Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Weser-Ems-Liga
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 7 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 7 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
SkandalSchiedsrichter, Fido

Neuenburg - OS

Startbeitrag von Fido am 12.11.2010 14:36

Vorschau Landesliga WE Männer

HSG Neuenburg/Bockhorn vs. HSG Osnabrück

Die HSG Neuenburg/Bockhorn hat zurzeit einen guten Lauf in der Landesliga. Die letzten drei Spiele wurden von den Neuenburgern klar gewonnen. Trainer Bernd Frosch ist daher zuversichtlich, dass das Heimspiel am Samstag gegen die Gäste aus Osnabrück auch gewonnen werden kann. Hierzu muss die Mannschaft nur die Vorgaben ihres Trainers umsetzen. Nur durch einen Sieg gegen die HSG Osnabrück können die Neuenburger ihren vierten Tabellenplatz verteidigen. Dennoch die HSG Osnabrück ist ein nicht zu unterschätzender Gegner, denn in der letzten Saison konnten die Neuenburger das Heimspiel nur knapp mit 34:31 gewinnen. Somit ist Vorsicht für dieses Spiel angesagt. Gut eingestellt haben sich zwischenzeitlich die Südfriesländer darauf, dass ihnen nie der komplette Kader zur Verfügung steht. Dieses Manko konnten die Frosch-Schützlinge aufgrund ihrer kämpferischen Einstellung bisher gut wegstecken. Die Zuschauer werden am Samstagabend ein spannendes Landesligaspiel in der Zeteler Großraumsporthalle zu sehen bekommen. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

Quelle: www.hsg-neuenburg.de

Antworten:

Spielbericht: Neuenburg - OS

Neuenburg gewinnt 29:26 und setzt sich oben weiter fest.

Spielbericht der HSG Neuenburg/Bockhorn findet ihr wie immer auf www.hsg-neuenburg.de

von Fido - am 14.11.2010 15:28

Re: Spielbericht: Neuenburg - OS


Spielbericht 1.Herren-Neuenburg
Freitag, den 19. November 2010 um 05:42 Uhr | Geschrieben von: Marcus Freese | | |
Erneut guter Kampf, erneut keine Punkte



In einer kampfbetonten Partie unterlag die HSG Osnabrück in Zetel bei der HSG Neuenburg/Bockhorn mit 26:29 und musste somit bereits die sechst Niederlage in der laufenden Saison einstecken. Von Beginn an war es ein Spiel mit wenig spielerischen Höhepunkten, in dem zunächst die Hausherren das Zepter in die Hand nahmen und schnell mit 6:2 führten. Doch die Osnabrücker kämpften sich zurück in die Partie und standen in der Folge besser in der Defensive und waren im Abschluss konsequenter, sodass die Begegnung wenig später beim Stand von 6:6 wieder bei null begann. Doch statt das Spiel nun vollständig in die eigene Richtung zu ziehen schlichen sich technische Fehler ins Spiel der Gäste ein, die das Team aus Neuenburg ausnutzten, um sich erneut auf drei Treffer abzusetzen. Eine Führung, die aus Osnabrücker Sicht unnnötiger Weise bis zum Halbzeitpfiff Bestand haben sollte. Aufgrund vieler kleiner Nachlässigkeiten in der Defensive, gepaart mit leichten Ballverlusten und freistehend vergebenen Torchancen war bereits bis zu diesem Zeitpunkt deutlich mehr drin für die Hasestädter. Mit guten Vorsätzen kam die HSG somit zurück aus der Kabine und deutete zunächst an die Partie zum Kippen bringen zu wollen. Mit drei Treffern in Folge gelang zu diesem Zeitpunkt dann auch der verdiente 18:18-Ausgleich, der jedoch wie schon in den letzten Begegnungen nicht half, um der Begegnung eine positive Wendung zu geben. Wieder brach die HSG ein und offenbarte spielerische Schwächen und begünstigte die Hausherren erneut in einer Vielzahl an technischen Fehlern. Obwohl Kampf und Einsatz weitestgehend stimmten konnten die Gäste nach der 23:18-Führung der HSG Neuenburg/Bockhorn nicht mehr ins Spiel zurückfinden und in der Schlussphase lediglig Ergebniskosmetik betreiben. Zwar bestand vier Minuten vor Ende der Spielzeit beim Stand von 26:23 für die Hausherren die Möglichkeit für die HSG noch einmal heranzukommen, doch auch diese blieb ungenutzt, sodass sie Neuenburg am Ende durch ein höheres Maß an Cleverness und aufgrund der Schwächen der HSG nicht vollständig unverdient mit 29:26 durchsetzte.

Die Situation im Abstiegskampf wird für die HSG somit zunehmend angespannter und fordert in nacher Zukunft Punktgewinne, um nicht auf die letzten Ränge abzurutschen. Beginnen kann die HSG mit dem Punkten am kommenden Samstag um 18 Uhr beim Heimspiel in der OSC-Halle gegen den TV Dinklage.

Für die HSG spielten: Suat Aydemir, Fabian Dresler, Timo Erkens, Sebastian Kling, Henning Lorenzen, Till Petersen, Rüdiger Rasenack, Fabian Siebert, Jens Schmitt, Mathias Wygold, Anrdt Bucher (TW), Jochen Langer (TW), Sebastian Siebert (TW). Trainer: Volker Krems.

Quelle: www.hsg-osnabrueck.de

von SkandalSchiedsrichter - am 19.11.2010 21:32

Re: Spielbericht: Neuenburg - OS

Spielbericht 1.Herren-Neuenburg
Freitag, den 19. November 2010 um 05:42 Uhr | Geschrieben von: Marcus Freese
Erneut guter Kampf, erneut keine Punkte



In einer kampfbetonten Partie unterlag die HSG Osnabrück in Zetel bei der HSG Neuenburg/Bockhorn mit 26:29 und musste somit bereits die sechst Niederlage in der laufenden Saison einstecken. Von Beginn an war es ein Spiel mit wenig spielerischen Höhepunkten, in dem zunächst die Hausherren das Zepter in die Hand nahmen und schnell mit 6:2 führten. Doch die Osnabrücker kämpften sich zurück in die Partie und standen in der Folge besser in der Defensive und waren im Abschluss konsequenter, sodass die Begegnung wenig später beim Stand von 6:6 wieder bei null begann. Doch statt das Spiel nun vollständig in die eigene Richtung zu ziehen schlichen sich technische Fehler ins Spiel der Gäste ein, die das Team aus Neuenburg ausnutzten, um sich erneut auf drei Treffer abzusetzen. Eine Führung, die aus Osnabrücker Sicht unnnötiger Weise bis zum Halbzeitpfiff Bestand haben sollte. Aufgrund vieler kleiner Nachlässigkeiten in der Defensive, gepaart mit leichten Ballverlusten und freistehend vergebenen Torchancen war bereits bis zu diesem Zeitpunkt deutlich mehr drin für die Hasestädter. Mit guten Vorsätzen kam die HSG somit zurück aus der Kabine und deutete zunächst an die Partie zum Kippen bringen zu wollen. Mit drei Treffern in Folge gelang zu diesem Zeitpunkt dann auch der verdiente 18:18-Ausgleich, der jedoch wie schon in den letzten Begegnungen nicht half, um der Begegnung eine positive Wendung zu geben. Wieder brach die HSG ein und offenbarte spielerische Schwächen und begünstigte die Hausherren erneut in einer Vielzahl an technischen Fehlern. Obwohl Kampf und Einsatz weitestgehend stimmten konnten die Gäste nach der 23:18-Führung der HSG Neuenburg/Bockhorn nicht mehr ins Spiel zurückfinden und in der Schlussphase lediglig Ergebniskosmetik betreiben. Zwar bestand vier Minuten vor Ende der Spielzeit beim Stand von 26:23 für die Hausherren die Möglichkeit für die HSG noch einmal heranzukommen, doch auch diese blieb ungenutzt, sodass sie Neuenburg am Ende durch ein höheres Maß an Cleverness und aufgrund der Schwächen der HSG nicht vollständig unverdient mit 29:26 durchsetzte.

Die Situation im Abstiegskampf wird für die HSG somit zunehmend angespannter und fordert in nacher Zukunft Punktgewinne, um nicht auf die letzten Ränge abzurutschen. Beginnen kann die HSG mit dem Punkten am kommenden Samstag um 18 Uhr beim Heimspiel in der OSC-Halle gegen den TV Dinklage.

Für die HSG spielten: Suat Aydemir, Fabian Dresler, Timo Erkens, Sebastian Kling, Henning Lorenzen, Till Petersen, Rüdiger Rasenack, Fabian Siebert, Jens Schmitt, Mathias Wygold, Anrdt Bucher (TW), Jochen Langer (TW), Sebastian Siebert (TW). Trainer: Volker Krems.

Quelle: www.hsg-osnabrueck.de

von SkandalSchiedsrichter - am 19.11.2010 21:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.