Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Weser-Ems-Liga
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Boom8, d1m4

HSG OS - HSG BaDi 2

Startbeitrag von Boom8 am 30.11.2009 21:56

Ernüchternde Niederlage gegen Barnstorf

Nach Ablauf der sechzig Minuten sah der Betrachter des Geschehens zwei Teams, deren Stimmungslage gegensätzlicher nicht hätte sein können. Auf der einen Seite Ernüchterung und hängende Köpfe in roten Trikots, auf der anderen Seite eine singende Jubeltraube in blau. Angesichts der Tabellenkonstellation vor der Partie, des Spielverlaufs und des Endergebnisses durchaus nachvollziehbare Reaktionen auf das Dargebotene an diesem Samstagabend. Denn eine bemerkenswert schwache Leistung, die phasenweise sogar an das Desaster in Bohmte erinnerte bescherte uns eine 27:31 Heimpleite gegen das Tabellenschlusslicht und ein nicht gerade versöhnliches Ende der ersten Saisonhälfte.

Dabei standen die Vorzeichen für unsere Begegnung gegen die Regionalligareserve der HGS Barnstorf/Diepholz nicht einmal ungünstig. Sowohl unsere Heimbilanz von bisher 9:3 Punkten, als auch die zuletzt wenigstens kämpferisch überzeugenden Leistungen ließen auf den sechsten Saisonsieg hoffen. Zumal die Gäste vor dem Spiel gerade einmal vier Punkte und den unrühmlichen Tabellenplatz, der zum Verwalten der roten Laterne berechtigt, vorzuweisen hatten.

Doch statt den Gegner mit einer konzentrierten und engagierten Vorstellung von Beginn an unter Druck zu setzen begannen wir fahrig und mit mangelhaftem Defensivverhalten. Statt selbst das Heft in die Hand zu nehmen ließen wir Barnstorf ihr Spiel machen und verteilten zusätzlich fleißig Geschenke in Form von technischen Fehlern, schwachen Abschlüssen und Passivität in der Deckung. Unsere Gäste ließen sich nicht lange bitten und setzten sich nach ausgeglichenem Spielstand in der Anfangsphase (4:4) schnell auf 5:11 ab. Doch selbst angesichts dieses erschreckenden Zwischenstandes zeichnete sich kaum ein Aufbäumen ab. Erst eine minimale Steigerung zum Ender des ersten Abschnitts sorgte dafür, dass wir bis zum Halbzeitpfiff noch einmal auf 14:17 verkürzen konnten, änderte jedoch nichts daran, dass Barnstorf gerade über den agilen Rückraum noch immer zu viele leichte Treffer erzielen konnte. Nach dreißig gespielten Minuten konnte man es somit wahrlich keinem HSG-Anhänger verübeln, wenn er nicht abgeneigt war, den obligatorischen Pausentee gegen etwas Stärkeres einzutauschen.

Im Bewusstsein der kritischen Situation und der eklatant schwachen ersten Hälfte konnte die Devise für Durchgang zwei nur lauten zu kämpfen bis zum Umfallen und noch einmal alles in die Waagschale zu werfen. Die nach Wiederbeginn mobilisierten neuen Kräfte ließen uns zurück in die Partie finden und die Begegnung beim Stand von 21:21 wieder auf null stellen. Doch statt den Aufwind zu nutzen und das Spiel nun vollends zum Kippen zu bringen verfielen wir zurück in die Lethargie der ersten Halbzeit und ließen Barnstorf postwendend wieder auf 21:24 davonziehen. Diese Gästeführung geriet einzig und allein drei Minuten vor dem Ende bei 26:28 und eigenem Ballbesitz noch einmal ins Wanken. Doch auch diese letzte Gelegenheit das Blatt doch noch zu wenden ließen wir ungenutzt verstreichen. Mit 27:31 verloren wir das Spiel schlussendlich trotz ebenfalls nur mäßigen Angriffsspiels nicht in der Offensive. Fehlendes Abwehrverhalten in überdurchschnittlich vielen Szenen und einige einzig mit Pech gesegneten Torwartaktionen sorgten unter dem Strich dafür, dass wir, statt knapp zu siegen, mehr als knapp verloren.

Die Chance sich im Mittelfeld der Liga zu etablieren und die Hinrunde mit ausgeglichenem Punktverhältnis zu beschließen haben wir somit fahrlässig vergeben. Nun müssen wir in den kommenden zwei Begegnungen bis Weihnachten zeigen, dass mehr Potential und Einsatzwille in uns steckt, als wir derzeit zeigen. Mit TuRa Marienhafe gastiert am 12.Dezember um 19 Uhr ein Gegner in der OSC-Halle, der sich vermeintlich auf Augenhöhe befindet und mit dem wir nach der überaus knappen 34:35-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung offen haben. Wir hoffen, euch trotz dieser Leistung im nächsten Spiel wieder begrüßen und mit eurer Unterstützung rechnen zu können und wünschen allen HSG’lern einen schönen zweiten Advent.

Für die HSG spielten: Suat Aydemir (1 Tor), Hendrik Buttke (5), Claas Draeger (6), Jörg Elbel (1), Sebastian Kling (1), Paul Kuper (2), Daniel Nolte, Rüdiger Rasenack (1), Jens Schmitt (3/1 7m), Andreas Weber (2), Mathias Wygold (5), Arndt Bucher (TW), Jochen Langer (TW). Trainer: Volker Krems.

Quelle: Homepage HSG

Antworten:

Hartmann macht den Sack zu

Verdienter Erfolg in Osnabrück

BARNSTORF (mbo) ▪ Mit einem Doppelpack machte Jonas Hartmann, Rechtsaußen bei der HSG Barnstorf/Diepholz II, den 31:27 (17:14)-Auswärtserfolg des Handball-Landesligisten bei der HSG Osnabrück perfekt. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen", urteilte ein zufriedener Gerd Bredehorst, Trainer bei der HSG Barnstorf/Diepholz II. Er lobte die Rückraumakteure Sören Richter (6) und Tim Bredemeyer (6). Eine ordentliche Vorstellung bot auch Torhüter Kai Grädtke, der drei Strafwürfe hielt.

Bei den Gästen klappte das Tempospiel schon in der ersten Hälfte. So lagen sie nach einem Treffer von Tim Bredemeyer mit 13:9 (20.) vorn. Nach dem Wechsel deckten die Osnabrücker Tim Bredemeyer kurz. Darauf mussten sich die Barnstorfer zunächst einstellen. Vor allem Sören Richter nutzte nun den Platz. Nach einem von Arne Thiemann (10/8) zum 28:25 (50.) verwandelten Siebenmeter ließ sich das „HSG-Junior-Team" nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und fuhr seinen ersten Auswärtssieg ein.

HSG Osnabrück - HSG Barnstorf/Diepholz II 27:31 (14:17) - Barnstorf/D. II: K. Grädtke - S. Richter (6), Westermann (4), Thiemann (10/8), Bredemeyer (6), Schwegmann (2), Hartmann (2), Wiechers (1), Hofmann, O. Ahmad (n.e.), Grabowski (n.e.), T. Bredehorst (n.e.), Heuer (n.e.).

[Kreiszeitung Diepholz 30.11.2009]

Quelle: Homepage HSG BaDi

von Boom8 - am 30.11.2009 21:59
die jubeltraube der hsg badis war aber schwarz und nicht blau ;)

von d1m4 - am 02.12.2009 14:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.