Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Weser-Ems-Liga
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
mhbene, gutenberg-11

Tiger gewinnen letztes Spiel im Kalenderjahr 2006: 38:32-Erfolg in Gretesch

Startbeitrag von gutenberg-11 am 10.12.2006 20:48

Landesliga Weser-Ems Süd Männer

TSG Burg-Gretesch – HSG Grönegau-Melle 32:38 (14:19)

In dem letzten Spiel vor Weihnachten bezwangen die Tiger am Abend die Gastgeber aus Gretesch nach einen insgesamt wenig berauschenden Spiel verdient mit 38:32.

Die Partie in der Schinkeler Sporthalle begann zunächst recht ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Die Horst-Sieben stand schlecht in der Deckung und erlaubte den Hausherren immer wieder leichte Torchancen, welche Gashi und Trzeciak auf Seiten der TSG dankend verwerteten. Ein verworfener Strafwurf von Stefan Paland passte da gut ins Bild. Von der löchrigen Deckung im Stich gelassen kam auch Keeper Nico Roider nicht ins Spiel, und machte nach rund zehn Minuten für Carsten Placke Platz im Tiger-Kasten. Am Spielverlauf änderte sich zunächst allerdings nichts. Nach knapp 13 Minuten und einem 9:7 für die TSG wurde es Tiger-Coach Dieter Horst zu bunt, sodass er bereits jetzt die grüne Karte einreichte um seine Jungs wachzurütteln. „Wenn wir weiter so offen in der Deckung stehen, verlieren wir das Spiel hier heute!“, ermahnte er seine Spieler zu mehr entschlossenem Handeln. Das zeigte offensichtlich Wirkung. Spielmacher Björn Tiedtke und Tino Topheide per Strafwurf glichen zum 9:9 (15.) aus. Im Gegenzug pariert Placke einen Strafwurf von Burghard. Quasi eine Initialzündung, denn von da an sollte sich die Partie zu Gunsten der Tiger wenden. Zweimal Paland und Klocke brachten die Tiger in knapp Führung. Als dann in der 20. Minute Gashi mit einem weiteren Strafwurf am Pfosten scheiterte, kippte das Spiel endgültig. Woitowitz, Bordihn und Topheide netzten erfolgreich ein und sorgten somit bereits zur Pause für eine Vorentscheidung. Da machte sich auch eine Zwangpause von Spielmacher Tiedtke nicht negativ bemerkbar, der nach einen Gesichtstreffer nach einer 1:1-Situation mit einer blutenden Lippe zunächst auf die Bank musste. Er konnte die Partie später in der zweiten Hälfte jedoch fortsetzen.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Spiel so fort, wie es vor der Pause aufgehört hatte. Die Tiger nutzen die Fehlversuche des Gegners häufig zu erfolgreichen Gegenstößen aus. Erst eine kleine Durststrecke der Tiger nach etwa vierzig Minuten ermöglichte es der TSG etwas Boden gutzumachen, als sie den Rückstand auf 20:23 verkürzen konnten, Näher kamen sie jedoch nicht heran. Zu sehr haderten die Gastgeber mit der mitunter kleinlichen Regelauslegung der Schiedsrichter. Die Tiger konnten sich auf die Linie etwas besser einstellen und hielten den Vorsprung im weiteren Spielverlauf konstant. Am Ende stand dann ein sicherer Sieg der Horst-Sieben in einem von etlichen Deckungsfehlern auf beiden Seiten geprägten Spiel. Die HSG-Halben Paland und Woitowitz bedankten sich für die sich ihnen bietenden Lücken mit einer sehr guten Trefferquote, aber auch von den anderen Positionen wurde gut getroffen. Sorgenfalten machte eigentlich nur das eigene Deckungsverhalten, sodass nur die beiden Punkte auf der Habenseite am Ende wirklich wichtig waren. Da auch alle anderen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte ihre Spiele am Wochenende ebenfalls gewannen, hat sich die Rangliste nicht geändert. Die Tiger gehen somit weiterhin als Vierter ins neue Jahr.

Strafwürfe: Gretesch 3/5, Melle 5/7

Zeitstrafen: Gretesch 20 Minuten, Melle 10 Minuten

Spielfilm: 2:2, 5:5, 7:5, 9:7, 9:10, 11:13, 13:17, 14:19 (HZ) 14:21, 17:22, 20:23, 22:28, 26:32, 30:36, 32:36, 32:38

Schiedsrichter: Altesellmeier/Sobolewski (Spvg. Niedermark)

Aufstellung:
Nico Roider (TW, 1.-10.), Carsten Placke (TW, 11.-60.), Stefan Paland (8), Dennis Woitowitz (7), Björn Tiedtke (7/2), Marco Klocke (5), Tino Topheide (5/3), Mike Bordihn (4), Karim Ackermann (2), Christian Mithöfer (0). Es fehlten: André Heidenescher, René Sikora.

Nächstes Spiel: Sonntag, 14.01.07, 17.00 Uhr, Heimspiel gegen den BV Garrel.

Quelle: Homepage HSG Melle www.dietiger.de

Antworten:

Da haben ja alle Mannschaften in der Spitzengruppe ihre Punkte eingefahren und können beruhigt und entspannt in die Winterpause gehen! ;)

Hier wird ein Ergebnis von 38:32 geschrieben, im SIS steht 39:32!
Obwohl es nur ein Tor ist, wäre das richtige Ergebnis schon wichtig, jedenfalls für das Tippspiel ([www.kicktipp.de])!
Dort wären ein paar Leute mit der richtigen Differenz bei!?
Welches Endergebnis ist nun richtig?



von mhbene - am 11.12.2006 09:12
Zum korrekten Ergebnis:

Ich hab den Sekretär gemacht. Ich hatte am Ende ein 37:32 für Melle auf dem SB und bin mir sicher, dass das auch gepaßt hat. Die beiden SR hatten jedoch jeweils 38:32 auf ihrer Karte. Sie haben Kraft ihres Amtes entschieden, dass 38:32 das richtige Endergebnis ist. Diskussion zwecklos. Das 39:32 im SIS ist eine Fehleingabe von Gretesch. Ich hoffe sie korrigieren es noch bevor der Staffelleiter das merkt und eine OWI verhängt.



von gutenberg-11 - am 11.12.2006 10:17
Okay, danke für die Info! ;)
Werde es dann auch im Tippspiel ändern!



von mhbene - am 11.12.2006 10:27
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.