Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
ft 7
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 13 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
toni, walter

Gruenes Geblinke

Startbeitrag von walter am 20.05.2004 20:23

Knapp eineinhalb Jahre nach dem Scheitern des UMTS-Projektes ist der Konflikt zwischen Aktionären und Vorstand um verlorene Milliarden bei der Mobilfunkfirma Mobilcom immer noch nicht am Ende. Auf der Hauptversammlung am Mittwoch in Hamburg sprach sich eine Mehrheit aber gegen eine Prüfung von Schadenersatzansprüchen gegen den früheren Partner France Telecom aus. "Die Mehrheit der Aktionäre hat offenbar unsere Einschätzung geteilt, dass die von einzelnen Aktionären angestrebte Schadenersatzklage gegen France Telecom aussichtslos ist, da Mobilcom durch France Telecom kein Schaden entstanden ist", teilte Vorstandschef Thorsten Grenz am Donnerstag in Hamburg mit.

Antworten:

Re: Gruenes Geblinke es

walter schrieb:

Zitat

Knapp eineinhalb Jahre nach dem Scheitern des UMTS-Projektes
ist der Konflikt zwischen Aktionären und Vorstand um
verlorene Milliarden bei der Mobilfunkfirma Mobilcom immer
noch nicht am Ende. Auf der Hauptversammlung am Mittwoch in
Hamburg sprach sich eine Mehrheit aber gegen eine Prüfung von
Schadenersatzansprüchen gegen den früheren Partner France
Telecom aus. "Die Mehrheit der Aktionäre hat offenbar unsere
Einschätzung geteilt, dass die von einzelnen Aktionären
angestrebte Schadenersatzklage gegen France Telecom
aussichtslos ist, da Mobilcom durch France Telecom kein
Schaden entstanden ist", teilte Vorstandschef Thorsten Grenz
am Donnerstag in Hamburg mit.


Es geht so finde ich

von toni - am 20.05.2004 20:23

Re: Gruenes Geblinke es

Ungeachtet der Ablehnung erwartet Mobilcom aber, dass die Frage, ob das Unternehmen einen vermuteten Schadenersatz geltend machen muss, gerichtlich geklärt wird. Da mehr als 5 Prozent des Grundkapitals dem Antrag zugestimmt hätten, könne bei Gericht der Antrag auf Bestellung eines externen Sondergutachters gestellt werden, hieß es. Unterdessen erhalten die Anteilseigner erstmals seit 1999 wieder eine Dividende -- und zwar in Höhe von 40 Cent je Aktie. Auch für die kommenden Jahre kündigte Grenz eine Dividende an.

Eine Aktionärsgruppe will bis zu 3,7 Milliarden Euro von den Franzosen einfordern. Unterstützt wird das Prüfungs-Vorhaben von Firmengründer Gerhard Schmid. "Lasst uns prüfen, ob es über den Vergleich mit France Telecom hinaus zusätzliches Geld gibt", forderte der Ex-Mobilcom-Chef während der Hauptversammlung. Er sei überzeugt, "dass die Mehrheit der institutionellen Aktionäre dafür sorgen wird, dass France Telecom in die Pflicht genommen wird", sagte er der dpa. Die Franzosen sind mit gut 28 Prozent größter Mobilcom-Anteilseigner.

von toni - am 20.05.2004 20:24
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.