Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Forum der Weser-Ems-Liga
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Toto, TommyB

HSG Neuenburg/Bockhorn – TV Dinklage Vorbericht

Startbeitrag von TommyB am 12.09.2013 16:31

Landesliga-Herren: Heimaufauftakt gegen den TV Dinklage

HSG Neuenburg/Bockhorn – TV Dinklage

Nach dem kämpferischen Auftaktsieg beim TV Bissendorf-Holte II kommt es am kommenden Sonntag zum Heimauftakt gegen den TV Dinklage. Beide Gegner kennen sich sehr gut und liefern sich bereits seit Jahren immer wieder packende Duelle, welche häufig knapp zu Gunsten des jeweiligen Hausherren ausgegangen ist. Dieses soll sich nun am Sonntag auch in Neuenburg wiederholen. Die Gäste sind ebenfalls gut in die Saison gekommen und siegten zum Auftakt gegen den Verbandsliga-Absteiger HSG TSV Grüppenbühren/Bookholzberger TB. Die HSG muss in diesem Spiel allerdings wiederum auf Spieler verzichten, was die Aufgabe nicht leichter macht. Neben dem Langzeitausfall um Torwart Prill fallen mit Bernd-Georg Bohlken und Stefan Thunemann zwei wichtiger Rückraumspieler aus. Diese Ausfälle wurden in den Trainingseinheiten unter der Woche geprobt um mit verschiedenen Variationen den Gegner aus dem Konzept zu bringen. Nach den Erfahrungen der letzten Spielzeiten ist jeder Punkt wichtig, denn die Ausgeglichenheit in der Landesliga wird Jahr für Jahr immer wieder aufgezeigt. Anpfiff ist am kommenden Sonntag um 16:00 Uhr in der Halle Zetel.

[www.hsg-neuenburg.de]

Antworten:

Einfach Handball spielen

Dinklager Männer reisen nach Neuenburg

Dinklage (aha). Ein Auswärtsspiel, und das auch noch am ungeliebten Sonntag – es sind nicht gerade die Vorzeichen, die die Landesliga-Handballer des TV Dinklage lieben. Dem neuen Trainer Thomas Kowalski ist das egal: „Das sind Nebenkriegsschauplätze. Die muss man ausblenden, sonst wird man nie erfolgreich sein. Die Jungs sollen einfach Handball spielen“, fordert er vor dem ersten Auswärtsspiel am Sonntag (16.00 Uhr) bei der HSG Neuenburg/Bockhorn. Eine Woche nach dem 30:29 – Auftaktsieg gegen Grüppenbühren ist die Route vor der 100-km- Tour nach Friesland beim TVD klar: „ Wer oben mitspielen will, muss fast alle Heimspiele gewinnen und zwei Drittel der Auswärtsspiele“, sagt Kowalski. Sprich: Auch wenn Neuenburgs junge Truppe ebenfalls mit einem Sieg gestartet ist (26:23 in Bissendorf), will der TVD die Punkte. Zur besseren Vorbereitung plant Kowalski für Sonntagmorgen ein „kurzes Anschwitzen“ mit seinem Team. Fehlen werden Christoph Staggenborg (verletzt) und Michael Wessels (verhindert).

Quelle: Oldenburgische Volkszeitung, Sa. 14.09.13, S.27

von Toto - am 14.09.2013 10:24
36:30 – Ein klarer Sieg, aber noch viel Luft nach oben

TVD- Handballer gewinnen in Neuenburg auch ihr zweites Spiel- trotz „saudummer Fehler“

Neuenburg (aha). Zweites Spiel, zweiter Sieg – aber noch ist nicht alles Gold, was glänzt bei den Handballern des TV Dinklage. Mit einem auf dem Papier souveränen 36:30 (17:15)- Sieg bei der HSG Neuenburg/Bockhorn fuhr der Landesligist die Punkte drei und vier ein, Trainer Thomas Kowalksi sieht allerdings noch reichlich Luft nach oben.
Man habe „nur phasenweise guten Handball gezeigt“, kritisierte er. „Um auch weiterhin erfolgreich zu bleiben, dürfen wir uns gerne noch ein Stück steigern und müssen unsere Aussetzer deutlich reduzieren.“
Neuenburg musste auf zwei etatmäßige Rückraumspieler verzichten. Nach einer Viertelstunde fiel dann auch noch Tobias Kache mit einer Schulterverletzung aus, was die Aufgabe für den TVD erheblich erleichterte.
„So war mir eigentlich um den Ausgang des Spiels nicht bange“, sagte Kowalski. Was ihn ärgerte, war, dass sein Team es verpasst, dem Gegner frühzeitig den K.o. zu versetzen. „ Mit saudummen Fehlern laden wir unsere Gegner immer wider ein, um den Sieg mitzuspielen“, klagt er. „So müssen wir den Gegner immer drei-bis viermal schlagen, was bei einem richtig starken Gegner auch mal in die Hose gehen kann.“
Der TVD lag zumeist in Führung, schaffte es aber trotz vieler Gelegenheiten nicht, sich abzusetzen. 8:4, 11:11, 18:15, 20:19 – so die Stationen aus TVD- Sicht. Erst eine 6:0-Serie zum 30:21 (48.) brachte die Entscheidung. Den Unterschied machten diesmal vor allem drei Spieler: Andre Grote und der nimmermüde Antreiber Thorsten Blömer als sichere Vollstrecker und Youngster Lars Blettrup. Er zeigte eine starke Abwehrleistung und wurde im Angriff sogar kurz gedeckt.
Tore: Blömer (9), P.Haskamp (7), Grote (6), Blettrup (5), J. Haskamp, Kathmann (je 4), Voet (1).


Quelle: Oldenburgische Volskzeitung, 17.09.13

von Toto - am 17.09.2013 20:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.