Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Oberliga Sachsen
Beiträge im Thema:
16
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
Großwallstadt, Kopfschüttler, didi, Von, b89, 011, Lehrer, king, *kopfschüttel*, Fan von Hier, ... und 5 weitere

Sperre Bokr, Kovanovic, Allonge?

Startbeitrag von Peter am 08.02.2006 14:07

Ab wann wird der Spieler Bokr wahrscheinlcih gespeert. Schon ab dem nächsten Spiel?

Wie sieht es mit dem Spieler Kovanovic aus? Anscheinend war er ja nicht ganz unschuldig bzw. hat den Spieler Bokr zuerst körperlich angegriffen (siehe Fernsehaufnahmen).

Was ist mit Herrn Allonge? Könnte auch er eine Sperre bekommen und ab wann?
Läuft da ein Verfahren beim HVS?

Was wurde denn auf dm Spielberichtsbogen alles vermerkt?

Antworten:

Es ist echt lustig, zwei Tschechen prügeln sich in einer deutschen Turnhalle und der "bundesligaerfahrene" Meistertrainer Allonge mischt in Rambomanier mit. Endlich wird der sächsische Oberligahandball durch diese erfahrene und "erfolgreiche" Type bereichert. Seine bereits in Hoyerswerda gezeigten Manieren würden ihm bei jedem Stadttheater die Rolle des Rumpelstilzchens einbringen. Liebe Pinaer Macher, holt euern Schöni zurück oder ihr verkommt zur absoluten Lachnummer.

von Fan von Hier - am 08.02.2006 23:11
Wo nimmt der "Fan von Hier" denn die 2 Tschechen her? :-)

von *kopfschüttel* - am 09.02.2006 07:06

Re: Sperre Bokr, Kovanovic, Allonge? - Verbannt solche "Sportler" für immer

Solche Spieler und Trainer gehören aus unseren Hallen verbannt. Wir alle haben die Auseinandersetzungen beim Fußball (Türkei - Schweiz) gesehen. Grauenhaft!
Und wenn das in Plauen auch so oder ähnlich abgelaufen ist, dann weg mit denen. Ein Herr Alonge sollte sich bei seiner Erfahrung eigentlich im Griff haben. Aber wir sehen ja, was Erfahrung und frühere Erfolge bringen. In Hoywoy ist er gescheitert, jetzt soll es in Pirna so weiter gehen. Das nimmt kein gutes Ende! Ihr Pirnaer, trennt Euch so schnell wie möglich von Ihm und laßt Schöni wieder ran. Er macht super Arbeit und ist auch erfolgreich. In Freiberg ist ein Herr Kidjaew (Weltklassespieler) auch als großer Macher begrüßt worden und hat durch seine Aussetzer wesentlichen Anteil an seinem Scheitern. Sogar die Mannschaft hatte sich mit Ihm angelegt. Und solche Spieler wie Bokr oder andere, die so ausrasten, gehören ebenfalls verbannt. Gute Spieler gibt es genug, die für das Geld gern in Deutschland spielen wollen und nicht solche Problemfälle sind.

von Karlchen - am 09.02.2006 07:20
kleine Richtigstellung: Herr Allonge ist nicht in Hoywoy, sondern in Dresden gescheitert!!!


Nun noch eine Anmerkung zum Benehmen von Pirnaer Spielern. Mal abgesehen von der stark um sich greifenden Arroganz und Überheblichkeit, gibt es auch vermehrt grob unsportliches und unfaires Verhalten den Zuschauern gegenüber. Ich sehe da noch einen Torwart mit Namen Falk Heyne in Hoyerswerda kurz nach seiner Einwechslung wie Rumpelstilzchen im Tor herumspringen und zwar so zwischen den Pfosten, dass das ganze Tor stark schwankte und in sich zusammenzubrechen drohte. Als es daraufhin Proteste aus dem Publikum hagelte, fühlte sich der "feine" junge Herr genötigt den vielgerühmten Stinkefinger in Richtung Tribünen zu zeigen. Tolle Geste!!! Soweit ich mich erinnere gab es dafür in einer anderen sehr bekannten Sportart schon einmal empfindliche Strafen... :confused: :sneg:

von die Waldfee - am 09.02.2006 07:35
Pirna scheint sich ja zu mausern, von dem Klub den niemanden interressierte zum dem Klub den keiner leiden kann. Ob das wichtig ist ist eine ganz andere Sache. Jedenfalls wurde noch nie so viel hier über Pirna geschrieben, eben weil es ein richtig langweiliger Verein war.

von Walter - am 09.02.2006 09:36
Pirna war nicht ein langweiliger Verein, er ist ein langweiliger Verein. Die Stimmung dort ist wie in einer Aussegnungshalle auf dem Zentralfriedhof.
Der Hr. Allonge ist vom Looser der regionalliga zum Harlekin der Oberliga gewachsen und das in wenigen Wochen!
Da Pirna ein Mehrspartenverein ist, kann man nur hoffen, dass der Restverein von einer evtl. Insolvenz nicht getroffen wird. Denn dann wird es noch ruhiger in Pirna...

von Jombo - am 09.02.2006 09:55
mal schauen ob sich das hampelmännchen der liga weiterhin so benimmt und ob seine jünger auf dem platz auch so weiter machen.

"DAS IST NICHT MEHR PIRNA!

Tut mir bitte den Gefallen und haut diese zusammengekaufte Pirna Truppe am Samstag weg. Von der ehemaligen Mannschaft sind durch die fünf HC Dresdner mit ihrem Megatrainer nichts mehr übrig. DAS IST NICHT MEHR PIRNA! Deshalb drücken euch viele echte Pirnaer die Daumen damit hier am Sonnenstein mal einigen Leute die Augen geöffnet werden. Viel Glück und Toi Toi Toi."

das is ein kleines zitat was aus dem pirna forum stammt, wenn die leute schon so von ihrem verein denken, dann ist pirna nicht nur uninteressant sondern einfach nur peinlich!

von king - am 09.02.2006 10:01
An den Verfasser des Themas Peter:

gespeert, richtig geschrieben: gesperrt, kommt vom Infinitiv SPERREN, so wie Peter es schreibt hat es was mit einem Leichtathletikspeer zu tun...

Der Hinweis auf weitere Rechtschreibfehler in seinem Beitrag würde hier zu weit führen.

von Lehrer - am 09.02.2006 10:02
Was soll hier das Geheule, dass es "jetzt" einige Spieler gibt, die nicht aus Pirna kommen!?!

Was war denn davor schon "aus PIRNA"? Eine Handvoll Tschechischer Spieler, Müller(Hoywoy), ebenso Akteure, die zumeist aus Dresdner Vereinen kamen, vor den "5 Neuen", wie Behnisch, Wiegel, Fobe, Heyne, Kirchhoff; noch weiter davor Schönfeld, Aust, Seyffarth, Welke, Baumgarten, Herrmann. Desweiteren Spieler, die aus der Jugendarbeit von Lutz Carsten( SSV Heidenau) kommen. Und die Trainer vor Matthias, die zumeist davor in Dresden tätig waren ( Stein, Süssmilch; Schönfeld wurde bereits als Spieler genannt). Ergänzungen sind gern willkommen; da gibts sicher noch mehr( Bsp.: Rudolph(Pulsnitz)).

Bitte nicht falsch verstehen; alle hier Aufgeführten sind gute bis ausgezeichnete Leute.
Dennoch, wo war da bitte schön "PIRNA"?
Also, lasst die Leute doch dort ihre Arbeit machen, wenn sie Ihre Ziele erreichen sollten, wird das Getane schon richtig gewesen sein.

von Kopfschüttler - am 09.02.2006 13:37
Lieber Lehrer,
solltest Du wirklich ein solcher sein, lass bitte Deine Rechtschreibkritik.
Die Beiträge hier interessieren auf Ihren Inhalt hin und nicht durch Äußerungen
eines Krümelkackers.

von Großwallstadt - am 09.02.2006 15:19
Also, wenn ich die Regel richtig deute, ist Bokr erst mal für 2 Wochen automatisch gesperrt. Da der Tag des Ausschlußvergehens in diese Frist mit eingeht, könnte er gegen Leipzig unter Umständen wieder mitwirken. Entscheidenden Einfluß darauf dürften die Stellungnahmen der Schiedsrichter, des HC Einheit Plauen und des Spielers selbst gegenüber der Spielleitenden Stelle sein. Inwieweit Videobeweise herangezogen werden, kann ich nicht sagen, weiß ich nicht. Was den Herrn Allonge betrifft, müßte meines Erachtens nach ebenfalls der Absatz 1 des §5 der Rechtsordnung greifen, was eine mindestens zweiwöchige Sperre zur Folge hat. Ich hänge mal den entscheidenden Passus des Regelwerkes an, den ich auf der HVS-Seite gefunden hab. Dann könnt ihr euch selbst mal ein Bild machen.


Rechtsordnung (RO) DHB

Abschnitt II - Das Straf, Geldbußen- und Maßnahmenrecht

§ 5 Verfahren und einheitliches Strafmaß bei Vergehen von Spielern und Mannschaftsoffiziellen im Wettkampfbereich

(1) Wird ein Spieler oder Mannschaftsoffizieller wegen einer Tätlichkeit ausgeschlossen bzw. disqualifiziert oder verhält er sich grob unsportlich im Sinne von Abs. 5d), ist er vorläufig für zwei Wochen gesperrt, ohne dass es eines besonderen Ausspruchs durch die Spielleitende Stelle bedarf. Für die Berechnung des Fristablaufs wird der Tag des Vergehens mitgerechnet.

(2) Der Betroffene oder dessen Verein kann innerhalb einer Frist von fünf Tagen nach dem betreffenden Spiel eine Stellungnahme gegenüber der Spielleitenden Stelle abgeben (rechtliches Gehör). Fax oder E-Mail ist zugelassen.

(3) Die Spielleitende Stelle prüft anhand des Schiedsrichterberichts, eines Berichts der Spielaufsicht/des Technischen Delegierten und gegebenenfalls der Stellungnahme des Betroffenen oder des betroffenen Vereins den Sachverhalt. Sie kann auf Grund dieser Prüfung
a) die für das Vergehen vorgesehene Sperre verhängen,
b) weitergehende Bestrafung bei der zuständigen Rechtsinstanz beantragen.
Die Spielleitende Stelle unterrichtet in den Fällen des Buchstaben a) oder b) vor Ablauf der Frist von zwei Wochen den betroffenen Verein.

(4) Verzichtet die Spielleitende Stelle innerhalb der Dauer der vorläufigen Sperre nach Absatz 1 auf weitere Maßnahmen ist der vorläufig gesperrte Spieler oder Mannschaftsoffizielle mit Ablauf dieser Frist automatisch wieder spielberechtigt.

(5) Strafrahmen für folgende Tatbestände:
a) Tätlichkeiten gegen Schiedsrichter, Zeitnehmer, Sekretär und Spielaufsicht-/Technischen Delegierten können von der Spielleitenden Stelle mit einer Sperre von bis zu zwei Monaten und/oder einer Geldstrafe von bis zu € 15.000,00 bestraft werden.

b) Tätlichkeiten gegen Spieler, Mannschaftsoffizielle im Sinne der Regel 4:2-3 der Internationalen Hallenhandball-Regeln und andere Personen können von der Spielleitenden Stelle mit einer Sperre von bis zu zehn Meisterschafts- bzw. Pokalspielen, wobei der Zeitraum von zwei Monaten nicht überschritten werden darf und/oder einer Geldstrafe von bis zu € 15.000,00 bestraft werden.

c) Wiederholtes unsportliches Verhalten eines Mannschaftsoffiziellen (Verstoß nach Regel 16:6b und 16:6h) oder grob unsportliches Verhalten eines Mannschaftsoffiziellen (Verstoß nach Regel 16:6d) kann von der Spielleitenden Stelle mit einer Geldstrafe bis 5.000,00 € bestraft werden.

d) Grob unsportliches Verhalten eines Spielers oder Mannschaftsoffiziellen (Verstoß nach Regel 8:6), das eine Beleidigung (s. Erläuterungen zu den Spielregeln Nr. 6a) oder Bedrohung des Schiedsrichters, Zeitnehmers, Sekretärs oder der Spielaufsicht/des Technischen Delegierten darstellt sowie Beleidigung oder Bedrohung eines Mannschaftsoffiziellen, Spielers oder Zuschauers (einer anderen Person) (s. Regel 16:8, letzter Absatz, und Erläuterungen zu den Spielregeln Nr. 6a), kann von der Spielleitenden Stelle mit einer Sperre von bis zu vier Meisterschafts- bzw. Pokalspielen, wobei der Zeitraum von einem Monat nicht überschritten werden darf und/oder eine Geldstrafe bis 5.000,00 € bestraft werden.

von didi - am 09.02.2006 16:08
Didi,
das ist doch ein solider Beitrag.
So soll es sein.
Da macht das Forum Spaß

von Großwallstadt - am 09.02.2006 18:51
Bokr ist für 6 Wochen gesperrt, Kovanovic und Allonge bekommen keine Sperre.

von Von - am 10.02.2006 08:39
Ein Unding im Bezug auf Allonge und Kovanovic!

von 011 - am 10.02.2006 13:23
welche strafe wäre denn für dich für die beiden "pirnaer" angemessen gewesen? die sperre für bokr ist angemessen sag ich.schade dass er sich nicht unter kontrolle hatte-so kann er plauen ne weile nicht helfen-absolute schwächung.

von b89 - am 11.02.2006 15:00
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.