit ihrer stärksten Besetzung angetretenen Ulzburger gingen von Beginn an konzentriert zu Werke. Mit der Klasse ihrer Bundesliga- und Regionalliga erfahrenen Spieler setzten sie ihre individuellen Stärken gekonnt ein und spielten den BMTV und den ersten zehn Minuten förmlich an die Wand. Gelang es den Schusterstädtern zunächst noch einmal auf 1:2 zu verkürzen, zog der SVHU nach 10 Minuten bereits auf 7:1 davon. Hier war es vornehmlich die rechte Angriffsseite, gegen die die BMTV-Abwehr kein Mittel fand. Immer wieder kam Matthias Karbowski in gute Wurfpositionen und ließ dem BMTV-Keeper Daniel Helmert keine Chance.

Nach gut zehn Minuten konnte sich der BMTV besser auf die SVHU einstellen und seinerseits einige schöne Angriffskombinationen mit Torerfolgen abschließen. Zumindest gelang es jetzt, dass sich der Abstand nicht weiter vergrößerte, so dass es zur Pause 8:15 stand. Eine weitere Ergebnisverbesserung verpassten die Schusterstädter wegen ihrer Abschlussschwäche. So vergaben sie mehrere hochkarätige Möglichkeiten aus guten Wurfpositionen, die ebenso wie mehrere schwache Kreisanspiele von der SVHU durch konsequente Tempogegenstöße mit Gegentoren bestraft wurden.

Nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel zunächst bei einem 7-9 Tore Rückstand des BMTV verteilt. Bei 12:19 (39. Min.) war die Welt des BMTV noch in Ordnung, bevor das Butzmann-Team in der letzten Viertelstunde dem Kräfteverschleiß Tribut zollen musste. Während die SVHU weiter volles Tempo ging und die eigenen Angriffe konsequent abschloss, gelang dem BMTV fast nichts mehr. Ballverluste und vergebene Möglichkeiten wurden von den Ulzburgern weiterhin in Tempogegenstöße umgesetzt, die mit großer Präzision vorgetragen wurden. Schließlich gelang dem BMTV in den letzten 10 Minuten kein Treffer mehr, so dass es am Ende doch eine deutliche 14:34 Niederlage gab.

Die SV Henstedt-Ulzburg wusste durch ihr Tempospiel und die mit Vehemenz vorgetragenen Angriffe zu gefallen. Alle Feldspieler wurden gut in das Spiel eingebunden, so dass sich die Torschützen ausgeglichen über das gesamte Team verteilten. Auch die Tatsache, dass die SVHU von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert auf Erfolg spielte, kam beim Publikum gut an.

Auf Seiten des BMTV war man bis zur 45. Minute zufrieden, da der Rückstand in Grenzen gehalten erden konnte. Die letzten 10 Minuten ohne Torerfolg trübten den bis dahin zufrieden stellenden Spielverlauf und führten letztlich zu der deutlichen 14:34 Niederlage.



Barmstedter MTV: Helmert, Meissner – Gätgens (2), Kreher (1), Tanck, Rickert, Dierksen (4), Schomaker, Butzmann (5), Surrow, Winkler (1), Schmidt, Scheele (1)


SV Henstedt-Ulzburg: Hillermann, Kuhlmann – Ruge, Jürchott, Hipler, Karbowski, Binnewies, Barthen, Wrage, Lembke, Bitterlich, Thöneböhn



Spielfilm: 1:7 (10.), 4:10 (20.), 8:15 (HZ.) – 12:20 (40.), 14:26 (50.), 14:34 (ES.)

Zeitstrafen: 2:2

SR: Jantzen / Schümann (SC Alstertal-Langenhorn)

Zuschauer: 60

Antworten:

Oberliga
SVHU-Handballer testen fleißig für den Ernstfall
24. August 2009, 06:00 Uhr Die Oberliga-Handballer des SV Henstedt-Ulzburg sind in den letzten Tagen kaum aus ihren schweißnassen Trikots herausgekommen. "Jeden Tag ein Testspiel, das schlaucht ganz schön", sagt Routinier Maik Barthen.

Henstedt-Ulzburg. Umso glücklicher zeigten sich die Akteure darüber, dass Trainer Michael Hübner seiner Truppe für den heutigen Montag einen trainingsfreien Tag zugesteht. "Den haben sich die Jungs verdient", meint der 45-Jährige. Im dritten Match binnen 72 Stunden hatte der SVHU beim Hamburger Oberligisten Barmstedter MTV nach einer eher durchwachsenen Leistung sieben Minuten vor dem Ende mit 26:14 vorn gelegen. "In einer Auszeit habe ich die Jungs noch einmal heiß gemacht und für einen Sieg mit 20 Toren Unterschied trainingsfrei versprochen", so Hübner. Das Team explodierte förmlich und gewann mit 34:14.

Tags zuvor hatte es - allerdings ohne die Linkshänder Matthias Karbowski und Thorre Breckwoldt - gegen den Regionalligisten HSG Kropp-Tetenhusen eine knappe 31:32-Heimpleite gegeben. "Wir hatten schon mit fünf Toren geführt, konnten die Konzentration aber nicht hoch halten", kritisierte Hübner.

Den 35:25-Sieg gegen Regionalliga-Aufsteiger TSV Ellerbek wollte der Coach nicht überbewerten. "Ellerbek fehlten drei wichtige Akteure".

Von Oberliga-Meisterschaft und Aufstieg will Hübner noch nicht sprechen: "Wir haben eine sehr gute Mannschaft mit viel Potenzial und auch der Zusammenhalt ist prima. Aber wir haben noch nichts geleistet." Gegen die Rolle des Favoriten in Schleswig-Holsteins höchster Spielklasse wehrt sich Hübner aber nicht.(mt)

http://www.abendblatt.de/region/norderstedt/sport/article1151758/SVHU-Handballer-testen-fleissig-fuer-den-Ernstfall.html

von DrmedRasen - am 25.08.2009 11:36
Handball
Verpatzte Pokal-Generalprobe
25. August 2009, 06:00 Uhr Im Saisoneröffnungs-Testspiel an gleicher Stätte unterlag der BMTV dem schleswig-holsteinischen Oberligisten (und Top-Aufstiegskandidaten) SV Henstedt-Ulzburg klar mit 14:34 (8:15).

Barmstedt. Bis zum kommenden Sonnabend, wenn seine Oberliga-Handballer in der ersten Runde des DHB-Pokals Bundesliga-Absteiger Stralsunder HV empfangen (18.30 Uhr, Schulstraße), dürfte es für Trainer Wolfgang Butzmann (Barmstedter MTV) noch eine Menge zu tun geben: Im Saisoneröffnungs-Testspiel an gleicher Stätte unterlag der BMTV dem schleswig-holsteinischen Oberligisten (und Top-Aufstiegskandidaten) SV Henstedt-Ulzburg klar mit 14:34 (8:15). Trotz der "Klatsche" war der Coach mit dem Auftreten seiner jungen Crew (fünf Akteure sind 1990 geboren) nicht unzufrieden: "Wir haben 35 Minuten lang guten Handball gezeigt." Ausschlaggebend für die klare Niederlage waren aus Butzmanns Sicht Ballverluste, die nicht weniger als 34 Gegenstoßtore zur Folge hatten. Dem Gegner, zu dessen Aufgebot unter anderem der Ex-Ellerbeker Matthias Karbowski (vormals HSV Hamburg) und der frühere Esinger Florian Bitterlich gehören, bescheinigt Butzmann schon jetzt Regionalliga-Tauglichkeit, die dem Pokalgegner womöglich nicht attestiert werden kann. Nach dem Abstieg wurde dem Stralsunder HV eine Bundesliga-Lizenz verweigert, so dass der Klub nun in der Oberliga Mecklenburg-Vorpommern neu beginnen muss. BMTV-Torschützen gegen Henstedt-Ulzburg waren Andreas Butzmann (5), Ole Dierksen (4), Marcel Gätgens (2), Daniel Kreher, Thomas Winkler und Gunnar Scheele (je 1). (fwi)

http://www.abendblatt.de/region/pinneberg/sport/article1153497/Verpatzte-Pokal-Generalprobe.html


von DrmedRasen - am 27.08.2009 08:59
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.