Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum Hamburg-Liga Handball
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
M@rkus

Aumühle-Wohltorf - Ahrensburg

Startbeitrag von M@rkus am 22.09.2014 11:27

Optimismus vor Partie beim Tabellenführer

Ahrensburg
- Nach der 21:22-Auftaktniederlage gegen den SC Alstertal-Langenhorn müssen die Hamburg-Liga-Handballer des Ahrensburger TSV morgen (18 Uhr, Ernst-Anton-Straße, Aumühle) bei Tabellenführer TuS Aumühle-Wohltorf ran, der im ersten Spiel einen 33:23-Erfolg gegen Ahrensburgs Mitaufsteiger SG BSV/HSV einfuhr. „Wenn wir so spielen wie gegen Alstertal, haben wir auch in Aumühle gute Chancen“, erklärt ATSV-Coach Michael Repky.
Mit dabei sind wie in der Vorwoche drei der vier Neuzugänge. Linksaußen Christian Cornehl (von der SG Seehausen), Rechtsaußen Felix Heilmann (nach Auslandsaufenthalt/aus der eigenen A-Jugend) und der vielseitig einsetzbare Jonas Grunwald (nach einem Jahr Pause/SG Malente/DG) verstärken die Reihen der Stormarner und wollen helfen, das Saisonziel Klassenerhalt zu schaffen. Fehlen wird hingegen Rückraumspieler Domenic Klüver (TuRa Meldorf), der ein Freiwilliges Soziales Jahr bei den ATSV-Handballern macht, in der Woche auf einem Lehrgang war und auch noch wegen einer Sprunggelenksverletzung angeschlagen ist. Auch Torwart Dennis Juckel, der zudem ein Studium in Kiel beginnt, fällt wegen eines Bänderrisses im Sprunggelenk aus. „Wir suchen dringend einen zweiten Torhüter“, so Repky, der auch auf den Langzeitverletzten Tobias Schoeneberg (Hüft-OP) und Linksaußen Fabian Paulsen (Arbeit) verzichten muss. Rafael Nakashima spielt zukünftig in der zweiten ATSV-Mannschaft. mf

Quelle: Stormarner Tageblatt vom 20.09.2014

Antworten:

Aumühle-Wohltorf - Ahrensburg 33:24 (14:10)

Zu viele Fehler - hohe Niederlage in Aumühle

TuS Aumühle-Wohltorf - ATSV 33:24 (14:10)


Die Hamburg-Liga-Handballer des Ahrensburger TSV haben im zweiten Spiel die zweite Niederlage kassiert. Im Gegensatz zur knappen und unglücklichen Heimpleite vor einer Woche gegen Alstertal präsentierte sich das Team von Trainer Michael Repky bei der 24:33 (10:14)-Niederlage beim TuS Aumühle-Wohltorf jedoch in keiner guten Verfassung. "Das war das bisher schlechteste Spiel unter meiner Leitung", kritisierte Repky. "Wir haben uns hinten nicht geholfen und vorne viel zu viele Fehler gemacht." Insgesamt 14 Gegentore per Tempogegenstoß kassierte der Aufsteiger gegen den Sechsten der Vorsaison, der bereits das erste Spiel gegen Ahrensburgs Mitaufsteiger SG BSV/HSV deutlich mit 33:23 gewonnen hatte und die Tabellenführung mit dem Sieg gegen den ATSV verteidigte.

Viel zu selten kamen die Schlossstädter in gute Wurfpositionen. So war die Zahl der Fehlwürfe zwar nicht signifikant hoch. Doch schon bevor sie überhaupt zum Torwurf kamen, verloren die Ahrensburger häufig unbedrängt den Ball und entwickelten insgesamt zu wenig Zug zum Tor. Nach vier Minuten lag der ATSV so bereits mit 0:4 hinten. Nach dem 2:6 kämpften sich die Stormarner mit vier Toren in Folge wieder zurück ins Spiel, kassierten nach dem 7:7 jedoch erneut fünf Gegentreffer in Serie und gingen mit einem Rückstand von vier Toren in die Pause.

Auch nach dem Wechsel wurde es nicht besser. Nach 45 Minuten lagen die Repky-Schützlinge erstmals mit zehn Toren hinten (15:25). Der Rückstand wuchs bis auf zwölf Tore an (17:29, 52. Minute), bevor sich der ATSV in den Schlussminuten wenigstens noch an der Ehre gepackt sah und von 19:30 auf 23:31 verkürzte, am Ende aber trotzdem sehr deutlich unterlag.

Aufstellung Ahrensburg (Tore/Siebenmeter): Christian Lamprecht - Markus Fraikin (5/1), Philipp Haaks (4), Felix Heilmann (3), Christian Cornehl, Joschka Grunwald, Danny Farell, Philipp Lamprecht (je 2), Florian Bleyl, Norbert Schrader, Waldemar Arndt, Jonas Grunwald (je 1), Heiko Siems, Mario Reuter.

Aumühle-Wohltorf: Knut Thode (1.-60.), Nicklas Nietner (n. e.), Timm Kretzschmar (n. e.), - Michel Hamann (10/3), Timo Kretzschmar (6), Finn Kröpke (4), Lenn Müller, Philipp Korinth, Aaron Schellenberg, Jan Eggert Sievers (je 3), Finn Heuschneider (1), Christoph Sebastian Schlüter, Eric Schlüter, Christian Witt (n. e.).

Schiedsrichter: Fabian Krüger, Björn Schwientek (Niendorfer TSV)

Zeitstrafen: 3:3 (Schlüter 21., 29, Schellenberg 22. - Cornehl 35, Arndt 43., Farell 49.).

Siebenmeter: 5/3 : 1/1 (Hamann an den Pfosten, Kretzschmann neben das Tor).

Spielverlauf: 4:0 (4. Minute), 4:1 (4.), 6:2 (7.), 6:6 (13.), 7:7 (16.), 12:7 (23.), 12:9 (28.), 13:9 (28.), 14:10 (30.) - 16:10 (32.), 17:12 (34.), 20:12 (37.), 22:15 (41.), 26:15 (35.), 26:17 (48.), 29:17 (52.), 29:19 (54.), 30:19 (55.), 30:21 (56.), 31:21 (57.), 31:23 (58.), 32:23 (58.), 32:24 (59.), 33:24 (59.).

von M@rkus - am 22.09.2014 11:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.